Sacha Baron Cohens „Der Spion und sein Bruder“ floppt weltweit, „Zoomania“ dominiert weiter

Der-Spion-und-sein-Bruder-1.jpg
Sacha Baron Cohen in "Der Spion und sein Bruder"

Die Nummer 1 der Kinocharts in Deutschland, den USA und der Welt heißt weiter "Zoomania". Hierzulande sah eine weitere halbe Million den Film, weltweit setzte er bereits über 430 Mio. US-Dollar um. Der Flop des Wochenendes hieß hingegen "Der Spion und sein Bruder": Die Sacha-Baron-Cohen-Klamotte fiel vor allem in den USA total durch, aber auch hierzulande blieb sie deutlich unter den Erwartungen.

Anzeige

Weitere 500.000 bis 505.000 Besucher sammelte „Zoomania“ in den deutschen Kinos zwischen Donnerstag und Sonntag ein, das reicht für den souveränen Wochenend-Sieg. Platz 2 geht erneut an die deutsche Komödie „Der geilste Tag“ – mit 185.000 Zuschauern. Auch „Deadpool“ landete wieder über der 100.000er-Marke: mit rund 110.000 zahlenden Besuchern.

Die Neustarts des Wochenendes blieben fast allesamt unter den Erwartungen. Am wenigsten schlecht lief es noch für „London has fallen“: 90.000 verkaufte Tickets in rund 300 Kinos sind allerdings kein wirklich gutes Ergebnis. Sacha Baron Cohens „Der Spion und sein Bruder“ lief sogar in fast 400 Kinos an – und lockte dort nur 60.000 Leute an – viel zu wenig.

Richtig mies lief es für „Der Spion und sein Bruder“ – Originaltitel „The Brothers Grimsby“ – in den USA. Auf über 1.400 Leinwänden zu sehen, setzte der Film ganze 3,2 Mio. US-Dollar um. Nie zuvor war ein Sacha-Baron-Cohen-Film laut Hollywood Reporter so erfolglos in den USA. Auch hier bleibt „Zoomania“ die klare Nummer 1 – mit 50,0 Mio. US-Dollar Umsatz. Stärkster Neuling war statt „Der Spion und sein Bruder“ der Thriller „10 Cloverfield Lane“ – mit starken 25,2 Mio. US-Dollar.

Weltweit setzte „Zoomania“ in 46 Ländern und Territorien 133,1 Mio. US-Dollar um, außerhalb der USA also 83,1 Mio. Ein großer Umsatztreiber war dabei erneut China, wo der Film umgerechnet insgesamt nun schon mehr als 100 Mio. US-Dollar einsammelte. Der weltweite Kassenstand liegt nun bei eindrucksvollen 431,3 Mio. US-Dollar. Auch auf Platz 2 der aktuellen Welt-Charts findet sich ein Animationsfilm: „Kung Fu Panda 3“ mit 30,3 Mio. US-Dollar aus 21 Regionen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige