Anzeige

Nur 8 Mio. sehen Heike Makatsch – Ostermontag auch 2016 kein starker „Tatort“-Tag

Tatort-1.jpg
Heike Makatsch als "Tatort"-Kommissarin Ellen Berlinger

Wie in den Vorjahren blieb der Ostermontags-"Tatort" klar unter den Normalwerten der Krimireihe, daran konnte auch Heike Makatsch nichts ändern. 7,99 Mio. sahen ihren ersten und womöglich einzigen Fall, das reichte natürlich dennoch klar für den Tagessieg. "Sherlock" erreichte danach eine große Abschaltquote - außer im jungen Publikum, wo viele dran blieben.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Ostermontag wissen müssen:

1. Ostermontag bleibt schwieriger „Tatort“-Tag

Warum auch immer, der Ostermontag bleibt für den „Tatort“ ein Tag, an dem nicht das Quoten-Normalniveau erreicht werden kann. Sahen die Fälle der jüngsten 12 Monate rund 9,5 Mio. Leute, waren es bei Heike Makatschs Debüt „Fünf Minuten Himmel“ nur 7,99 Mio. An der neuen Ermittlerin lag das allerdings nur bedingt, denn 2015 kam der Hamburger Falke auch nur auf 8,47 Mio. und am Ostermontag 2014 erreichte der Schweizer Flückiger nur 7,28 Mio. Krimifans. Dennoch: Die beliebtesten Kommissare hätten sicher auch am Ostermontag mehr Leute erreicht als 7,99 Mio. Ob es für den Heike-Makatsch-„Tatort“ weiter geht, stand aber ohnehin noch in den Sternen, die Zuschauerzahl dürfte den Entscheidungsprozess nicht extrem beschleunigen.

2. „Katie Fforde“ stärkster „Tatort“-Konkurrent, „Sherlock“ mit großer Abschaltquote

Auch wenn der „Tatort“ klar unter seinem Normalniveau blieb, gewann er den Tag dennoch deutlich. Am nächsten kam dem Krimi noch das ZDF: 4,49 Mio. entschieden sich für „Katie Fforde: Das Schweigen der Männer“ – solide 12,6%. Im Anschluss war das ZDF sogar Marktführer: Der „Mord im Mittsommer“ schlug mit 3,84 Mio. und 15,0% den mit Spannung erwarteten neuen „Sherlock“: Den erwarteten aber offenbar nicht allzu viele mit Spannung, denn 3,01 Mio. Seher reichten ab 21.45 Uhr nur für blasse 10,8%. 5 Mio. der „Tatort“-Zuschauer schalteten also um oder ab. Stärkstes Programm der Privaten war am Ostermontag das „Bauer sucht Frau“-Special mit 3,23 Mio. Sehern, in der Prime Time lag ebenfalls RTL vorn: mit 2,52 Mio. Zuschauern und schwachen 7,2% für „Merida“.

3. „Sherlock“ im jungen Publikum deutlich erfolgreicher, Sat.1 siegt bei den Privatsendern

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der „Tatort“ den Tag: mit 2,31 Mio. Zuschauern und 18,2%. Auch hier reichte das nicht für das Normalniveau der Krimireihe – das lag in den jüngsten 12 Monaten bei rund 3 Mio. Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ (1,57 Mio.) folgt der erste 20.15-Uhr-Konkurrent: Sat.1-Free-TV-Premiere „Vaterfreuden“ mit 1,56 Mio. Sehern und 12,6%. Er schlug in der jungen Zielgruppe damit auch die ProSieben-Premiere „Monuments Men“, die mit 1,40 Mio. jungen Zuschauern solide 11,4% erreichte, sowie RTLs „Merida“ mit eher blassen 1,38 Mio. und 11,0%.

4. Super RTL schlägt mit „Asterix“ RTL II und kabel eins

Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga hatten am Ostermontag in der Prime Time nichts zu melden. Am besten erging es noch Vox mit dem Film „The Lucky One“: 780.000 14- bis 49-Jährige reichten für solide 6,3%. RTL II und kabel eins blieben mit den „Geissens“, „Darah & Pietro“ und „Big Mama’s Haus“ hingegen unter der 5%-Marke und bei 500.000 bis 560.000 14- bis 49-Jährigen hängen. RTL II und kabel eins verloren damit sogar noch gegen Super RTL: Dort entschieden sich 580.000 14- bis 49-Jährige für den Klassiker „Asterix erobert Rom“ – tolle 4,6%.

5. WDR mit Jürgen Beckers in Tages-Top-30, DMAX punktet mit „Auction Hunters“-Marathon

Die Nummer 1 der kleineren Sender hieß am Ostermontag „Jürgen Beckers: Wie jeht et? Et jeht!“: 1,30 Mio. sahen die Show ab 21.45 Uhr – stolze 4,6% und Platz 28 der Tages-Charts. Nicht weit dahinter folgt „Das große Wunschkonzert“ des NDR Fernsehens mit 1,25 Mio. Sehern und 3,5%. Den ganzen Tag lang tolle Zahlen gab es für DMAX. Der Sender zeigte 24 Stunden lang Folgen der Doku-Soap „Auction Hunters“. Bis zu 480.000 14- bis 49-Jährige sahen zu, die  Marktanteile lagen zwischen 15.35 Uhr und 19.45 Uhr, sowie zwischen 22 Uhr und 3 Uhr nachts immer bei über 4%. Normal waren für DMAX in den vergangenen 12 Monaten 1,8%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*