„Der Lehrer“ besiegt die „Topmodels“ erneut, „Kiss Bang Love“ startet stark, „Starshine“ miserabel

Der_Lehrer.jpg
RTL-Serie "Der Lehrer" mit Hendrik Duryn (r.)

Fernsehen RTLs "Lehrer" und ProSiebens "Germany's next Topmodel" liefern sich weiter einen heißen Kampf um das junge Publikum. Erneut hatte um 20.15 Uhr zwar die RTL-Serie die Nase vorn, doch mit 1,94 Mio. zu 1,93 Mio. 14- bis 49-Jährigen denkbar knapp. Um 22.30 Uhr startete ProSiebens "Kiss Bang Love" mit tollen 14,2%, das seltsame "Starshine" bei RTL II kam hingegen nur auf enttäuschende 3,8%.

Werbeanzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Toller Abend für den „Lehrer“ und die „Sekretärinnen“, „Ritas Welt kann Vorwochen-Niveau aber nicht halten

1,94 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für die neue Folge der RTL-Serie „Der Lehrer“ – ein paar mehr als vor einer Woche. Der Marktanteil schrumpfte hingegen leicht auf 16,2%, das Zuschaueraufkommen im deutschen Fernsehen war am Donnerstagabend also insgesamt höher als vor einer Woche. Die Wiederholung einer alten Folge des „Lehrers“ kam im Anschluss noch auf 1,83 Mio. und 15,3%. Auch die vor einigen Jahren gefloppte Serie „Sekretärinnen“ läuft mit ihren Wiederholungen weiter sehr ordentlich: 1,30 Mio. und 1,13 Mio. junge Zuschauer entsprachen ab 22.15 Uhr 13,3% und 14,0%. Die guten Zahlen der Serie sind ein erneuter Beweis dafür, dass der Erfolg einer Serie entscheidend vom Sendeplatz und Programmumfeld abhängt. „Ritas Welt“ konnte hingegen mit den Uralt-Folgen nicht an die Vorwoche anknüpfen, als es 13,7% und 15,1% gab. Diesmal reichten 800.000 und 660.000 14- bis 49-Jährige nur für blasse 11,6% und 11,8%.

2. „Germany’s next Topmodel“ knapp hinter dem „Lehrer“, „Kiss Bang Love“ startet stark, „Criminal Minds“ vor allem um 20.15 Uhr stark

Zufrieden kann auch ProSieben sein. „Germany’s next Topmodel“ verlor zwar die Tageswertung hauchdünn gegen die 20.15-Uhr-Folge des „Lehrers“, doch mit 1,93 Mio. 14- bis 49-Jährigen sahen ein paar mehr zu als vor einer Woche – auch wenn der Marktanteil etwas auf 16,4% schrumpfte. Beinahe noch mehr Freude dürfte über den Start der neuen Datingshow „Kiss Bang Love“ herrschen, die nach „GNTM“ immerhin noch 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige bei ProSieben hielt – ein guter bis sehr guter Marktanteil von 14,2%. Bei Sat.1 erreichte „Criminal Minds“ um 20.15 Uhr unterdessen 1,49 Mio. junge Zuschauer und 12,5%, um 21.10 Uhr 1,27 Mio. und 10,6%, um 22.10 Uhr 1,07 Mio. und 11,7%.

3. „Bergdoktor“ schlägt „Bozen-Krimi“ – beide mit Top-Quoten

Insgesamt hießen die erfolgreichsten Programme im deutschen Fernsehen am Donnerstag aber nicht „Der Lehrer“ oder „Germany’s next Topmodel“ – beide erreichten nicht einmal die Top Ten. Ganz vorn kämpften hingegen „Der Bergdoktor“ des ZDF und „Der Bozen-Krimi“ des Ersten um Platz 1. Am Ende setzte sich zwar „Der Bergdoktor“ durch – mit 6,39 Mio. Zuschauern und 18,8%. Das sind allerdings etwas schwächere Zahlen als zuletzt, „Der Bozen-Krimi“ hat der ZDF-Serie also offenbar ein paar Zuschauer abgeluchst. Mit 5,97 Mio. Sehern lag der noch einmal 100.000 Seher über der Vorwoche, als man nicht gegen den „Bergdoktor“, sondern gegen das schwächere „Kölle Alaaf“ antreten musste.

4. RTL IIs „Starshine“ startet miserabel, Vox punktet mit „The Rock“

Eine seltsame Idee hatte RTL II mit „Starshine – Das Comedy Promi-Magazin“. Die von Collien Ulmen-Fernandes moderierte Sendung macht sich über Promis lustig, ist dabei aber so platt-albern, dass kaum ein Schmunzeln in den Zuschauergesichtern auftauchen dürfte. Die sahen auch nur in geringen Mengen zu: Ganze 270.000 14- bis 49-Jährige waren ab 23 Uhr dabei – miserable 3,8%. Nur im Mittelmaß landeten vorher „Die Kochprofis“ und der „Frauentausch“: Mit 5,7% und 5,9% waren sie dennoch deutlich erfolgreicher als „Starshine“. Besser lief es in der Prime Time für den oft wiederholten Action-Klassiker „The Rock“: 800.000 junge Menschen bescherten Vox ordentliche 7,0%. kabel eins erzielte mit „Meine Braut, ihr Vater und ich“ und 500.000 14- bis 49-Jährigen unterdessen nur 4,2%.

5. NDR punktet mit Kolumbien-Doku, 40.000 sehen Ingolf Lücks Debüt bei Servus TV

Bei den kleineren Sendern setzte sich um 20.15 Uhr das NDR Fernsehen durch: 1,09 Mio. entschieden sich für die Doku „Magisches Kolumbien“ aus der Reihe „Länder – Menschen – Abenteuer“ – ein guter Marktanteil von 3,2%. Noch mehr Zuschauer erreichten einige Sender am Vorabend: u.a. kam die „Lokalzeit“ im WDR auf 1,53 Mio. und 5,3%, „NDR regional“ im NDR auf 1,40 Mio. und 4,8%. Logischerweise deutlich dahinter landete Ingolf Lücks TV-Comeback beim Mini-Sender Servus TV: 40.000 sahen die erste Folge des Sitcom-Comedyshow-Mixes „Zum Brüller! – Der Komedy Klub“ – ein Marktanteil von 0,1%. 20.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 0,2%. Das sind Marktanteile, die in etwa auf dem Normalniveau von Servus TV liegen.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige