Anzeige

Beste Super-Bowl-Quoten jemals in Deutschland, Wiener „Tatort“ sehen 9,40 Millionen

superbowl1.jpg

Großer Erfolg für den Super Bowl bei Sat.1: Erstmals sahen das erste Quarter des Spiels mehr als 2 Mio. Leute - nach 23 Uhr entsprach das einem Marktanteil von 22,6%, bei den 14- bis 49-Jährigen 35,1%. Den Tagessieg holte sich der "Tatort" aus Wien: Mit 9,40 Mio. Sehern kam er knapp an seine Bestleistung der jüngsten Jahre heran.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Super Bowl bei deutschen TV-Zuschauern so stark wie nie

Die endgültigen, vollständigen Quoten werden erst am Dienstagmorgen vorliegen, da der TV-Tag bei der GfK-Messung von 3 Uhr bis 3 Uhr geht. Bisher liegen daher erst die Zahlen der beiden ersten Quarters und eines Teils des dritten vor. Diese sehen allerdings so eindeutig nach einem Rekord aus, dass die zweite Halbzeit des Spiels daran nichts mehr ändern wird. 2,05 Mio. Fans sahen das erste Quarter des Spiels bei Sat.1, 1,82 Mio. das zweite und 1,55 Mio. die ersten acht Minuten des dritten Quarters. Beim bisherigen Rekord-Super-Bowl, dem aus dem Vorjahr, sahen das erste Viertel 1,70 Mio., das zweite 1,57 Mio. und das dritte 1,15 Mio. Deutlich weniger also als diesmal. Traumhaft sahen dabei die Marktanteile aus: Die 2,05 Mio. Fans im ersten Quarter reichten für 22,6%, kurz vor 3 Uhr ging es auf 34,2% hinauf. Bei den 14- bis 49-Jährigen, wo im ersten Abschnitt 1,50 Mio. für das Gros des Publikums sorgten, entsprach das 35,1%, ab dem zweiten Viertel ging es über die 45%-Marke!

2. Wiener „Tatort“ mit drittbester Zuschauerzahl der Eisner-Ära, „Anne Will“ weiter klar unter „Jauch“-Niveau

Den Tagessieg holte sich am Sonntag erneut der „Tatort“. 9,40 Mio. sahen „Sternschnuppe“, den neuesten Fall aus Wien. Für Harald Krassnitzer alias Ermittler Moritz Eisner ist das die drittbeste Zuschauerzahl seiner Karriere. Der Rekord aus dem Vorjahr, als im März 9,56 Mio. zusahen, wurde nur knapp verfehlt. „Anne Will“ kam im Anschluss nur noch auf 3,63 Mio. Zuschauer. Der „Tatort“-Marktanteil von 25,2% schrumpfte auf 11,9% zusammen. Bislang liegt „Anne Will“ nach dem Comeback am Sonntagabend recht klar unter dem „Günther Jauch“-Normalniveau. Im ZDF sahen „Rosamunde Pilcher“ um 20.15 Uhr 4,76 Mio. Leute (12,8%), am Vorabend kam der Biathlon-Weltcup auf 4,91 Mio. Fans und 18,8%, ab 22.05 Uhr auf 4,18 Mio. und 15,5%. Der Biathlon schlug „Anne Will“ also recht deutlich.

3. „Tatort“ auch im jungen Publikum vorn, ProSiebens „Non-Stop“ besiegt die „Avengers“ von RTL

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Wiener „Tatort“ den Sonntag ebenfalls souverän. 2,72 Mio. junge Menschen waren im Ersten dabei – 20,3%. Platz 2 geht an die Free-TV-Premiere des Thrillers „Non-Stop“: 1,88 Mio. sahen bei ProSieben zu  gute 14,5%. Die RTL-Wiederholung der „Avengers“ blieb mit 1,66 Mio. bei 13,5% hängen. Bei Sat.1 ist „Navy CIS“ längst nicht mehr der Quotengarant, der er mal war: 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen nur 9,8%. „Navy CIS: New Orleans“ kam danach mit 1,01 Mio. sogar nur auf 7,9%. Die beiden Prime-Time-Serien hatten damit weniger junge Zuschauer als der Super Bowl nach 23 Uhr.

4. „Hot oder Schrott“ entwickelt sich zum nächsten Vox-Hit, „Kitchen Impossible“ startet gut

Das stärkste Programm der drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga lief schon am Vorabend: 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 19.15 Uhr die neue Reihe „Hot oder Schrott – Die Allestester“ – ein Top-Marktanteil von 9,5%. Immerhin 7,2% holte danach der Start neuer Folgen von „Kitchen Impossible“: 850.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu. RTL II erreichte mit „Nie wieder Sex mit der Ex“ in der Prime Time solide 5,8%, bei kabel eins kamen „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ nur auf miserable 3,9%.

5. SWR und WDR stark mit Karneval, Sky mit dem „Kaufhaus Cop“

Das SWR Fernsehen holt derzeit fast täglich Traumquoten mit Karnevalssitzungen. Diesmal ging es zur „Badisch-pfälzischen Fastnacht aus Frankenthal“. 1.56 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu – ein insbesondere bei der starken Sonntagabend-Konkurrenz grandioser Marktanteil von 5,0%. Im WDR kam „Jet zo laache“ parallel dazu auf 1,20 Mio. Seher und 3,2%. Die Pay-TV-Wertung gewann unterdessen das Bundesliga-Spiel zwischen Hamburg und Köln mit 570.000 Fans und 2,9%, Hoffenheim und Darmstadt sahen zwei Stunden später 440.000 (1,7%) zu. Stark war auch die Film-Premiere „Der Kaufhaus Cop 2“, die ab 20.15 Uhr bei Sky Cinema 310.000 Leute einschalteten – 0,8%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*