buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

#kuenstlergegenrechts: Wie Kreativschaffende bei Facebook gegen den Erfolg der AfD protestieren

kuenstlergegenrechts.jpg

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist längst mehr als eine Anti-Euro-Partei. Die Rechtspopulisten wollen nicht nur in der Flüchtlingsfrage radikal vorgehen, sondern unter anderem auch Kultur- und Medienangebote regulieren. Die Erfolge bei den Landtagswahlen am vergangenen Sonntag haben nun einige Künstler aufgerüttelt, die mit einem Social-Media-Protest vor den Zielen der AfD warnen.

Anzeige
Anzeige

„Nach schrecklichen Wahlergebnissen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt können wir nicht länger zuschauen, wie ein lauter Mob aus Hass an Macht gewinnt.“ Damit gemeint ist die AfD, die bei den Wahlen am vergangenen Sonntag in drei Landtage eingezogen ist und in Baden-Württemberg wie auch in Sachsen-Anhalt sogar die SPD hinter sich gelassen hat. Geschafft habe die Partei das aus Wählerprotest, meinen die einen. Andere glauben, dass die AfD tatsächlich eine Alternative zur etablierten Politik sein könnte – und das mit Wahlprogrammen, die unter anderem die Freiheit der Bürger einschränken.

FÜR DAS TEILEN DIESES BILDES SPENDE ICH JEDES MAL 20 CENT AN EINEN GUTEN ZWECK EURER WAHL (Vorschläge in die…

Posted by Gary Herrx on Monday, March 14, 2016

Der Erfolg der AfD hat aufgerüttelt – zumindest einige Künstler, die vor den kulturpolitischen Zielen der AfD warnen. Unter dem Hashtag #kuenstlergegenrechts hat der Nutzer Gary Herrx einen Tag nach den Landtagswahlen ein Foto veröffentlicht, auf dem er deutlich macht, weshalb er die Rechtspopulisten nicht unterstützt. Dabei zitiert er aus dem Wahlprogramm der AfD Sachsen-Anhalt, in dem von Bühnen gefordert wird Stücke so zu inszenieren, dass sie „zur Identifikation mit unserem Land anregen“. Auf einem Schild, das der Musicaldarsteller vor sich hoch hält, steht: „Weil ich mir mein Theaterprogramm nicht vorschreiben lasse.“

TEILEN TEILEN TEILEN und MITMACHEN !!!Die Bühnen des Landes „sollen neben den großen klassischen internationalen…

Posted by Pascal F. Skuppe on Monday, March 14, 2016

Anzeige

Es ist das erste Posting eines Protests, der einige Tage nach den Wahlen in den Bundesländern an Fahrt gewinnt. Dem Aufruf, das Foto weiterzuverbreiten (für jedes Teilen soll eine Spende erfolgen) kamen bislang mehr als 700 Nutzer nach, das Bild zählte knapp 450 Likes. Darüber hinaus fand die Aktion einige Mitdemonstranten, die auf die Gefahren für die Kultur- und Medienfreiheit hinweisen. Wie das Recherche-Team Correctiv jüngst berichtete, plant die AfD nämlich genau das. Wie Investigativ-Chef David Schraven einen Entwurf für das Grundsatzprogramm der Partei analysiert hat, will die AfD die öffentlich-rechtlichen Anstalten ARD und ZDF durch zwei steuerlich finanzierte Rundfunk- und TV-Sender ersetzen. Schraven bezeichnet diesen Plan als „staatlich kontrolliertes Fernsehen“.

FÜR DAS TEILEN DIESES BILDES SPENDE ICH JEDES MAL 20 CENT AN EINEN GUTEN ZWECK (Vorschläge in die Kommentare)!Auch ich…

Posted by Manuel Fuß on Tuesday, March 15, 2016

Um die Aktion zu einem viralen Netztrend zu machen, bedienen sich die Initiatoren neben dem Hashtag auch dem Mittel der Nominierung anderer Nutzer, wie sie man es beispielsweise von der Ice Bucket Challenge kennt.

#KuenstlerGegenRechts“Die Bühnen unseres Landes (…) sollen stets auch klassische Stücke spielen und sie so…

Posted by Iris Fitzner on Tuesday, March 15, 2016

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Hallo,
    Mein Name ist Marian Savic,
     Ich möchte dieses Medium verwenden, um die auf der Suche nach einem Darlehen hier zu beraten.
     Ich beantragte ein Darlehen von etwa 300 Millionen von einer Frau in Kroatien und ich verlor etwa 20 Millionen ohne das Darlehen zu bekommen
     Wurde zweimal bis zwei verschiedene Frauen in der
    Vereinigte Staaten
     Trotzdem habe ich nicht mein Darlehen bekommen, ich bin fast gestorben und mein Geschäft wurde dabei zerstört.
    Zu Gott sei die Herrlichkeit, im Januar 2017 traf ich einen Freund, der mich zu einem Kreditgeber, Frau Ivana Luka, eingeführt hat, und sie half mir, ein Darlehen in ihrem Darlehen Unternehmen zu sichern. Nachdem ich eine Kopie meines Ausweises und meine Kontodaten eingereicht habe, wurde mein Darlehen genehmigt, es war unglaublich, ich dachte, es wäre das Gleiche wie andere, die mein Geld genommen haben und ich noch nie von ihnen gehört habe, habe ich meine Darlehen in etwa einer Stunde später, „JA“ Ich erhielt eine Warnung von meiner Bank, dass es eine Einzahlung in meinem Konto.
     .
     Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um zu beraten, dass es viele Betrüger gibt, also wenn Sie ein Darlehen benötigen und ein Darlehen schnell sichern wollen, registrieren Sie sich bei Frau Ivana Luka und Sie können sie per E-Mail kontaktieren: (ivanaluka04@gmail.com ). Du kannst mich auch per E-Mail kontaktieren: (mariansavic271@gmail.com)
    Wenn du irgendwelche zweifel hast seine
     Echt, alles was du tun musst, folgt den Anweisungen und Bewerbungsverfahren.
    Die Mutter ist ein vertrauenswürdiger Kreditgeber, sie hat mir geholfen, als ich in Not war, deshalb zeuge ich über ihre guten Taten
    Danke.

    1. Auch Menschen, die noch nicht in aller Munde sind, sind Menschen, und können sich für andere Menschen einsetzen. Und wer nur Kunst findet dort, wo sie von allen erkannt wird, sieht nicht einmal ein Schattenbild der Welt.

  2. Deutschland hat zur Zeit andere Sorgen als die Befindlichkeiten von selbsternannten „Künstlern“.
    Was sind das für Leute, muß man die kennen ? Gibt es in Deutschland ausserhalb ihres Bekanntenkreises Menschen die diese „Künstler“ irgendwoher kennen ?
    Wer sich so grob und hetzerisch an einer demokratischen Partei vergreift sollte vom VS überwacht werden, aber ganz sicher nicht auch noch Fördergelder kassieren.

  3. Wie peinlich ist denn diese „Aktion“? Was für eine weltoffene, tolerante, multivielfältige und freiheitliche Offenbarung von „Künstlern“ soll das denn sein?! Auf den Zug des politisch vorgegebenen Einheitsbreies zu springen und sich quasi zu deren Hure machen? Da es schon seit der dauerhaften Eurokrise keine Opposition mehr gibt sondern nur noch Jasager wird diese Pose dadurch um so unverständlicher. Was waren das noch für Zeiten in den 70ern. Heute sind selbst die am staatlichen Geldhalsband hängenden Künstler Kuscher und vorauseilende Zementanmischer, die das Bestehende konservieren wollen (sozusagen die Konservativen von heute). Klar, wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing. Deshalb ist es krank, wenn der Staat sich durch Subventionen und wilden Fördergelder in jede Ecke Abhängigkeiten schafft. Es wird wirklich Zeit für ein Reset und einen absoluten Neustart.

      1. DAmit hat er nur zum Ausdruck bringen wollen das er keine Ahnung von Kunst und Kunstschaffenden hat. 🙂

  4. So ein Unsinn. Die Pressefreiheit einzuschränken ist bestimmt kein Ziel der AfD. Wenn jemand die Medien regulieren wollte, dann eher diese Journalisten selber. Nur ja keine Meinung, die ihnen nicht gefällt.

    1. @Regula: Volle Zustimmung. Es ist eine Unverschämtheit, dass diese linksrotgrünversifften Künstler sich in die Computer der AfD gehackt, dort den Programmentwurf geändert und ihn dann auch noch zur Abstimmung gestellt haben. Die AfD hat doch gar nicht gewusst, worüber sie da abstimmt! Wer konnte denn ahnen, dass die Linksterroristen so weit gehen würden?! Das ist ein Skandal!!!!111

      1. Die Linksterroristen gehen sehr weit Fiduziaria.. Insofern hast Du Deinen „witzigen, satirischen Beitrag“ gegen Regula mit einer trotzdem richtigen Aussage verknüpft: Niemand anderer – im politischen Spektrum wohlgemerkt – bringt Gewalt auf die Straßen, verbrennt Autos, zerstört Häuser, bewirft Leute und ihre Firmen mit Farbbeuteln, zerstört wütend Strassen und Menschen als die „linksrotgrünversifften Autonomen“. Und „die Politik“ spricht kein Wort darüber… beschimpft aber die AfD UND Pegida- gibt also den autonomen Gewalt-Terroristen einen Freibrief. Kein Wunder, dass sich Künstler gegen diese beschimpften Bürger und eine neue Partei wenden und so tun als wären die die Bösen. So schaut’s wirklich aus. Lasst doch – in memoriam zum Start der Grünen Fundi- und Realo-Streitereien – die AfD erst mal debattieren, streiten und dann ein Programm verabschieden. Dann isses früh genug sich dazu mit Schildern vor die Kamera zu stellen. Die Künstler werden sich auch daran gewöhnen müssen, dass ein Teil des Volkes sicht- und hörbar anderer Meinung ist. Und ja, vieles braucht in diesem Land wirklich einen Reset. Dazu sind aber die etablierten Parteien ausnahmslos alle nicht in der Lage. Sogar dann nicht, wenn schlimme Auswüchse wirklich dringend eriner Änderung bedürften.

      2. @keumel: Stimmt. Die Rechten fackeln direkt Flüchtlingsheime ab, schlagen Menschen zusammen und schmieren Parolen an Wahlkampfbüros. Das ist moralisch gleich wesentlich besser.

        Was die Aktion oben angeht: Die Künstler haben bis zur Verabschiedung des Programms (in Sachsen-Anhalt) gewartet. Und sie haben im Übrigen jedes Recht, die AfD auf Basis dieses Programmes (oder aifgrund anderer Umstände) zu kritisieren. Auch eine Partei wie die AfD ist nicht sakrosankt. Kritik ist von der Meinungsfreiheit gedeckt. Daran muss sich die AfD offenbar erst noch gewöhnen.

  5. Irgendwie erschließt sich mir zwar nicht ganz, wieso die Damen und Herren Künstler erst *nach* den Wahlen mit so einer Kampange kommen, wo diese vorher ja vielleicht noch praktisch hätte etwas bewirken können aber wahrscheinlich ist das zu hoch für mich.

    Möglicherweise gehört zur Freiheit der Kunst ja auch schlafen zu dürfen, solange man will und sich dann nachmittags darüber aufzuregen, das früh so ein schlechtes Wetter war.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*