buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

„Gönnen Sie sich eine Nase frischen Wind“: Sixt verhöhnt Volker Beck mit neuer Cabrio-Werbung

Bildschirmfoto-2016-03-05-um-08.36.14.png

Das ist böse: Bei Sixt ist es gute Tradition, möglichst schnell aktuelle Themen in lustigen Anzeigen aufzuarbeiten. Ob nun GDL-Chef Claus Weselsky oder auch Angela Merkel: Vor dem Anarcho-Humor der Autovermieter war bislang keiner sicher. Mit Volker Beck machen die Werber jetzt aber einen Menschen zum Opfer ihres Witzes, dem man wohl doch eher helfen und unterstützen sollte, statt sich über ihn lustig zu machen.

Anzeige

Die Anzeige ist eine Reaktion auf den Drogenfund beim Grünen-Politiker. Da es sich um Crystal Meth handeln soll, machte schnell der Hashtag #BreakingBeck die Runde. Das war noch leidlich lustig, weil es aus einem Impuls des Social-Webs heraus entstand.

Die Werbung dagegen ist natürlich eine kalkulierte Provokation. Neben einen Foto von Beck texten die Werber: „Gönnen Sie sich zur Abwechslung mal eine Nase frischen Wind“.

 

Lieber Volker Beck, unsere Empfehlung: Geschwindigkeitsrausch 😉

Posted by Sixt rent a car on Freitag, 4. März 2016

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ich war auf der Seite von Volker Beck und habe mir seine aggressiven Kommentare durchgelesen, in denen er jeden als rechts brandmarkt, der nicht so extrem links ist wie er. Wer so austeilt, muss als Drogenkonsument einer der schlimmsten bekannten Drogen (er hatte mit hoher Wahrscheinlichkeit 0,6 g, d.h. 6 Portionen von CM bei sich – das ist eine große Menge für den privaten Verbrauch), auch einstecken. In Talkshows trat er immer wie in einer rhetorischen Schlacht auf: selbstgerecht, getrieben, dem anderen jedes Recht absprechend, stets als Propagandist seiner Überzeugungen. dass es auch anders geht, zeigen zum Beispiel Trittin oder manchmal auch Özdemir. Jetzt macht er Pause und das ist gut so. Darauf ein Beck’s!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige