Anzeige

Erdogans Anwalt zum Fall Böhmermann: „Es wird eine Strafe sein, die erforderlich ist, um ihn auf den rechten Weg zurückzuführen.“

Erdogans Anwalt Hubertus von Sprenger im „heute journal“
Erdogans Anwalt Hubertus von Sprenger im "heute journal"

Im ZDF "heute journal" interviewte Claus Kleber den Anwalt, der den türkischen Staatspräsidenten Erdogan gegen Jan Böhmermann vertritt. Der Münchner Anwalt Hubertus von Sprenger sagte: "Der Präsident verspricht sich die Bestrafung des Betroffenen."

Anzeige
Anzeige

Vor allem verspreche sich Erdogan, dass Böhmermann in Zukunft nicht mehr wiederholt, was er gesagt hat. Auf die Frage, was Erdogan davon habe, wenn Jan Böhmermann zu einer – aller Voraussicht nach sehr verkraftbaren – Geldstrafe verurteilt wird, sagte Erdogans Anwalt: „Er möchte eben, dass er bestraft wird und davon Abstand nimmt, so etwas noch einmal zu tun.“

Bei einer Kammer des Landgerichts werde möglicherweise ein Prozess geführt werden müssen, so von Sprenger. Ob Erdogan von Jan Böhmermann auch Schadensersatz fordert, steht laut Aussage seines Anwalts noch nicht fest. Böhmermann sei aufgefordert worden, sich zu verpflichten, das nicht noch einmal zu sagen. „Es kann sein, dass er auch klein bei gibt“, so der Erdogan Anwalt.

Anzeige

Claus Kleber erwähnte dann noch, dass zu den Mandanten der Kanzlei von Hubertus von Sprenger auch der Holocaust-Leugner David Irving und der Chefredakteur des rechtspopulistischen Magazins Compact gehören würden, bzw. gehörten. Kleber fragte von Sprenger, ob seine Kanzleie eine „Neigung zu ungewöhnlichen Mandaten“ habe. Von Sprenger: „Ich habe auch ganz gewöhnliche Mandanten, die ich jetzt aber nicht aufzählen darf.“

Auf die Frage, welche Strafe er für Böhmermann erwartet, sagte der Anwalt: „Es wird eine Strafe sein, die erforderlich ist, um ihn auf den rechten Weg zurückzuführen.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wer einen Holocaust-Leugner vertritt, hat logischerweise auch kein Problem mit dem Schlächter vom Bosporus. Manche Anwälte sind die wahren Prostituieren. Sie verkaufen nicht ihren Körper, sondern ihre Seele. Sofern sie überhaupt jemals eine besaßen…

  2. So die Strafe soll Ihn auf den richtigen weg führen…aaha und wer führt diesen Despoten der die Rechte seiner Mitbürger mit Gewalt und Gefängnis beschneidet,und die Menschenrechte nicht toleriert,auf den rechten weg führen.???? wo is da die Gerechtigkeit????

  3. Das Interview setzte der Realsatire noch einen drauf …

    Kleber hätte das Interview beenden sollen, da der Anwalt ohnehin nichts sagen wollte/durfte/konnte.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*