„Nie wieder einen wichtigen Tweet verpassen“: Twitter startet Umbau der Timeline

twitter1.jpg

Digital Economy Es hätte schlimmer kommen können. Als in der vergangenen Woche die ersten Gerüchte aufkamen, dass Twitter von seiner chronologischen Timeline zu einem algorithmischen Newsfeed wechseln würde, hagelte es Kritik. Fix war der Hashtag #RIPTwitter geboren. Jetzt führte das US-Network die neue Timeline ein, der Nutzer kann sie dann aber auch sofort wieder abstellen.

Werbeanzeige

Das Hauptargument für den Umbau der Timeline ist, dass viele Nutzer immer wieder für sie besonders interessante Tweets verpassen würden. Schließlich rauschen sie beim 140-Zeichen immer einfach so durch.

„Ab sofort könnt Ihr für Eure Timeline eine andere Darstellung wählen, die Euch dabei hilft, die wichtigsten Tweets der Nutzer, denen Ihr auf Twitter folgt, immer im Blick zu haben“, heißt es deshalb jetzt im Unternehmens-Blog.

Konkret sieht die Änderung nun so aus, dass in der Basis-Web-Einstellung als erstes die – nach Meinung eines Algorithmus – wichtigsten Meldungen angezeigt werden. Beginnend mit den aktuellsten Tweets. „Direkt darunter werden Euch dann – wie Ihr es gewohnt seid – alle anderen Tweets angezeigt, ebenfalls in umgekehrter chronologischer Reihenfolge. Natürlich könnt Ihr jederzeit Eure Timeline aktualisieren, um alle neuen Tweets zu sehen. Einfach so, wie Ihr es von Twitter kennt und liebt“, erklärt das Unternehmen.

Damit dürften sich die Proteste erst einmal in Grenzen halten. Denn die große Sorge vieler Heavy-User war, dass sich der 140-Dienst zu stark dem streng algorithmischen Newsfeed von Facebook angleichen würde. Tatsächlich behauptet Twitter, dass eine Testphase gezeigt hätte, dass diejenigen, die diese neue Option nutzen, mehr retweeten und twittern.

Die neue Timeline steht ab sofort für iOS, Android sowie auf twitter.com zur Verfügung. Wer sie direkt ausprobieren, will kann sie über die Option „Zeige mir die besten Tweets zuerst an“ über die Einstellungen anstellen. In den kommenden Wochen, wollen die US-Amerikaner die Änderung dann offiziell ausrollen. Gleichzeit versprechen sie: „Solltet Ihr lieber die herkömmliche Timeline bevorzugen, könnt Ihr das ganz einfach in Euren Einstellungen ändern.“

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige