Geniale Kampagne von belgischer Bahn: Brüsseler Stau soll Weltkulturerbe werden

stau1.jpg

Marketing Wenn es nach dem Willen der belgischen Bahn SNCB geht, dann soll der Verkehrsstau in Brüssel und Antwerpen bald in einem Atemzug mit den Pyramiden, dem Eiffelturm oder der Wartburg genannt werden. In einer frechen Kampagne wirbt die Bahn für die Aufnahme des einheimischen, endlosen Autostillstandes in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes.

Werbeanzeige

Laut einer Untersuchung der US-Verkehrsexperten INRIX, gehören die belgischen Straßen tatsächlich zu den verstopftesten in ganz Nord-Amerika und Europa.

In ihrer genialen Werbung nimmt sich die Bahn diesen Fakt und denkt ihn ins Absurde weiter. Passend dazu starteten die Belgier gleich noch eine Kampagnen-Seite und platzierten bereits erste TV-Spots im Fernsehen. In ihnen heißt es unter anderem: „Ein unzähmbares Ungeheuer, so großartig, so überwältigend … diese gewaltige Verbindung von Gummi und Metall, geben Sie ihr die Chance, die sie verdient!“

NMBS – Traffic Jams Are World Heritage from Bacon Production on Vimeo.

Natürlich ist das ganze Ironie und soll die Menschen zum Umstieg vom Auto in die Bahn überzeugen.

Spaßvögel haben die Idee mittlerweile sogar noch weitergedreht. Mittlerweile gibt es auch eine Kampagnen-Seite, die die belgischen Zugverspätungen und Bahnstreiks ebenfalls bei der Unesco anmelden will. Dort heißt es: „Unsere Zugverspätungen haben einen unbezahlbaren historischen Wert, und manche Waggons sind nichts weniger als Museen auf Rädern“.

Werbeanzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige