Chaos um angebliche Live-Prügelattacke bei „Domian“: Bild geht rechtlich gegen den WDR vor

Der WDR entschuldigt sich bei der Bild-Zeitung für Jürgen Domians Aussage zum Prügel-Anruf
Der WDR entschuldigt sich bei der Bild-Zeitung für Jürgen Domians Aussage zum Prügel-Anruf

Fernsehen In der Nacht von Montag auf Dienstag soll eine junge Frau live während des Anrufes beim WDR-Nachttalker "Domian" von ihrem muslimischen Freund geschlagen worden sein. Alles nur ein makabrer Scherz der junge Frau, schrieb die Bild anschließend. Jürgen Domian selber wiederum behauptete, die Bild habe die Fake-Vorwürfe erfunden – woraufhin die Boulevardzeitung nun rechtliche Schritte einleitet.

Werbeanzeige

Die 23-jährige Christina rief angeblich hoch verzweifelt bei Jürgen Domian an und berichtete von ihrem gewalttätigen Freund und seiner muslimischen Familie, die sie sogar zur Abtreibung ihres Babys bringen wollten. Noch während des Gespräches tauchte der Freund plötzlich auf und schlug zu – zumindest hörte es sich für die Zuschauer und Jürgen Domian so an.

Die Redaktion des WDR-Nachttalks alarmierte umgehend die Polizei, die bei Christina zuhause allerdings nur deren Eltern antraf. Die Bild titelte am Folgetag: Nur ein makabrer Scherz! Christina habe den Anruf gemeinsam mit Freunden gespielt. Gegenüber der Boulevardzeitung entschuldigte sich die junge Frau: „Ich habe eine Riesendummheit gemacht, es sollte eigentlich ein Spaß sein.“ Sie sei niemals geschlagen worden.

Doch Jürgen Domian glaubt der Bild-Zeitung nicht und sagte in seiner Sendung von Dienstag auf Mittwoch: „Heute Abend allerdings lesen wir in der BILD-Zeitung, dass die Polizei mit acht Männern die Wohnung der Mutter unserer Anruferin gestürmt hat und es hätte sich dann herausgestellt, dass der Anruf ein Spaß gewesen sei. Dieses entspricht nach Aussage der zuständigen Polizei nicht der Wahrheit. Dieses ist frei erfunden.“

Die Zeitung jedoch bleibt bei ihrer Version. Der Sprecher des Polizeipräsidiums in Recklinghausen habe bestätigt, dass bislang alles „nach einem schlechten Scherz“ aussehe. Auch würden die Ermittlungen gegen die Anruferin noch laufen. Die Bild selber erklärte nun, man habe wegen „Domians Falschbehauptungen rechtliche Schritte gegen ihn und den WDR eingeleitet“.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Das Video mit dem Anruf wird bei YouTube und anderen Quellen schön als Beispiel für die „Islamisierung“ geteilt. Der böse muslimische Ehemann, der die deutsche Frau misshandelt … Ein schönes Märchen, was den „Lügenpresse“-Rufern wieder Nahrung gibt. Wird eigentlich wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt? Dürfte kein Zufall gewesen sein, dass die sich gerade diese Geschichte ausdachten …

    1. 1) So etwas passiert täglich, da braucht man sich nichts auszudenken.
      2) Die Redaktion von Domian prüft alle Anrufer so gut wie möglich, nur Stefan Raab ist es gelungen, mit einem Fake-Anruf durchzukommen.
      3) Entweder WDR oder Bild stellen die Geschehnisse falsch dar, die Polizei hat nach mehreren unterschiedlichen glaubwürdigen Quellen einen Maulkorb, ist also keine Quelle mehr, der Begriff Lügenpresse ist in diesem Zusammenhang angemessen für entweder WDR oder Bild.

      1. hahaha nur so ein Spatzenhirn wie du kann glauben dass es bis jetzt nur Stefan Raab geschafft hat mit einem Fake-Anruf durchzukommen

    2. Ich wüsste absolut nicht, welchen Grund Domian haben sollte, fälschlicherweise zu behaupten, die Polizei hätte ihm mitgeteilt, dass der Haushalt in diese Richtung früher schon auffällig war – auch wenn die Frau j e t z t sagt, es sei ein Scherzanruf gewesen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige