Anzeige

„Jahrzehntelanges Wachstum mit dem iPhone“: Tim Cook schwört Apple-Mitarbeiter ein

tim-cook6.jpg
Hat aktuell wieder mehr zu lachen: Apple-Chef Tim Cook

Lebenszeichen nach schwerer Talfahrt: Wenige Tage nach Bekanntgabe der jüngsten Quartalsbilanz, die Apple wenig später den Börsenthron kosten sollte, meldet sich Konzernchef Tim Cook zurück – diesmal vor der Belegschaft. Im traditionellen Town Hall Meeting schärfte Cook in Stile eines Wahlkämpfers den Korpsgeist von Cupertino: Die besten Tage würden noch vor dem Techpionier liegen, impfte Cook seinen Mitarbeitern ein – vor allem, weil das iPhone schier ewig wachsen werde.

Anzeige
Anzeige

Apple ist zurück! Einen Handelstag hing in Cupertino der Haussegen schief: Nach mehr als vierjähriger Regentschaft wurde der iKonzern diese Woche an der Wall Street durch den Erzrivalen Alphabet abgelöst – angesichts eines dreifach höheren Umsatzes und Gewinns fundamental schwer zu nachzuvollziehen.  Tags darauf konterte Apple und errang den Börsenthron zurück – nicht zuletzt, weil Alphabet seine jüngsten Kursgewinne nicht halten konnte.

Inhaltlich trat Konzernchef Tim Cook den zuletzt immer kritischeren Stimmen nach der Vorlage der jüngsten Quartalsbilanz in der turnusmäßigen Mitarbeiterversammlung (Town Hall Meeting) entschlossen entgegen.

iPhone das „größte Zukunftsgeschäft“

Wie Apple-Blogger Marc Gurman bei 9to5Mc berichtet, versuchte Cook vor allem die aufkommenden Sorgen zu zerstreuen, dass Apples Kassenschlager nicht mehr wachsen könne. Cook bezeichnete das iPhone demnach als „größten Geschäftsbereich der Zukunft“ und stellte in Aussicht, dass Apple das Potenzial besitze, mit seinem Kultsmartphone „jahrzehntelang“ zu wachsen.

Anzeige

Cook führte an, dass das LTE-Netz in Schwellenländer wie China und vor allem Indien bislang kaum Verbreitung gefunden habe und das iPhone daher in den kommenden Jahren bei entsprechendem Ausbau enormes Absatzpotenzial besitze. Vor allem Indien pries Cook als größten Wachstumsmarkt des nächsten Jahrzehnts an.

iPad soll ab Ende 2016 wieder wachsen

Auch mit dem zuletzt  immer absatzschwächerem iPad hat Cook noch viel vor. Wie 9to5Mac berichtet, stellte der Apple-Chef eine Rückkehr des iPad-Wachstums gegen Ende 2016 in Aussicht. Cook deutete zudem an, dass der jüngste Launch von Apple Music auf Android einen Testfall für den Rollout von weiteren Apple-Diensten auf anderen Plattformen als iOS darstelle.

Cook stellte zudem neue, überraschende Produktlaunches in den kommenden Jahren in Aussicht – einige davon seien ziemlich „abseitig“. Gut möglich, der der 55-Jährige damit einen Eintritt in den Bereich Virtual Reality oder die Elektroauto-Industrie andeutet.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Tim Cook propagiert schon seit Steve Jobs ableben fantastische Produkte. Was ist an einem MacBook ohne Anschlüsse fantastisch? Was ist an fest verlötetem Arbeitspeicher am Mac Mini fantastisch? Was ist an dem neuen Apple TV fantastisch? Was ist so toll sich neue Kopfhörer kaufen zu müssen nur weil Apple am iPhone den Klinkenanschluss einspart? Hoffentlich wird Apple diese mal für diese Entscheidung von dem Kunden anständig abgetrafft!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*