Eindhoven gegen Madrid interessiert unter 4 Mio., „Akte General“ knapp davor, BR-Nockherberg triumphiert

„Auf dem Nockherberg 2016“
"Auf dem Nockherberg 2016"

Fernsehen Starkbieranstich schlägt Champions League? Ganz so weit ist es am Mittwochabend nicht gekommen, aber groß war der Abstand zwischen "Auf dem Nockherberg 2016" im BR und dem im ZDF übertragenen Achtelfinal-Hinspiels nicht. Im Ersten profitierte "Die Akte General". Die neuen Mittwochsserien machen ProSieben noch keine Freude.

Werbeanzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Keine Tore, keine deutsche Beteiligung, kein Tagessieg: Champions League nur auf Platz 5

Das gestrige Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League zwischensich dem PSV Eindhoven und Atletico Madrid lässt sich als ziemlicher Reinfall bezeichnen: Nicht nur wegen des 0:0, mit dem such die beiden Mannschaften trennten; sondern auch, weil die Übertragung im ZDF ohne deutsche Beteiligung nochmal deutlich weniger Zuschauer hatte als Wolfsburg gegen Gent in der Vorwoche. Konkret bedeutet das: kein Tagessieg, nirgends. 3,57 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren (12,0% Marktanteil) reichten gerade mal für Platz 5 in der Tageswertung. Damit musste sich die Champions League nicht nur dem Film im Ersten geschlagen geben, sondern erreichte auch weniger Zuschauer als „SOKO Wismar“ im ZDF, das dank 3,71 Mio. am Mittwoch die erfolgreichste Nicht-Nachrichtensendung war (Platz 3). In der jüngeren Zielgruppe schaffte es das Achtelfinal-Hinspiel nichtmal in die Top 10 (0,96 Mio., 8,8%, Platz 14).

2. „Auf dem Nockherberg“ wird wieder zum BR-Hit, „Akte General“ schleppt sich auf Platz 3

Auch nicht gerade herausragenden Werte schaffte zur gleichen Zeit „Die Akte General“ über den hessischen Generalstaatsanwalt und Adenauer-Störer Fritz Bauer, gespielt von Ulrich Noethen, der Ende der 50er Jahre als Einzelkämpfer gegen die Vertuschung nationalsozialistischer Verbrechen arbeitete. 3,63 Mio. reichten jedoch, um gegen den Fußball anzukommen; der Marktanteil lag bei 11,3%. Meistgesehene Sendungen waren „Tagesschau“ (4,44 Mio.) und, ausnahmsweise, „heute“ (3,85 Mio.). Gut Lachen hat der BR, der am Abend „Auf dem Nockherberg 2016“ zeigte und mit dem traditionellen Derblecken 2,82 Mio. Zuschauer (9,8%) für sich gewann – ein starker 12. Platz (und exakt derselbe Wert, der schon 2015 erreicht worden ist). 3,42 Mio. sahen „RTL aktuell“, und mit „Die 10 entscheidendsten Sekunden, die alles veränderten“ und dem „Bachelor“ lag auch RTL abends in greifbarer Nähe von ARD und ZDF 3,33 bzw. 3,3 Mio.). Im Zweiten sahen spätabends 1,33 Mio. „ZDFzoom“ zum Thema „FIFA – Das Foulspiel der Mächtigen“ (8,8%).

3. „Rizzoli & Isles“ gleichauf mit „Grey’s Anatomy“, schlechter Start für „Code Black“

Nach hoffnungsvollem Start hatte sich „Zoo“ bei ProSieben in den vergangenen Wochen zum Flop entwickelt und endete mit unter 8% Marktanteil. Die gute Nachricht für ProSieben: Das ist jetzt vorbei. Die schlechte: „Grey’s Anatomy“ brachte zum Auftakt nur geringfügig Besserung. Zumindest sind 9,9% bzw. 9,7% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kein Grund für Luftsprünge – zumal sich ProSieben damit zwei mal Vox geschlagen geben musste, das mit „Rizzoli & Isles“ ebenfalls auf (für Vox sehr gute) 9,9% und 9,7% kam und minimal mehr Zuschauer hatte (1,11 und 1,10 Mio. vs. 1,1 und 1,09 Mio.). Im Anschluss erwischte bei ProSieben auch die neue Serie „Code Black“ über den Notaufnahme-Altag in einem Krankenhaus in L.A. mit 7,4% und 8,5% keinen guten Start. Nach 22 Uhr blieben 0,62 bzw. 0,48 Mio. dran.

4. Einstündiger „Bachelor“ diesmal unter 2 Mio., RTL gewinnt mit GZSZ

RTL kann einmal mehr den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen für sich in Anspruch nehmen, allerdings wieder mit GZSZ (1,72 Mio.), dem der erstmals auf eine Stunde zurechtgestutzte „Bachelor“ den Vortritt lassen musste. Damit scheint RTL einige Fans irritiert zu haben, knapp über 2 Mio. wie beim vorigen Mal schalteten diesmal nämlich nicht ein – immerhin noch 1,71 Mio. wollen sehen, wer sich mit wem in die Haare kriegt (15,2% Marktanteil). Auf fast dieselben Werte (1,69 Mio., 15,1%) kam davor bereits „Die 10“, nachher holte „stern tv“ 14,0%.

5. Sat.1 landet hinter kabel eins und RTL II, Vox schon nachmittags erfolgreich

Eine richtige Bauchlandung legte Sat.1 mit dem Film „Freunde mit gewissen Vorzügen“ hin: 5,3% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen machen den Sender zum Verlierer des Tages. 640.000 waren zur Primetime dabei, mit 0,71 Mio. hatte „In Gefahr“ davor mehr junge Zuschauer. Außerdem landete Sat.1 nicht nur hinter ProSieben und Vox, sondern auch hinter kabel eins, das mit Leonardo di Caprio und „Catch Me if You Can“ 6,4% Marktanteil einfuhr (0,66 Mio.), und RTL II, wo „Teenie Mütter“ und „Babys!“ 6,5% bzw. 7,2% schafften. Bei Vox blieben später noch 640.000 junge Zuschauuer für „Perception“ dran (7,6%). Und am Nachmittag entfaltet „Zwischen Tüll und Tränen“ Hit-Potenzial: 12,6% in der jungen Zielgruppe um 16 Uhr (0,52 Mio.).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige