Flüchtlings-„Tatort“ im Ersten holt den Tagessieg, „Ganz in weiß“ vermasselt die Premiere in Sat.1

„Tatort: Im gelobten Land“ mit Richy Müller (M.)
"Tatort: Im gelobten Land" mit Richy Müller (M.)

Fernsehen Ziemlich nah an der aktuellen Nachrichtensituation bewegte sich der Stuttgarter "Tatort" mit seinem aktuellen Fall. Die Zuschauer honorierten das eher verhalten. Die 9-Mio.-Marke übersprang "Im gelobten Land" nur knapp. Bei Sat.1 startet die neue Hochzeitsshow "Ganz in weiß" mit miesen Zahlen. Vox ist weiterhin obenauf dank "Kitchen Impossible".

Werbeanzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Lannert und Bootz sind schwächer als 2015, aber unangefochtene Tagessieger

Mitten im Flüchtlingsheim spielte ein Großteil des aktuellen Stuttgart-„Tatorts“, der sich mit den skrupellosen Geschäften von Schleusern beschäftigte, und diesmal war Kommissar Thorsten Lannert (Richy Müller) selbst die Zielscheibe. Dank 9,07 Mio. Zuschauern war „Im gelobten Land“ zwar mit deutlichem Abstand Tagessieger am Sonntag, allerdings blieb der Film unter den Werten des Duos aus dem Vorjahr, als Lannert und Bootz zum Teil über eine halbe Million Zuschauer mehr hatten. Diesmal lag der Marktanteil bei 24,3%. Auch im jungen Publikum war Film meistgesehene Sendung des Tages. 2,99 Mio. 14- bis 49-jährige Zuschauer hatten eingeschaltet (21,4%). „Nimmt uns der Staat das Bargeld weg?“, wollte im Anschluss Anne Will von ihren Talk-Gästen wissen, und 3,9 Mio. interessierten sich für die Antwort (13,4%).

2. Über 5 Mio. Zuschauer für ZDF-Film, starkes „Terra X“ am Vorabend

„Marie räumt auf“ hieß der Film, den das ZDF gegen den Krimi im Ersten setzte, und 5,38 Mio. Zuschauer folgten dem Aufräumruf (14,4% Marktanteil). Davor kam „Terra X“ mit „Herman, der Apache“ bereits auf sehr gute 14,1%, konnte den Erfolg aus der Vorwoche aber nicht mehr wiederholen: Platz 5 in der Tageswertung dank 4,68 Mio. Zuschauern (und 8,4% im jungen Publikum). Nach einem starken „heute journal“ (4,92 Mio.) ging’s für „Die Brücke III“ im ZDF dann etwas schwerer an. Im Schnitt 2,1 Mio. sahen bis kurz vor Mitternacht zu (9,8%).

3. Sat.1-Hochzeitsshow „Ganz in weiß“ startet mies, „Vermisst“ verabschiedet sich mittelmäßig

Bei RTL verabschiedete sich am Vorabend „Vermisst“ mit einem „Spezial: Das Wiedersehen“ von seinen Zuschauern, von denen zumindest die älteren einigermaßen zahlreich einschalteten. Unterm Strich stehen 3,75 Mio. – und damit deutlich mehr als Ex-RTL-Frau Julia Leischik zur gleichen Zeit bei Sat.1 einsammeln konnte. Bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern sah’s mit 1,22 Mio. schon nicht mehr ganz so gut aus für „Vermisst“ (11,5%). Bei Sat.1 allerdings hätte man gerne solche Luxusprobleme: Für seine neue Nochmal-Hochzeitsshow „Ganz in Weiß“ verpflichtete der Sender Isabel Varell als Moderatorin, die verheiratete Paare ihren Hochzeitstag nochmal erleben lässt. Klingt Sat.1-kompatibel. Wieviele Folgen „Ganz in weiß“ noch erlebt, ist indes eine andere Frage. Zum Auftakt reichte es nämlich gerade einmal für enttäuschende 6,6%, lediglich 590.000 14- bis 49-Jährige gaben der neuen Show eine Chance. (Im Gesamtpublikum sah’s mit 1,35 Mio. und 5,3% nicht besser aus.) Dumm für Sat.1: „Verzeih mir“ kam danach auch nur auf 7,0% (0,72 Mio.).

4. RTL und ProSieben laufen knapp hintereinander ins Ziel

Am Samstag hatte Sat.1 freundlicherweise schon den Film „Kindsköpfe“ gezeigt und RTL damit eine wunderbare Vorlage geliefert – für „Kindsköpfe 2“, das sich am Sonntag auch prompt vor die Premiere von „Jack Ryan: Shadow Recruit“ auf ProSieben setzte. Der Abstand in der jungen Zielgruppe ist aber denkbar knapp. Während 1,88 Mio. sich für RTL entschieden, holte ProSieben 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährige vor den Schirm; die Marktanteile lagen bei 14,0% bzw. 13,0%. Mit 12,4% für „Krieg der Götter“ sah es für ProSieben auch im Anschluss weiterhin gut aus. Sat.1 kam derweil mit „Navy CIS“, „Navy CIS: New Orleans“ und „Navy CIS: Cobra 11″, Pardon: “ Navy CIS: L.A.“ auf 10,4%, 9,0% und 10,9%.

5. „Kitchen Impossible“ hievt Vox über 10%, RTL II und kabel eins ohne Chance

Der eigentliche Gewinner des Sonntags heißt aber wieder: Vox. „Kitchen Impossible“ versammelte mit der dritten Folge 1,23 Mio. junge Zuschauer vor dem Fernseher und erkämpfte sich somit nicht nur tolle 10,6% Marktanteil, sondern auch einen sehr erfreulichen 7. Platz in der Tageswertung. Auch das Line-up am Vorabend funktioniert weiterhin reibungslos: „Biete Rostlaube, suche Traumauto“ und „Hot oder Schrott – Die Allestester“ kamen einmal mehr auf 9,4% bzw. 9,5%. Bei kabel eins versagten „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ diesmal mit 4,0%. Denselben Wert schaffte RTL II zur gleichen Zeit mit Kevin Costners „Waterworld“.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige