Schande, Schande, Schande: Der Boulevard nimmt sich Sachsen und Clausnitz vor

mopo-22-02.jpg

Publishing Sachsen, du hast ein Problem: Beim Blick auf die heutigen Titelseiten wird sofort klar, dass das Image des Bundeslandes völlig ruiniert zu sein scheint. Ob Mopo, B.Z., Express oder taz – alle kennen nur ein Thema: Sachsen und die Schande von Clausnitz. Besonders hart titelt die B.Z.: „Es wird wieder gejubelt, wenn es brennt“. Hier eine Auswahl der schwarzen bzw. braunen Titelseiten.

Werbeanzeige

25 bz_meedia
Mopo

10 taz_meedia
06Express
Die Titelseiten aller großen Tageszeitungen: hier.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Niemand wird gezwungen diesen Dreck zu kaufen. Lediglich ums abGEZocke kommen wir nicht rum … naja fast

    😀

    1. … und Sie saßen gestern vermutlich vor dem Fernseher oder Rechner und haben sich über die sächsischen Auswüchse gefreut. Toll, ganz toll. Wer so tief im Dreck suhlt, darf sich nicht beschweren, selbst mit Dreck beworfen zu werden.

  2. Es war doch klar, daß näch „Köln“ wieder etwas in Ostdeutschland „dargestellt“ werden mußte.
    Bemerkenswert, wenn man bedenkt, daß es in Clausnitz nur eine Blockade, keine Handgreiflichkeit gegenüber den Ankommenden, keinen Steinwurf gegeben hatte.

  3. P.S. Zum gleichen Zeitpunkt wie bei der Brandstiftung in Bautzen hat es im übrigen in Chemnitz einen Brandanschlag auf ein bewohntes(!) Wohn- und Geschäftshaus gegeben. Dort hatte im Erdgeschoß jemand irgendwelche rechte szenetypische Kleidung verkauft.
    Politische Reaktion: Null.

  4. Den angeblichen Souverän darf man beschimpfen, belügen und betrügen. Wenn er sich wehrt, nennt man ihn einen üblen Nazi!

  5. Wenn Autos von AfD-Abgeordneten oder Pegida-Demonstranten brennen, fehlt seltsamerweise die Entrüstung in den Medien!

    1. Es stimmt, dass sich bei diesen Brandanschlägen die Entrüstung in Grenzen hielt. Berichtet wurde aber umfassend darüber, das können Sie den Medien nicht absprechen. Und dass die jüngsten Vorfälle in Sachsen in die extrem rechte Ecke gerückt werden, ist auch nicht weiter verwunderlich – oder welches Gedankengut vermuten Sie hinter dem applaudierenden Publikum vor einer brennenden Flüchtlingsunterkunft???
      Ich meine: Was eindeutig rechtsextrem und außerhalb eines vernünftigen demokratischen Konsenses ist, sollte auch so benannt werden. Das abgegriffenen Wort „Nazi“ muss man dabei aber nicht unbedingt benutzen.

      1. Die Medien haben „darüber berichtet“, daß in Leipzig der Pkw des Alterspräsidenten des sächs. Landtages (CDU) niedergebrannt wurde ? Die Medien haben darüber berichtet in zwei Fällen Aktivisten die Nerven verloren und in Erfurt und Dresden Demonstranten niedergestochen haben ?

        Ich komme allein in Sachsen auf sechs Tötungen durch Asylbewerber binnen eines Jahres (2*Dresden, 1*Freiberg, 1*Delitzsch, 1*Plauen, 1*Chemnitz).
        Über welche Tat haben unsere Medien berichtet ?

  6. Eine kleine Gegenüberstellung : Clausnitz hat ca. 1000 Einwohner, vor dem Scheißewerfen auf die Gemeinde hatte sie laut Wikipedia nur 870 , welche aber binnen kuzer Zeit erhöht wurden . Diese kleine Gemeinde muss jetzt 50 , wahrscheinlich illegalen , Asylanten Kost und Unterkunft bereitstellen .

    Templin , die Heimatstadt unserer allseits geliebten Dr.Merkel hat 16.000 Einwohner !!!
    Ich habe dort , in Templin , vor 1 h angerufen, Einwohnermeldeamt, die müssen es ja wissen , : hat der da sich da gewunden ; sie wollen ja noch für 50 Asylanten Plätze schaffen, sie sind dabei….. , ich habe gebohrt , und was nannte er mir für eine Zahl ???? So ca. 70 !!!!!!!!! Wer kann Prozentrechnung ? A.Merkel ja wohl nicht . Und die Zahl stimmt sicher auch nicht .
    Also : Als gute Christin müsste sie in Templin gerechterweise 5,6 oder 7 %, gemessen an der Einwohnerzahl, der „Fachkräfte“ dort ansiedeln ! Also mindestens 800 . Aber gnädige Frau hält Templin frei von moslemischen Ganoven . Über die familiäre Zusammensetzung der angeblich 70 Asylanten wollte dieser Herr nichts sagen . Ich wette , sie hat sich für dort die einzigen Leute mit Schulabschluss ausgesucht. Ich fahre diese Woche nach Templin , und werde die Asylanten zählen .

  7. DIe Medien … immer laut und textlich krass dabei!
    Erinnert alles an Sebnitz! Kennt das noch einer?!
    Da war es noch schlimmer und was war danach?
    ERst drehen sie immer frei und dann kommt nix mehr.
    Sie leben von der Hysterie & der Darstellung der Tat.
    Sie leben auch davon und wollen informieren, alles bei.
    Trotzdem glaube ich, sie lieben es, was zu schreiben und auf zufallen, im Fokus stehen halt.
    Wer es noch lesen tut, soll es machen. Ich liebe das heutige Weltnetz, freie Info, fast überall und ich bilde mir selbst mein Bild. Und es gab immer ein davor, bevor etwas passierte mit Gründen, die nicht immer schön und zu verstehen sind, aber oftmals es erklären> WIESO so etwas passierte.
    Diese kurzsichtige Darstellung auf eine Tat ist so primitiv. Aber die Menschen wollen jeden Tag was Neues, Aktuelles.
    Da steht man oft doof da, wenn man die Zusammenhänge erklären will(icht unbedingt rechtfertigen) und das es vor dem Heute, ein gestern gab und man drüber nachdenken sollte, was auch noch morgen kommen könnte!

  8. Wieso wird hier nicht wegen Volksverhetzung ermittelt?
    Wieso muss das ostdt. eine unglaubliche üble Hetzkampagne nach der anderen über sich ergehen lassen und gleichzeitig alles toll finden was von oben angeordnet wird

  9. »Schande, Schande, Schande: Der Boulevard nimmt sich Sachsen und Clausnitz vor«

    Vorab eine Feststellung:

    Schon Franklin D. Roosevelt (1882-1945) sagte: „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, daß es auch auf dieser Weise geplant war“.

    Das gibt auch hier zu denken!

    Häuser anzünden und Gewalt war noch nie gut, egal, gegen wen und wer drin wohnen soll. Deshalb ist ein fairer Dialog irgendwelchen „Taten“ immer vorzuziehen. Nur: Zu einem Dialog gehören mindestens zwei. Wenn man allerdings die ganze scheinheilige Hetzjagd betrachtet um die angeblichen „Rechten“ bei gleichzeitiger Schonung der anderen Seite sowie die wirklich „vorbildlichen“ Äußerungen vieler Politiker über ihre Arbeitgeber (- das VOLK !!! -) quer durch die Parteien, muß die Frage erlaubt sein, wer eigentlich mit wem sprechen und wer wen verunglimpfen will? Darum kann man sich eigentlich nur über die politischen Krokodilstränen wundern, wenn mangels Dialog zu radikalen Mitteln gegriffen wird?

    Und mit welcher Dreistigkeit das Volk belogen wird u.a. im Zusammenhang mit der „Flüchtlingskrise“ und dem Zusammenhalten des EU-Verbrecherkostruktes, ist ganz klar am »„Brexit“-Kompromiss und dem daraus resultierenden Sonderstatus für Großbritannien« zu erkennen. Ebenso dürfte das (gewünschte) Ergebnis des (GB) »EU-Referendum am 23. Juni« jetzt schon feststehen:

    England erhält schon wieder gebratene Extrawürste! (Sind die wenigstens »HALAL«?)

    Das ganze Theater ist doch nur noch widerlich. Und die allermeisten Medien-Laberköpfe und –Buchstabenakrobaten produzieren nur Blähungen und helfen dabei mit, die eigentlichen Absichten der UNO samt ihrer Anhänge zu vertuschen. Warum wird denn der bereits am 21.3.2000 auf der UN-Webseite (Abteilung Bevölkerungsfragen) veröffentlichte »Bevölkerungsaustausch-Plan« nirgendwo diskutiert? (Titel der UN-Studie: Replacement Migration.- Is it a solution i declining and ageing populations?, zu Deutsch: »Bevölkerungsaustausch durch Migration: eine Lösung für abnehmende und alternde Bevölkerungen?«, United Nations Publications, ISBN 92-1-151362-6). In der Studie werden acht wenig fruchtbare, dafür seltsamerweise technisch höchstentwickelte Länder, darunter Deutschland, und zwei Regionen (Europa und EU) genannt. Während in anderen Sprachen der »Bevölkerungsaustausch« offen angesprochen wird (englisch: »replacement migration« beziehungsweise französisch »migrations de remplacement«), werden die Deutschen wieder einmal belogen, indem man statt dessen einfach den Begriff »Bestandserhaltungsmigration« verwendet und dem Volk damit vorgaukelt, man wolle es »erhalten« statt in Wahrheit »auszutauschen« und der Vernichtung preiszugeben. Vorher sorgt man aber erst durch gezielte »Spezialpolitik« für sinkende Geburtenraten, jammert dann öffentlich darüber und schreit nach Migranten für den »Bestandserhalt«, statt die volkseigene »Nachwuchsfähigkeit« zu fördern.

    Und wo kriegt man die »Austauschkontingente« her? Ganz einfach — indem man deren angestammte Heimat zerstört [siehe 03/2000 — Uno-Veröffentlichung, ein Jahr später dann ab 2001 (Terror-)Krieg gegen den Terror (9/11), dann Arabischer Frühling, Ägypten, Irak, Tunesien, Libyen, Syrien, Ukraine, gerne auch Iran usw.] und sie (-die so „Freigesetzten“-) mit falschen Versprechungen nach Europa und dort vor allem nach Deutschland und Schweden lockt.

    Und Merkel? „Wir schaffen das“! Will sie damit ihre (vermutete) Hoffnung zum Ausdruck bringen, daß sie – auftragsgemäß – Deutschlands Vernichtung vollendet, bevor der Betrug öffentlich und sie samt dem Pfaffengauckler zum Teufel gejagt wird?

    Also liebe Medien: Mal den geheimen Staatsvertrag zwischen Deutschland und den Alliierten aus 1949 mit 150-jähriger Laufzeit bis 2099 über die „Pressefreiheit“ („Medienhoheit“) ignorieren (siehe Historiker Prof. Foschepoth), mit dem „Nebelgranaten-Dauerbeschuß“ aufhören und dafür EHRLICH berichten. Dann verschwinden vielleicht auch wieder Begriffe wie „Lügenpresse“ und „Schmierfinken“ in der Versenkung.

    1. @Karl Graf
      Ja wohl gebe ihnen Recht, ein Fehler meinerseits. Man möge es mir verzeihen.
      Ändert aber nichts an der Tatsache das dem so ist. Heuchelei, Lügen und Dramatisieren in Sachen Nazis, möchte aber auch nichts schön reden, keines Falles!!!!. Wenn aber etwas mit Gewallt, Zerstörung usw aus dem anderen Politischen Lager geschieht, ist es oft nicht einmal eine Meldung Wert. Was sagt uns das ?

      1. Stimmt einfach nicht, was Sie der Presse unterstellen! Über Gewalt aus dem linksextremen Lager, die keinen Deut besser ist, wird genauso berichtet (vielleicht mal abgesehen von der taz). In den vergangenen Jahren hieß es in den rechtskonservativen Medien sogar häufig, dass von linksextremer Seite mehr Gefahr ausgehe – während der NSU fleißig an seiner Mordserie arbeitete. Was Vergleichbares ist meines Wissens von linker Seite in den letzten Jahren (zum Glück) nicht gekommen. Daher liegen Sie auch ziemlich daneben, wenn Sie über eine vermeintlich einseitige Darstellung zulasten der Rechtsextremen rumjammern. Damit sympathisieren Sie letztlich klar und deutlich mit diesen.

  10. Immer das gleiche Gejammer, wer nicht mit dem Strom schwimmt, ist ein Nazi!!
    Sind die nicht seit Mai 1945 verboten???
    Nationalsozialistische Partei Deutschland, Abkürzung hier für war das Wort *Nazi*

  11. @Adrian Strömer: Sie meinen vermutlich die „Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei“, das wäre dann die NSDAP. Das Wort „Nazi“ ist, achtung, jetzt aufpassen, die Abkürzung für das Wort „Nationalsozialist“. Vielleicht noch einmal genau angucken, damit man künftig nicht ganz so ungebildet dasteht, wie Sie es jetzt leider tun.

  12. putzig das rechtfertigungsgeschwafel hier von den ganzen rassisten. vieleicht sind nicht alle nazis. manche sicher, sicher nicht alle.
    aber rassisten auf jeden fall. und unfassbar dumm. vor allem wenn dann noch die aluhut fraktion dazukommt – der geheime staatsvertrag zwischen deutschland und den alliierten – oh man! man mag es eigentlich gar nicht glauben.

  13. Linksfaschisten haben Clausnitz bereits mit Gewalt gedroht, was für die pc- korrekten Medien nicht erwähnenswert scheint. „Falls ihr noch einer einzigen geflüchteten Person Angst macht, wird das Konsequenzen für euch haben. Wir beobachten euch. Ein weiterer Angriff auf einen Flüchtling, ein Böller vor der Unterkunft – und euer Dorf wird in Trümmern liegen“, heißt es in einem auf der linksextremen Internetseite Indymedia.linksunten veröffentlichten Text. Weiter heißt es: „Wir von der Antifa haben euer Dorf besucht. Ein schönes Dorf. Auch euer Heimatmuseum hat uns sehr gefallen. Dinge können kaputt gehen, Traktoren können sich spontan selbst entzünden – es wäre doch schade drum.“ Wann wird diese Hetzseite endlich geschlossen und gegen linke Gewalt vor gegangen?

    1. Soll das nun heißen, die dummerweise ausgerechnet in Clausnitz angekommenen Flüchtlinge waren allesamt Kriminelle/Terroristen??? Der Terrorismus beginnt doch wohl eher in den Köpfen von Leuten mit Ihrem Gedankengut.

  14. wenn jeder gewaltverherrlichende post in den medien berücksichtigt werden würde, wären die zeitungen in diesen tagen meterdick. ein blick allein in die entsprechenden „besorgte bürger“ foren bei facebook reicht aus. da ist das schwachsinnige antifa-zitat lächerlich im vergleich. aber schön zu sehen, wie die rassisten hier immer wieder versuchen das geschehene zu relativieren. was scheren euch die fakten, das weltbild ist unerschütterlich, nicht wahr? wirklich putzig.

  15. 1997 geriet das sächsische Sebnitz als Neo-Nazi-Stadt in den Schlagzeilen-Shitstorm, weil ein Kind im Schwimmbad ertrunken war – und weil eine Mutter wider besseres Wissen behauptete, Neonazis hätten es ertränkt. Es gab Demonstrationen, Steinwürfe – und dann stellte sich glasklar heraus: Es war kein Nazi-Mord, sondern ein Unfall wegen fehlender Aufsicht.

    Die damaligen geradezu hysterischen Falsch-Reporter – von Stern bis SPON bis taz – haben sich bis heute wegen ihrer voreiligen Anti-Sebnitz-Kampagne nicht entschuldigt. Deren Feigheit züchtete – auch dort – das böse Wort „Lügenpresse“

    Der Fehler von damals wird heute wiederholt.

    Vergleicht mal, wer damals über Sebnitz hergefallen ist. Es sind teils die selben Autoren, die jetzt wegen einer kleinen Gruppe rechtsradikaler Spinner ein weitgehend demokratisches Bundesland und seine Polizei in die Nazi-Ecke stellen. „Immer wieder Sachsen“. Headline-Agitprop züchtet neue Wähler für Pegida und AFD. Die Umfragen beweisen das.

    Dieselben Medien (siehe oben), die damals Ossi-Bashing machten,

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige