Die neuesten Zahlen der ma IP Audio: Spotify erreicht fast 100 Mio. Abrufe, alle Radiosender zusammen 81 Mio.

Spotify-Deutschland-Chef Stefan Zilch
Spotify-Deutschland-Chef Stefan Zilch

Audio Beeindruckende Zahlen aus der neuesten ma IP Audio. Der Musik-Streaming-Anbieter Spotify erreichte demnach im vierten Quartal 2015 in Deutschland fast 100 Mio. Sessions pro Monat. Zum Vergleich: Alle von der ag.ma erfassten 100 Radiosender kamen zusammen auf 81 Mio. Abrufe. Größter Gewinner bei den Sendern ist Antenne Bayern, prozentual gesehen ging es für das Klassik Radio deutlich nach oben.

Werbeanzeige

Spotify verbesserte sich gegenüber der ma 2015 IP Audio IV noch einmal um 12 Mio. Sessions pro Monat – ein Plus von 13,7%. Der Streaming-Anbieter hat den Internet-Audio-Markt damit komplett aufgerollt und sich als haushohe Nummer 1 in Deutschland etabliert. In den 99,6 Mio. monatlichen Sessions sind zudem nur die Nutzer enthalten, die kein Premium-Kunde sind. Premium-Kunden hören ja keine Werbung, sind für die Vermarktung, deren Grundlage die ma-Zahlen sind, also irrelevant.

ma 2016 IP Audio I: Top 3 Personal Radio + User Generated Radio
Sessions Q4 2015 vs. Q3 2015
Platz Anbieter Durchschnittsmonat absolut in %
1 Spotify 99.630.905 12.023.831 13,7
2 laut.fm 7.979.251 1.505.537 23,3
3 radionomy 4.450.067 412.657 10,2
Quelle: ma 2016 IP Audio I / Tabelle: MEEDIA

Unzufrieden müssen aber auch die Radiosender nicht sein. Mit insgesamt 81,2 Mio. Sessions liegen sie zwar klar hinter Spotify, doch die Mehrheit der Anbieter verbesserte sich im Netz deutlich gegenüber der vorigen ma. So steigerten sich sechs Sender allein aus der Top 20 um mehr als 20%: WDR 5, Antenne Bayern und Bayern 3 um jeweils um die 24%, Bayern 1 um fast 30%, SWR1 BW um 38,4% und das Klassik Radio um sagenhafte 54,3%. Mit 1,29 Mio. Sessions liegt der Sender nun auf Platz 17.

Ganz vorn bleibt souverän 1Live – mit 8,6 Mio. Sessions vor SWR 3 (6,4 Mio.) und Antenne Bayern. Neu dabei in der Top 20 ist bigFM Deutschlands biggste Beats – mit 1,43 Mio. auf Platz 15. Abseits der Top 20 steigerten sich weitere Anbieter deutlich: BR-Klassik um 46% auf 306.814 Sessions pro Monat, WDR 3 um 47% auf 248.816 und KiRaKa – Dein Kinderradiokanal um sogar 53% auf 126.356.

ma 2016 IP Audio I: Top 20 Channels
Sessions Q4 2015 vs. Q3 2015
Platz Channel Durchschnittsmonat absolut in %
1 1Live 8.597.100 410.496 5,0
2 SWR3 6.397.671 718.651 12,7
3 Antenne Bayern / antenne (simulcast) 5.909.705 1.140.297 23,9
4 WDR 2 4.523.799 656.186 17,0
5 NDR 2 4.082.656 516.830 14,5
6 Deutschlandfunk 3.144.848 497.218 18,8
7 Bayern 3 2.519.884 494.057 24,4
8 Hit Radio FFH Simulcast 2.477.524 302.358 13,9
9 hr3 2.159.503 272.768 14,5
10 Sport1.fm 2.045.202 304.373 17,5
11 SWR1 BW 1.872.304 519.652 38,4
12 Bayern 1 1.735.822 395.284 29,5
13 Rock Antenne / rockantenne (landesweit simulcast) 1.701.285 105.065 6,6
14 1Live Diggi 1.459.194 -48.659 -3,2
15 bigFM Deutschlands biggste Beats 1.429.033
16 hr1 1.332.323 215.060 19,2
17 Klassik Radio 1.290.733 454.401 54,3
18 WDR 4 1.279.425 201.423 18,7
19 WDR 5 1.217.074 229.878 23,3
20 You FM 1.182.964 15.001 1,3
Quelle: ma 2016 IP Audio I / Tabelle: MEEDIA

Das Ranking der stärksten Kombis wird geprägt durch den RMS-Ausstieg von Spotify. Die RMS verliert damit in ihren Kombis zwischen 70% und 90% der Sessions. Die Hauptkombi RMS Webradio führt dennoch vor RMS Webradio 30+ und der SpotCom Webradio Kombi.

ma 2016 IP Audio I: Top 20 Kombis
Sessions Q4 2015 vs. Q3 2015
Platz Kombi Durchschnittsmonat absolut in %
1 RMS Webradio 34.408.132 -79.759.526 -69,9
2 RMS Webradio 30+ 22.793.998 -83.902.051 -78,6
3 SpotCom Webradio Kombi 21.142.875 10.182.638 92,9
4 WDR Gesamt 17.990.615 1.662.060 10,2
5 RMS Webradio Männer 17.903.722 -86.519.795 -82,9
6 SpotCom Channel Kombi 13.420.445 8.931.946 199,0
7 RMS Webradio 14-29 11.759.152 -87.262.025 -88,1
8 RMS Webradio Frauen 10.976.108 -86.821.109 -88,8
9 SWR gesamt 10.773.273 1.481.601 15,9
10 RMS Webradio Kompakt 10.529.133 -86.998.449 -89,2
11 Antenne Bayern Webradio Kombi 10.517.827 1.986.681 23,3
12 1Live Gesamt 10.243.996 374.973 3,8
13 SpotCom simulcast Kombi 7.722.430 1.250.692 19,3
14 Radio/Tele FFH Gesamt 6.604.748 702.955 11,9
15 BR-Gesamt 5.769.506 1.205.525 26,4
16 Studio Gong Webcast 4.801.805 218.102 4,8
17 Antenne Bayern Channel Kombi 4.608.123 846.385 22,5
18 Hit Radio FFH Gesamt 4.430.234 713.252 19,2
19 Deutschlandradio gesamt 4.421.395 730.669 19,8
20 Radio/Tele FFH Simulcast 3.971.325 339.243 9,3
Quelle: ma 2016 IP Audio I / Tabelle: MEEDIA

Stefan Zilch, Spotify-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz sagt dazu: „Nach der Beendigung unserer Zusammenarbeit mit der RMS haben wir das für uns sehr wichtige Audio-Geschäft ins eigene Haus geholt und seit Februar unser Spotify-Team mit Sven Bieber verstärkt, der als Director Audio Sales unsere Audio-Vermarktung in Deutschland verantwortet. Der Werbemarkt von Online-Audio entwickelt sich sehr dynamisch, bereits heute verzeichnen wir ein mehr als dreifaches Wachstum bei unseren Audio-Kampagnen im Vergleich zu 2015.“ Der neue Bestwert von fast 100 Mio. Sessions pro Monat dürfte den Trend noch verstärken.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige