Nerds: Steve Jobs und Bill Gates bekommen Broadway-Musical

Broadway.jpg

Tech Die Nostalgie kennt keine Grenzen: Nach zahlreichen Biografien und drei Kinofilmen folgt nun noch ein Musical über den legendären Apple-Gründer. Doch nicht nur über Steve Jobs! "Nerds", wie das Musical heißt, konzentriert sich auf die Rivalität mit Microsoft-Gründer Bill Gates. Zuschauer können das Geschehen via App mitbestimmen.

Werbeanzeige

Steve Jobs‘ und die Popkultur: das passt. Eine Woche ist es her, dass die grandios gefloppte Verfilmung des Apple-Gründers zwei Golden Globes einsammelte – für die beste Nebendarstellerin Kate Winslet und Drehbuchautor Aaron Sorkin für seine auf drei Episoden verkürzte Darstellung von Jobs‘ Leben und Wirken. Zwei Oscar-Nominierungen folgten für Kate Winslet und Hauptdarsteller Michael Fassbender wenige Tage später.

Doch das war es noch nicht mit der großen popkulturellen Ehrenrunde des vor mehr als vier Jahren verstorbenen Apple Gründers. Nach zwei Biografien – Walter Isaacson „Steve Jobs“ und „Becoming Steve Jobs“ vom Autoren-Duo Brent Schlender und Rick Tetzeli – und gleich drei, mal weniger, mal mehr, kritischen Aufarbeitungen in Zelluloid („Jobs“ mit Ashton Kutcher, „Steve Jobs“ von Danny Boyle und  dem Dokumentarfilm „The Man in the Machine“ von Alex Gibney) folgt jetzt noch eine Verneigung am Broadway.

„Nerds“: Broadway-Musical start Ende April

Tatsächlich: Steve Jobs bekommt posthum sein Musical! Die Ehren muss er sich allerdings mit einem einstigen Erzrivalen teilen: In „Nerds“, wie das Broadway-Musical heißt, konzentriert sich das Drehbuch auf den ewigen Dualismus mit Microsoft-Gründer Bill Gates. „Nerds erzählt die Geschichte vom Aufstieg der Computer-Technologie und den zwei Männern, die ihn möglich machten“, lockt der Story-Entwurf.

Ganz neu ist „Nerds“, das am 21. April am Longacre Theatre am New Yorker Times Square eröffnet, übrigens nicht. In seiner Ursprungsform debütierte „Nerds“ bereits 2005 als „Software-Satire“ – das war bekanntlich jedoch noch bevor Apple und Jobs mit dem iPhone und iPad ihren großen Siegeszug antreten sollten.

Interaktive Mitbestimmung via App

Entsprechend kommt „Nerds“ im neuen Jahrzehnt nun wie ein veritables Upgrade an den Broadway – und kann von den Zuschauern via App interaktiv mitbestimmt werden.  3D-Projektionen und Hologramme sollen das Bühnenbild zudem so modern wie zuvor am Broadway erscheinen lassen.

Geschrieben wurde Nerds vom Autorenduo Jordan Allen-Dutton und Erik Seiner; Casey Hushion wird als Director, Carl Legion als Produzent und Joshua Bergasse als Choreograf aufgeführt. Preview-Vorführungen beginnen bereits am 31. März.

 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige