Anzeige

Stern schwächelt am Kiosk mit David-Bowie-Nachruf, Focus mit „Reisen um die ganze Welt“

Cover-Check-Stern-Focus-Spiegel-1.jpg
Die Ausgaben 3/2016 von stern, Focus und Spiegel

Der Tod David Bowies hat das Netz sehr bewegt. Vor allem in den sozialen Netzwerken wurden Nachrufe und Erinnerungen rauf und runter gepostet und geteilt. Dem stern hat der Bowie-Gedenk-Titel hingegen keine zusätzliche Aufmerksamkeit beschert, er landete im Einzelverkauf unter den Vorwochen. Auch für den Focus lief es in der aktuellen Cover-Check-Woche mies, Der Spiegel landete immerhin im Mittelmaß.

Anzeige
Anzeige

191.419 Käufer fand der stern 3/2016 in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, etc. laut IVW. Das sind rund 45.000 Exemplare weniger als in der erfolgreichen Vorwoche, als man mit dem Thema Abnehmen punktete. Der 12-Monats-Durchschnitt von derzeit 207.200 Einzelverkäufen wurde verfehlt, der 3-Monats-Durchschnitt von 196.100 ebenfalls. Auch wenn Nachrufe auf Prominente durchaus zu guten Verkäufen verhelfen können, war das bei David Bowie also nicht der Fall. Der Gesamtverkauf, inklusive Abos, Bordexemplaren, Lesezirkeln, etc. lag für den stern 3/2016 bei 728.742 Exemplaren, darunter 16.466 ePaper.

Der Verlierer der Woche ist allerdings der Focus. Er landete mit 62.761 Einzelverkäufen nicht nur beim schwächsten Einzelverkauf seit sechs Wochen, er verfehlte sein Normalniveau prozentual gesehen noch deutlicher als der stern. Beide Werte – 12-Monats-Durchschnitt und 3-Monats-Durchschnitt liegen mit 79.400 und 78.300 Einzelverkäufen rund 20% über dem nun erreichten Wert. Das Titelthema „Reisen um die ganze Welt – So wird der Traum von der großen Freiheit Wirklichkeit“ hat in den Wochen, in denen düstere Diskussionen um Flüchtlingskrise, Kölner Silvesternacht, etc. die Öffentlichkeit dominierten, also nicht zur Ablenkung verleitet. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Er lag bei 475.835 Exemplaren, inklusive 27.629 ePaper.

Anzeige

Ziemlich genau auf seinem aktuellen Normalniveau landete hingegen Der Spiegel mit seinem Heft 3/2016. 227.372 Einzelverkäufe verzeichnete er – weniger als in der Vorwoche aber immerhin der zweitbeste Wert der jüngsten acht Wochen. Die 227.372 liegen fast exakt zwischen dem 12-Monats-Durchschnitt von 237.900 Einzelverkäufen – und dem 3-Monats-Durchschnitt von 218.500. Gelungen ist das mit dem Titel „Staatsohnmacht – Rechtsfreie Räume, hilflose Polizei – können wir uns noch sicher fühlen?“. Insgesamt fand das Heft 799.383 Abnehmer, davon 54.038 via ePaper.

Kennen Sie unser Cover-Check-Tool? Damit können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*