ProSiebens „Teamwork“ verliert mit miesen Quoten sogar gegen Vox, „Das Spiel beginnt!“ erholt sich

Teamwork.jpg
Moderatorin Jeannine Michaelsen (l.) und Joko in "Teamwork"

Fernsehen Kein schöner Abend für ProSieben: Die Hoffnung für die Nach-Stefan-Raab-Ära "Teamwork" kann die Erwartungen nicht erfüllen. Nach ordentlichen Quoten bei der Premiere im Herbst ging es nun unter das Sender-Normalniveau hinunter. Gegen "DSDS" hatte die Show keine Chance und auch gegen Vox verlor sie. ZDF-Format "Das Spiel beginnt!" konnte sich hingegen von seinem Tief im Dezember erholen.

Werbeanzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Teamwork“ fällt unter das ProSieben-Normalniveau

1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen im vergangenen November die Premiere der ProSieben-Show „Teamwork – Spiel mit deinem Star“, das entsprach einem Marktanteil von 12,3%. Keine Sensations-Zahlen, aber genug, um eine weitere Ausgabe in Auftrag zu geben. Die büßte nun deutlich ein, rutschte mit 850.000 14- bis 49-Jährigen auf unschöne 10,8%. Die Zukunft der Show dürfte bereits jetzt deutlich fraglicher sein als nach der Premiere. Im Gesamtpublikum reichten 1,15 Mio. Zuschauer für 5,1%, im November gab es noch 1,47 Mio. und 6,0%.

2. „DSDS“ verliert ebenfalls Zuschauer, siegt aber souverän im jungen Publikum

Keinerlei Chance hatte „Teamwork“ gegen „Deutschland sucht den Superstar“. Die RTL-Casting-Show verlor zwar gegenüber der Vorwoche ein paar Zuschauer, blieb mit 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 18,7% aber die klare Nummer 1. Doppelt schön für RTL: „Take Me Out“ kam ab 23 Uhr auf 1,38 Mio. und 20,1% – ein besserer Marktanteil als in der Vorwoche. Noch hinter ProSieben landete der dritte große Privatsender: „Spieglein Spieglein“ wollten bei Sat.1 nur 820.000 14- bis 49-Jährige (8,5%) sehen.

3. „Das Spiel beginnt!“ erholt sich, doch Das Erste gewinnt den Tag und die Prime Time

Erfreulicher als zuletzt lief es für die ZDF-Show „Das Spiel beginnt!“: 3,80 Mio. Leute sahen ab 20.15 Uhr zu – gute 13,5%. Zur Erinnerung: Vor einem Jahr startete die Sendung mit 4,62 Mio. Sehern und tollen 16,0%, die zweite Ausgabe fiel im Dezember auf blasse 3,39 Mio. und 11,4%. Die 13,5% sind nun also wieder ein klarer Fortschritt. Und: „DSDS“ schlug die ZDF-Show. Dennoch verlor das ZDF die Prime Time klar gegen Das Erste. Dort entschieden sich 5,47 Mio. Leute für die Premiere des Films „Die Informantin“ – ein grandioser Marktanteil von 18,0%. Noch mehr Zuschauer erreichte Das Erste vorher: am Vorabend mit der Bundesliga-„Sportschau“ 5,54 Mio. und 23,4%, um 20 Uhr mit der „Tagesschau“ 7,35 Mio. und 26,0%.

4. Vox überrascht mit „Paul – Ein Alien auf der Flucht“

Zu den Siegern des Abends gehört eindeutig auch Vox. Den britischen Film „Paul – Ein Alien auf der Flucht“ schalteten dort 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – großartige 10,4%. Damit landete der Film in der 20.15-Uhr-Wertung nur hinter „DSDS“ und dem ARD-Film „Die Informantin“ (1,11 Mio.) gleichauf mit „Das Spiel beginnt!“ auf Rang 3 – noch vor ProSieben und Sat.1. Im Kino lief der Film 2011 mit rund 620.000 Besuchern zwar nicht schlecht, doch mit so guten Quoten hätte Vox am Samstagabend wohl nicht gerechnet. RTL II und kabel eins versagten hingegen: RTL II mit „Mit Vollgas unterwegs – Raser-Republik Deutschland“ und miesen Zahlen von 350.000 14- bis 49-Jährigen und 3,8%, kabel eins mit der Serie „Blue Bloods“ und ähnlich unschönen 3,5% und 3,3%.

5. Sky mit besten Bundesliga-Samstags-Zahlen seit Januar, WDR trumpft mit „Ladies Night“ auf

Das stärkste Programm abseits der großen Sender lief diesmal im Pay-TV: 1,46 Mio. Fans sahen ab 15.30 Uhr die Übertragungen der Fußball-Bundesliga – so viele wie seit Januar nicht mehr. Der Marktanteil lag bei grandiosen 10,1%. Nur Das Erste, das ZDF, RTL, Sat.1 und Vox hatten am Samstag Sendungen mit mehr Zuschauern im Programm. Bei den 14- bis 49-Jährigen sprang die Bundesliga mit 710.000 und 14,6% sogar bis auf Platz 11 (!) der Tages-Charts. Keine andere Sendung im gesamten deutschen Fernsehen erreichte am Samstag vor 18.30 Uhr so viele junge Zuschauer. Am Abend erreichte auch noch das WDR Fernsehen ein Millionenpublikum: 1,33 Mio. (4,7%) entschieden sich um 21.45 Uhr für die „Ladies Night“.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige