Apple-Event am 15. März erwartet: iPhone 5se, iPad Air 3 und Apple Watch-Update im Fokus

Apple-CEO Tim Cook
Apple-CEO Tim Cook

Tech Heute in sechs Wochen soll es so weit sein: Wie der gewöhnlich gut unterrichtete Apple-Blogger Marc Gurman von 9to5Mac berichtet, soll Apple am 15. März zu einer Presseveranstaltung laden, auf der das 4 Zoll große iPhone 5se, das iPad Air 3 und Updates zur Apple Watch vorgestellt werden sollen.

Werbeanzeige

Eine Woche später scheint Apple in diesem Jahr mit seinem März-Event dran zu sein. Nachdem Apple 2015 am 9. März der Weltöffentlichkeit seine Fortschritte bei der Apple Watch präsentierte, versammelt der nur noch zweitwertvollste Konzern der Welt dieses Jahr nun am 15. März 2016 Pressevertreter, um Produktneuheiten vorzustellen.

Das berichtet der gewöhnlich gut vernetzte Apple-Blogger Marc Gurman, der in seinem Blog 9to5Mac schon in den vergangenen Monaten bei Vorhersagen von Apple-Keynotes Treffsicherheit bewiesen hatte.

iPhone 5se im Fokus

Im Fokus der nächsten Apple-Keynote stehen demnach wie erwartet  vor allem ein neues, kleines iPhone und die dritte Generation des iPad Air. Gurman hatte bereits vor einer Woche in seinem Blog 9to5Mac berichtet, dass der Nachfolger des iPhone 5s  als iPhone 5se vorgestellt werde – nicht als iPhone 5e oder iPhone 6c.

Das iPhone 5se soll demnach wie vermutet wie ein kleines iPhone 6s aussehen, sich in den Spezifikationen aber eher am Vorgängermodell iPhone 6 orientieren. Laut Gurman soll im neuen, kleinen iPhone nun doch ein A9-Chip verbaut werden, während die Kamera mit 8-Megapixeln dem Niveau des 2014 gelaunchten iPhone 6 entsprechen soll.

Auch iPad Air 3 und Apple Watch-Update erwartet

Ebenfalls wird erwartet, dass Apple seine stark schwindsüchtige iPad-Sparte mit einem neuen Modell auffrischt. So soll das 2013 generalüberholte mittelgroße iPad Air nunmehr sein drittes Update in Form von kleineren Verbesserungen der Kamera und beim Audioausgang bekommen.

Lediglich neue Armbänder und ein kleines Software-Update soll Apple dagegen dem Hoffnungsträger Apple Watch spendieren, der sich bislang so schwertut, berichtet 9to5Mac. Im Vorfeld waren Analysten und die Branchenpresse noch davon ausgegangen, dass Apple beim März-Event die zweite Generation seiner Smartwatch präsentieren würde, bis das Techportal TechCrunch vor zwei Wochen berichtete, dass mit einem Nachfolgemodell erst bei der iPhone-Vorstellung im September zur rechnen sei.

Apple-Aktien reagierten auch auf die jüngsten Gerüchte nicht gut und fielen zur Handelseröffnung weiter zurück. Bei nur noch 95 Dollar liegt Apple nach dem Börsenwert jetzt schon 20 Milliarden Dollar hinter der neuen Nummer eins der Wall Street, dem Erzrivalen Alphabet, der es bei Kursen von 800 Dollar auf einen Börsenwert von 550 Milliarden Dollar bringt.

 

Werbeanzeige

Alle Kommentare

  1. Wieso nur „5se“?? Apple wird mit seinen Produktnamen immer unübersichtlicher :/ Mir ist „6s plus“ schon zu viel… Wieso nicht einfach iPhone 7 mini oder 6/6s mini, wo es doch das gleiche design wie das 6/6s haben soll… mini ist ja durch das ipad bereits bekannt… naja Apple hat zur Zeit ohnehin eher andere probleme…

  2. Laut aktuellen berichten hat sich die Apple Watch für eine erste Generation prächtig verkauft. Es ist beim besten Willen nicht mit den iPhone Verkaufszahlen vergleichbar aber doch relativ beachtlich. Ich bin damit so zufrieden das ich jetzt meine Frau auch eine gekauft habe. Ich würde keine normal Uhr mehr kaufen. Es würde immer etwas fehlen. Ich bin zufrieden damit und trage sie fast jeden Tag. Ich garantiere das bis in 10 Jahren jeder solche Uhren trägt. Klassische Uhren werden zum Nischen Produkt mutieren außer sie entwickeln sich weiter. Fossil hat hier reagiert und die Q Serie ins Leben gerufen die mich auch sehr überzeugt. Die werde ich mir auch mal näher ansehen. Von einem Flop kann bei der Apple Watch definitiv nicht gesprochen werden. Bei ihrer Textpasage die Apple Watch würde sich so schwer tun meinen sie wohl de Verkaufszahlen? Wieviele soll Apple bei einem neuen Produkt verkaufen? Wenn man bedenkt das es die ersten Anbieter von Smarten Uhren 2014 insgesamt auf gerade mal knapp 900000 gebracht haben finde ich die Apple Verkaufzahlen umso mehr beachtenswert. Einfach mal testen und dann beurteilen. Die Uhr hat was…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige