Rückschlag für das iCar: Chef von Apples Auto-Unit verlässt Konzern

iCar-Pläne: Apple-Chef Tim Cook bleibt weiter verschlossen
iCar-Pläne: Apple-Chef Tim Cook bleibt weiter verschlossen Foto: dpa

Digital Economy Überraschender Rückschlag für Apples ambitionierte Auto-Pläne: Wie das Wall Street Journal berichtet, wird Steve Zadesky, Chef von Apples geheimer Konzern-Unit "Titan", in der tausend Mitarbeiter an einem Elektroauto arbeiten, den iPhone-Hersteller verlassen. Zadesky zählt mit einer Firmenzugehörigkeit von 17 Jahren zu einem der Veteranen des wertvollsten Konzerns der Welt und wirkte bereits bei der Entwicklung des iPods und iPhones mit.

Werbeanzeige

Es gilt als das am schlechtesten gehütete Geheimnis des Silicon Valleys: das kommende Apple Auto, das angeblich schon 2019 – also in rund drei Jahren! – vom Band rollen soll. Apple-CEO Tim Cook hat das längst mythisch verklärte iCar nie bestätigt, die Arbeit an einem Elektroauto in Interviews aber zuletzt aber auch nicht mehr dementiert.

Klartext sprechen dafür andere: „Es ist ein offenes Geheimnis, dass Apple an einem Elektroauto arbeitet“, erklärte Tesla-Chef Elon Musk erst vor zwei Wochen in einem Interview mit der BBC. Apples Vorhaben wäre „ziemlich schwer zu verbergen, wenn man 1000 Ingenieure anheuert.“

WSJ: „Titan“-Chef Steve Zadesky hört auf

Darauf deuteten überwältigende Indizien hin, über die US-Medien seit ziemlich genau einem Jahr berichten. So wollte das Wall Street Journal (WSJ) von einer geheimen Apple-Unit namens „Titan“ erfahren haben, in der inzwischen 1000 Mitarbeiter an einem Elektroauto arbeiten würden.

„Apple schaltet beim Elektroauto einen Gang höher, um Tesla herauszufordern“, titelte das Murdoch-Blatt. Geleitet wurde die Entwicklung vom erfahrenen Apple-Manager Steve Zadesky, ehemals in Diensten des Autobauers Ford.

Ein Jahr später ist dem Wall Street Journal nun der nächste Scoop über das Apple-Auto gelungen – er ist jedoch ein unerwarteter Rücksetzer für die ambitionierten Pläne des Leuchtturmprojekts aus Cupertino: Steve Zadesky verlässt Apple!

Kreise: Probleme bei der Produktion – Auslieferung 2019 unrealistisch

Wie das WSJ berichtet, scheidet der Chef der Titan-Unit „aus persönlichen Gründen“ bei Apple aus. Gleichzeitig berichtet die renommierteste US-Wirtschaftszeitung, dass sich die Probleme bei der Entwicklung des Apple-Autos zuletzt gehäuft hätten.

So habe Apple auf Zielvorgaben gedrängt, die nach Meinung einiger Mitarbeiter nicht realistisch seien. Welche Position Zadesky dabei eingenommen hat, erscheint völlig unklar. Das WSJ zitiert zudem gutunterrichtete Kreise, die 2019 als mögliches Auslieferdatum für nicht realistisch halten und davon ausgehen, dass sich eine Produktion um einige Jahre verzögern dürfte.

17 Jahre Apple, Verdienste bei iPod- und iPhone-Entwicklung

Zadeskys Demission ist ein herber Rückschlag für Apples mutmaßlich wichtigstes Projekt der kommenden Dekade, zumal Tim Cook mit Zedesky einen Veteranen verliert, der seit knapp 17 Jahren im Dienst des wertvollsten Konzerns der Welt steht.

Zedesky hat sich vor allem als Vice President des Produktdesigns des iPods und iPhones zahlreiche Meriten erworben und leitete die Titan-Unit seit nunmehr zwei Jahren. Apple hat die Personalie bislang weder bestätigt noch einen Nachfolger benannt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige