Anzeige

Nach „Ku’damm 56“: ZDF plant neue historische Dramen

Nach dem Erfolg von „Ku’damm 56“ plant das ZDF mehr historische Dramen
Nach dem Erfolg von "Ku'damm 56" plant das ZDF mehr historische Dramen

Nach dem Fernseherfolg des Dreiteilers "Ku'damm 56" plant das ZDF neue Filme mit historischem Hintergrund. In der Entwicklung sei unter anderem das Projekt "Berlin - the same sky", sagte die zuständige Hauptredaktionsleiterin, Heike Hempel, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Dabei handele es sich um ein "Familien-Spionagedrama" im geteilten Berlin der siebziger Jahre.

Anzeige
Anzeige

Außerdem in der Vorbereitung: Das Projekt „Die Honigfrauen“, eine Familien- und Liebesgeschichte, die in den achtziger Jahren am Plattensee in Ungarn angesiedelt ist und über die Begegnungen zwischen West und Ost erzählt. Außerdem entwickelt das ZDF Hempel zufolge eine deutsch-italienische Familiengeschichte zum Thema Gastarbeiter und Integration von den sechziger Jahren an bis heute.

Am Mittwoch endete im TV der Dreiteiler „Ku’damm 56“ mit guten Einschaltquoten von deutlich mehr als sechs Millionen Zuschauern. Hempel erklärte die steigenden Zuschauerzahlen mit dem „Suchtfaktor“ – in sozialen Netzwerken habe sich herumgesprochen, dass hier eine besondere Geschichte erzählt werde. Auch die ersten Abrufzahlen aus der Mediathek seien „enorm“. Nach ZDF-Angaben sind die ersten beiden Folgen des Dreiteilers bereits 300 000 Mal angeklickt worden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Man darf so etwas auch nicht an einem Sonntag parallel zum Tatort starten. Dafür gab es doch wirklich keinen Grund und wirkt sich negativ trotz der dann sich steigernden Quoten auf alle drei Folgen aus. Viele steigen wenn sie die erste Folge verpasst haben nicht bei Folge 2 ein.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*