Netzwelt-Chef Christian Stöcker verlässt Spiegel Online und wird Professor

Christian Stöcker, Ressortleiter Netzwelt bei Spiegel Online, wird der Ericusspitze den Rücken kehren
Christian Stöcker, Ressortleiter Netzwelt bei Spiegel Online, wird der Ericusspitze den Rücken kehren

Publishing Christian Stöcker, Ressortleiter Netzwelt bei Spiegel Online, geht bald wieder zur Uni. Wie der Spiegel Verlag gegenüber MEEDIA bestätigt hat, wird der Journalist das Nachrichtenportal zum September verlassen, um an der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) zu lehren. Stöcker soll dort den Studiengang "Digitale Kommunikation" aufbauen.

Werbeanzeige

Der Journalist hat die Leitung des Netzwelt-Teams im Februar 2011 von Frank Patalong übernommen, zuvor war er zwei Jahre lang Stellvertreter und zuvor Redakteur. Das Netzweltressort von Spiegel Online hat sich der Frage verschrieben, wie der digitale Wandel Leben und Gesellschaft verändert. Stöcker selbst hat sich in seinen Texten oft mit den Themen Netzsicherheit, Datenschutz und der Ausspäh-Affäre um Edward Snowden beschäftigt.

Mit der Berufung zum Professor verlässt Stöcker nun vorerst das Redakteursleben. Nach Angaben des Verlages soll er Spiegel Online als Autor erhalten bleiben.

Der neue Masterstudiengang, den Stöcker an der HAW in Hamburg aufbaut, soll im Sommersemester 2017 starten und wird für Jobs in der Kommunikationsbranche ausbilden. Das besondere an dem Studiengang wird ein so genanntes „Teaching Hospital“ sein, ein eigener Newsroom, in dem die Studenten die Theorie praktisch anwenden sollen. Das Modell wird bereits seit einigen Jahren in den USA angewandt. Stöcker, der in Psychologie promoviert hat, beschreibt die neue Aufgabe als „einmalige Chance“. „Digitale Kommunikation ist als Journalist im Ressort Netzwelt von Spiegel Online seit elf Jahren mein Thema. Es reizt mich enorm, das Ganze jetzt einmal von wissenschaftlicher Seite aus anzugehen und gleichzeitig noch Studierende in einer Lehrredaktion, wie US-Journalistenschulen sie verstärkt einführen, ausbilden zu können.“

Chefredakteur Florian Harms zum Weggang des Journalisten: „Wir gratulieren Christian Stöcker sehr herzlich zu der spannenden neuen Aufgabe. Selbstverständlich bedauern wir, dass er Spiegel Online im Sommer verlassen wird – umso mehr freuen wir uns aber, dass er uns als Autor für Netzwelt-Themen weiterhin erhalten bleibt.“ Wer Christian Stöcker als Ressortleiter Netzwelt am September folgen ist, ist nach Verlagsangaben noch nicht entschieden.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Da kann ja der nächste linksgrüne Wirrkopf die Studenten in Schutt und Asche legen, bis sie auch BH werfend am Bahnsteig den Refutschis zujaulen. Toll!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige