Anzeige

Carmen Nebel besiegt den „Urbino-Krimi“, „Der Lehrer“ Heidi Klums „Topmodels“

Willkommen_bei_Carmen_Nebel.jpg
Carmen Nebel

Der letzte Tag vor dem langen Oster-Wochenende hat den deutschen TV-Zuschauern noch einmal das ganz normale Donnerstags-Programm beschert. Sonderlich begeistert war es nicht: Nur zwei Sendungen kamen auf mehr als 4 Mio. Zuschauer: die "Tagesschau" und "WIllkommen bei Carmen Nebel". Bei den 14- bis 49-Jährigen siegte erneut "Der Lehrer" vor "Germany's next Topmodel".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Carmen Nebel gewinnt die Prime Time, „Der Urbino-Krimi“ verliert Zuschauer

Die beiden Top-Programme hießen am Gründonnerstag also „Tagesschau“ und „Willkommen bei Carmen Nebel“. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ schalteten im Ersten 4,42 Mio. (15,4%) ein, die ZDF-Show kam im Anschluss auf 4,26 Mio. Seher und 14,3%. Keine sensationellen Zahlen, aber welche, die für den Prime-Time-Sieg reichten. Das lag auch an den Verlusten, die der zweite „Urbino-Krimi“ der ARD erdulden musste. Sahen die Premiere der Reihe vor einer Woche noch 4,18 Mio. Leute (13,2%), waren es beim zweiten Film noch 3,81 Mio. (12,3%). Keine sonderlich guten Zahlen.

2. „Der Lehrer“ besiegt erneut die „Topmodels“

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann unterdessen die RTL-Serie „Der Lehrer“ den Tag. 1,74 Mio. sahen die 20.15-Uhr-Folge – stolze 17,6%. „Germany’s next Topmodel“ folgt mit 1,67 Mio. und 16,2% knapp dahinter, beide Programme hielten damit in etwa ihr Vorwochen-Niveau. Die ältere „Der Lehrer“-Folge sahen um 21.15 Uhr noch 1,61 Mio. (14,9%). Sat.1 kann ebenfalls zufrieden sein: Vor allem um 21.15 Uhr und 22.15 Uhr lief „Criminal Minds“ mit 12,0% und 12,5% gut, die 20.15-Uhr-Folge blieb hingegen bei 9,8% hängen. Auch im Gesamtpublikum gewann „Der Lehrer“ übrigens gegen „Germany’s next Topmodel“: Hier lagen sogar beide Folgen der RTL-Serie vor der ProSieben-Casting-Soap.

3. Vox punktet mit der „Mumie“ und „Tut“

Anzeige

Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga entschied Vox das Rennen für sich. 760.000 14- bis 49-Jährige schalteten den Film „Die Mumie – Das Grabmal des Drachenkaisers“ ein – ordentliche 7,3%. RTL II blieb mit dem „Imbiss-Spezial“ der „Kochprofis“ hingegen bei miesen Werten von 450.000 und 4,5% hängen, der „Frauentausch“ erzielte im Anschluss mit 620.000 immerhin halbwegs solide 6,0%. Im Mittelmaß landete der kabel-eins-Film „Per Anhalter durch die Galaxis“: 550.000 junge Menschen bescherten ihm 5,3%. Um 22.15 Uhr lief es für Vox noch besser: Den Start der Miniserie „Tut – Der größte Pharao aller Zeiten“ kam auf 570.000 14- bis 49-Jährige und 8,1%.

4. mdr siegt bei den kleineren Sendern mit André Rieu

Den größten Prime-Time-Erfolg abseits der acht Top-Sender feierte am Donnerstag das mdr Fernsehen: 1,21 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr für „André Rieu – Hochzeit in der Semperoper“ – ein toller Marktanteil von 3,9%. Direkt dahinter folgt der „Tatort: Scherbenhaufen“, den im WDR Fernsehen 1,19 Mio. (3,8%) sahen. Knapp über die Mio.-Marke sprang noch „Länder – Menschen – Abenteuer“ im NDR Fernsehen: 1,01 Mio. entsprachen 3,4%.

5. „Sandmännchen“ und „Der kleine Prinz“ gewinnen bei den Kindern

Das Top-Programm der 3- bis 13-Jährigen war am Donnerstag „Unser Sandmännchen: 490.000 Kinder sahen ab 18.50 Uhr zu – 37,7%. Auch die Ränge 2 bis 4 gehen an den KiKA: „Der kleine Prinz“ erreichte 440.000 und 34,0%, „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ 410.000 und 34,8%, „Der kleine Drache Kokosnuss“ 350.000 und 34,0%. Auf Platz 5 folgt die Super-RTL-Serie „Dragons“ mit ebenfalls 350.000 und 24,1%. Zwei Nicht-KiKA-Nicht-Super-RTL-Programme finden sich in der Top 20: „Germany’s next Topmodel“ durften 230.000 3- bis 13-Jährige sehen – Platz 13 und 19,9%, „Violetta“ erreichte im Disney Channel 170.000, 11,7% und Platz 20.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*