Anzeige

„DSDS“ gewinnt trotz Verlusten gegen Barschel-Film und blasse „Goldene Kamera“

DSDS.jpg
Die 2016er-Jury von "Deutschland sucht den Superstar": Scooter-Frontman HP Baxxter, Schlagersängerinnen Vanessa Mai und Michelle, sowie Dieter Bohlen (v.l.n.r.)

Haben die Menschen am Karnevalssamstag lieber gefeiert? Die TV-Zuschauerzahlen waren in der Prime Time zumindest unspektakulär. 4,25 Mio. reichten RTLs "DSDS" für den Prime-Time-Sieg, "Der Fall Barschel" kam auf 3,70 Mio. Seher und die "Goldene Kamera" nur auf 3,53 Mio. - weniger als im Vorjahr. Auch im jungen Publikum verlor "DSDS" massiv an Zuspruch, gewann aber dennoch den Tag.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Blasse Zuschauerzahlen für den „Fall Barschel“ und die „Goldene Kamera“

Beide großen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender hatten sich vom Samstagabend sicher ein paar Zuschauer mehr versprochen. Das Erste ging mit dem viel gelobten Politthriller „Der Fall Barschel“ und passender Begleit-Doku an den Start, im ZDF moderierte Thomas Gottschalk die Verleihung der „Goldenen Kamera“. Spektakuläre Zuschauerzahlen gab es für beide Programme nicht. So sahen dem „Fall Barschel“ im Durchschnitt der fast drei Stunden 3,70 Mio. Leute – ein ordentlicher, aber nicht sensationeller Marktanteil von 12,3%. Immerhin war der Film so interessant, dass das Publikum fast geschlossen auch um 23.10 Uhr noch die Doku „Barschel – Das Rätsel“ sah: 3,32 Mio. entsprachen hier 14,9%. Die „Goldene Kamera“ kam im ZDF ab 20.15 Uhr auf 3,53 Mio. Seher und blasse 11,6%, verlor damit 300.000 Zuschauer gegenüber dem Vorjahr. Der Minusrekord aus dem Jahr 2014 von 3,47 Mio. wurde nur knapp getoppt. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren sahen mit 6,48 Mio. noch fast doppelt so viele zu. Was dafür spricht, dass viele Menschen lieber Karneval gefeiert haben: Die Top 3 des Samstags lief vor 20.15 Uhr: die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen im Ersten 6,29 Mio., den Biathlon-Weltcup im ZDF ab 19.30 Uhr 4,47 Mio. und die Bundesliga-„Sportschau“ im Ersten ab 18.30 Uhr 4,44 Mio.

2. „DSDS“ verliert ohne Dschungel deutlich an Zuspruch, verhilft aber „Take me Out“ zu Top-Quoten

Als vor einer Woche „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ zu Ende ging, pushte der Dschungel auch die Quoten des vorher laufenden „Deutschland sucht den Superstar“. 5,76 Mio. sahen zu, darunter 3,19 Mio. 14- bis 49-Jährige. Daraus wurden eine Woche später – ohne Dschungel – nur noch 4,25 Mio. bzw. 2,22 Mio. Zuschauer. Rund anderthalb Millionen gingen also verloren, allein bei den 14- bis 49-Jährigen über eine Million. Dennoch war „DSDS“ auch diesmal ein Erfolg. Im Gesamtpublikum gewann die Show die Prime Time gegen ARD und ZDF, in der jungen Zielgruppe reichten die Zahlen für den Tagessieg und einen Marktanteil von 22,0%. Im Anschluss lief es auch für die Kuppelshow „Take me out“ sehr gut: 1,67 Mio. junge Zuschauer entsprachen ab 23 Uhr 20,8%.

3. ProSieben und Sat.1 landen im Mittelmaß

Anzeige

Chancenlos gegen RTL waren die beiden Haupt-Konkurrenten ProSieben und Sat.1. Bei ProSieben erreichte „Galileo Big Pictures“ mit 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen 11,1%, Sat.1 kam mit „Rio 2 – Dschungelfieber“ trotz Free-TV-Premiere nur auf 1,01 Mio. und 10,0%. Beide Sender landeten damit im eigenen Sender-Mittelmaß, knackten ihre 12-Monats-Durchschnittwerte immerhin knapp. Bei ProSieben liegt diese Zahl bei 10,9%, Sat.1 kommt auf 9,3%.

4. kabel eins versagt mit „Blue Bloods“, RTL II mit „Der 13te Krieger“

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga konnte einzig Vox überzeugen. Immerhin 700.000 14- bis 49-Jährige sahen die mittlerweile 16 Jahre alte Komödie „Was Frauen wollen“ – ein ordentlicher Marktanteil von 6,9%. RTL II und kabel eins landeten hingegen deutlich unter ihrem Normalniveau. RTL II kam mit dem offenbar inzwischen viel zu oft wiederholten Film „Der 13te Krieger“ nur auf 390.000 14- bis 49-Jährige und 3,9%, kabel eins blieb mit neuen Folgen der Serie „Blue Bloods“ um 20.15 Uhr bei 200.000 und katastrophalen 2,0%, um 21 Uhr bei 190.000 und noch katastrophaleren 1,8% hängen.

5. SWR überzeugt mit Karneval, der BR mit 50 Jahre alten Klamotten, Sky mit zweimal Bundesliga

Vor Vox, RTL II und kabel eins schob sich im Gesamtpublikum um 20.15 Uhr noch das SWR Fernsehen. 1,29 Mio. sahen dort den Saarbrücker Karneval „Alleh Hopp“ – ein Top-Marktanteil von 4,3%. Nicht weit entfernt folgt das Bayerische Fernsehen mit „Die Lümmel von der ersten Bank“: 1,16 Mio. entschieden sich für den Film von 1967 – 3,7%. Selbst bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte die Klamotte mit 2,6% einen deutlich überdurchschnittlichen Marktanteil. „Hurra, die Schule brennt!“ sahen danach ebenfalls noch 1,16 Mio. (4,2%). Zwei weitere Dritte sprangen auch noch über die Mio.-Marke: Der WDR mit „Happy Birthday Abba!“ und 1,15 Mio. (3,6%), der mdr mit dem „großen Fest der Besten“ und 1,12 Mio. (3,8%). Sky erreichte am Samstag zweimal ein Millionenpublikum: 1,25 Mio. Fans waren am Nachmittag bei den Bundesliga-Übertragungen dabei, 1,00 Mio. am Abend beim Topspiel zwischen Leverkusen und München.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*