Systemwechsel bei SportBild: Fußballmagazin stellt sich online neu auf

Alfred Draxler, Bild-Sportkoordinator und Chefredakteur der SportBild
Alfred Draxler, Bild-Sportkoordinator und Chefredakteur der SportBild

Publishing Hamburger Springer-Team mit neuem Offensivgeist: Die SportBild gewinnt die Hoheit über ihren eigenen Online-Auftritt zurück. Seit Januar dieses Jahres liegt die redaktionelle Verantwortung für das Portal wieder Machern des Fußballmagazins. Für die neuen Kompetenzen wurden am Redaktionsstandort Hamburg zwei neue Online-Stellen geschaffen. Zuvor wurde Sportbild.de ausschließlich von Bild-Online-Redakteuren befüllt.

Werbeanzeige

Der Strategiewechsel bedeute, „dass die SportBild-Redaktion nun verstärkt redaktionelle Inhalte auf Sportbild.de bereitstellen wird“, so ein Sprecher gegenüber MEEDIA. Mit dem Mannschaftswechsel wolle man zum einen die Online-Kompetenzen von SportBild stärken und auch die Zusammenarbeit von Print- und Online-Produkt vorantreiben, heißt es aus dem Verlagshaus.

Neben der zwei neuen Mitarbeiter am Redaktionsstandort Hamburg, wo die SportBild nach wie vor ihren Hauptsitz hat, sollen nach Verlagsangaben auch die bisherigen Bild.de-Redakteure weiterhin an der Gestaltung von Sportbild.de mitbewirken. Wie viele Redakteure aus Berlin Sportbild.de bisher gemacht haben und zukünftig machen werden, hat der Verlag nicht mitgeteilt.

Ebenfalls keine Angaben macht Axel Springer dazu, wie viel Traffic Sportbild.de generiert. In der IVW werden die Reichweiten zusammen mit der Mutterseite Bild.de ausgewiesen. Eine Einzelausweisung ist nach Verlagsangaben nicht geplant.

Bislang hatten die Sport-Experten aus der Hansestadt kein großes Glück mit ihren Digital-Projekten. Im Oktober vergangenen Jahres musste die Redaktion ihre mit vielen Vorschusslorbeeren gestartete Sonntagsausgabe, SportBild Plus, wegen zu weniger Verkäufe wieder dicht machen.

 

Werbeanzeige

Alle Kommentare

  1. Die Einstellung von SPORT BILD Plus hatte nichts mit den Verkaufszahlen zu tun. Das ist definitiv falsch. Sondern ist diesem Online-Ausbau geschuldet.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige