„Friesland“ im ZDF klar vor ARD-Seitensprung-Film, RTL stark mit Boxen und DSDS

„Friesland“ im ZDF
"Friesland" im ZDF

Fernsehen Eheprobleme am Samstag? Aber lieber nicht im Fernsehen. So zumindest lassen die Samstagsquoten im Gesamtpublikum interpretieren, das sich mehrheitlich für den Krimi im ZDF entschied und den ARD-Film mit Caroline Peters sitzen ließ. RTL gewinnt im jungen Publikum mit DSDS und Boxen deutlich vor ProSiebens "Mein bester Feind".

Werbeanzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Sumpfleiche siegt über Eheprobleme: „Seitensprung mit Freunden“ läuft deutlich schwächer als „Friesland“

Mit 3,65 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren für den Film „Seitensprung mit Freunden“ (u.a. mit Caroline Peters), in dem ein Paar seine Beziehung aufzupeppen versucht, musste das Erste dem öffentlich-rechtlichen Wettbewerber ganz klar den Vortritt überlassen. Ein Großteil des Publikums ließ sich nämlich lieber nicht auf Experimente ein und sah, wie bei „Friesland“ im ZDF beim norddeutschen Klootschießen eine Moorleiche entdeckt wird. Dank 6,48 Mio. musste sich das ZDF lediglich der „Tagesschau“ geschlagen geben (6,72 Mio.). Der ZDF-Krimi holte starke 20,3% Marktanteil, während dem Ersten ab 20.15 Uhr lediglich 11,5% vergönnt waren. Deutlich stärker lief zuvor die „Sportschau“ (5,94 Mio., 24,5% und Platz 3). Als dann auch das Erste auf Tote umschwenkte (in diesem Fall: „Mordkommission Istanbul – Tod in der Zisterne“) blieben 2,79 Mio. dran; im ZDF sahen noch 3,46 Mio. „Ein Fall für zwei“.

2. „Mein bester Feind“ nochmal mit schwächerem Marktanteil als im November

ProSieben muss sich langsam fragen, ob aus der „Circus Halligalli“-Auskoppelung „Mein bester Feind“ die Luft raus ist. Im vergangenen Jahr erzielte die Mehrstundenshow am Samstag 13,0%, 14,6% und 11,7%. Mit 10,3% unterbot das die insgesamt fünfte Ausgabe am Samstagabend aber noch einmal deutlich. Mit 0,99 Mio. 14- bis 49-Jährigen sahen allerdings genauso viele Joko-und-Klaas-Fans zu wie im vergangenen November, als noch ein besserer Marktanteil drin war. Außer RTL muss sich ProSieben damit dem ZDF geschlagen geben, wo „Friesland“ einen ganz hervorragenden Marktanteil im jungen Publikum schaffte: 13,2% (1,36 Mio.) – Platz 5!

3. RTL siegt mit „Deutschland sucht den Superstar“ und Boxen im jungen Publikum

Wieder etwas schwächer zuletzt, aber weiterhin als großer Erfolg kletterte derweil „Deutschland sucht den Superstar“ für RTL aufs Siegertreppchen in der jungen Zielgruppe, von der sich 1,98 Mio. für die Castingshow entschieden. Die 20%-Marke konnte DSDS diesmal aber nicht knacken (19,4%). Insgesamt sahen 4,3 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren Folge 12 der aktuellen Staffel, und für den Kampf zwischen Ola Afolabi und Marco Huck kamen nachher noch ein paar mehr dazu, sodass „RTL Boxen“ mit 4,38 Mio. (23,3%) in der Tageswertung direkt hinter der „Sportschau“ landete. Im jungen Publikum war sogar Platz 2 drin, 1,42 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen, wie sich „Huck Reloaded“ nach der 10. Runde gegen seinen Gegner durchsetzte und IBO-Weltmeister wurde. „Vor dem Kampf“ waren insgesamt 3,5 Mio. Zuschauer dabei, „Nach dem Kampf“ blieben 4,29 Mio., die Siegerehrung mit den Highlights sahen aber nur noch 2,25 Mio.

4. RTL-II-Sozialdoku „Hartz und herzlich“ hält den Wert aus der Vorwoche

520.000 junge Zuschauer waren in der Vorwoche zum Start der RTL-II-Sozialdoku „Hartz und herzlich“ dabei, in den darauffolgenden Tagen regte sich (zumindest in der regionalen Presse) Unmut bei den Protagonisten gegen die Tonalität der Mammut-Doku – das hatte, wenn überhaupt, aber nur minimalen Einfluss auf die Zahlen für Teil 2. Diesmal schalteten 540.000 14- bis 49-Jährige ein, der Marktanteil in der jungen Zielgruppe lag bei überschaubaren 5,5%. Auf 6,4% kam am späteren Abend die Wiederholung von „xXx – Triple X“.

5. Sat.1 und Vox mit Filmen gleichauf, kabel eins mit „Blue Bloods“ auf 2%

Mit Spielfilm-Wiederholungen hatte Sat.1 kein sonderlich starkes Samstagsprogramm zu bieten. 1,42 Mio. sahen „Der Kaufhaus-Cop“, 0,95 Mio. „Bad Company“. In der jungen Zielgruppe reichten 0,84 Mio. bzw. 0,52 Mio. für 8,2% und 6,7%. Um 20.15 Uhr lag Sat.1 damit gleichauf mit Vox, das den Endzeit-Mystery-Thriller „Knowing – Die Zukunft endet jetzt“ zu bieten hatte und damit ebenfalls 0,84 Mio. und 8,2% bei den Jüngeren schaffte. Mit 8,8% blieb nachher auch „Medical Detectives“ erfolgreich. Weiterhin als Totalausfall erweist sich „Blue Bloods“ für kabel eins, das zur Primetime auf indiskutable 2,2% und 2,4% kam. „Navy CIS: L.A.“ und „Navy CIS“ steigerten sich im Anschluss auf 4,9% und 6,4%. Mit der Konferenz zum 23. Spieltag in der Fußball-Bundesliga erreichte Sky am Nachmittag bereits 1,42 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren und sicherte sich 9,8% Marktanteil. Und in der Nacht zum Sonntag sahen im ZDF zur Erinnerung an den verstorbenen Peter Lustig 480.000 bis 790.000 Zuschauer die „Löwenzahn Classics“.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige