„Facebookdämmerung“: Faktenkontor sieht US-Network nicht mehr als Nummer eins in Deutschland

Mark-Zuckerberg.jpg

Digital Economy Spannender Kontrapunkt: Während sich die Berichte häufen, dass die großen US-Technologie-Riesen auch hierzulande vor einer goldenen Zukunft als Medienunternehmen stehen, spricht die Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor von einer "Facebookdämmerung". Die Analysten haben berechnet, das Facebook nicht mehr meistgenutztes soziales Medium in Deutschland ist.

Werbeanzeige

In ihrem Social Media-Atlas 2015/2016 kommen die Hamburger zu dem Ergebnis, dass 87 Prozent der deutschen Social-Media-Nutzer das US-Netzwerk besuchten. YouTube erreicht dagegen 88 Prozent. Für Facebook sei dies die niedrigste Quote seit 2012.

Das größte Problem, mit dem Facebook dabei zu kämpfen hat, ist offenbar ein Rückgang der aktiven Nutzer. Für 2012 errechnete das Faktenkontor noch, dass 58 Prozent aller Social-Media-Nutzer in Deutschland in dem Netzwerk – wie auch immer – beteiligen. 2014 lag die aktive Nutzung dann schon nur noch bei 38 Prozent. Mittlerweile ist sie bei 34 Prozent angelangt.

Die schwindende aktive Nutzung gehört zu den wichtigsten internen Treibern bei Projekten wie Instant Articles, bei denen es der US-Company darum geht, möglichst viele interessante Inhalte von Medienunternehmen bei sich auf die Plattform zu ziehen, um so die Attraktivität des Netzwerkes weiterhin aufrecht zu halten. Mit ihren 34 Prozent erreicht die Zuckerberg-Company allerdings immer noch gute Werte. YouTube wird beispielsweise nur von 14 Prozent aktiv genutzt. Trotzdem ist das sinkende Engagement ein ernst zu nehmendes Indiz für mögliche Probleme am noch ungetrübten FB-Himmel.

„Diese Entwicklung war absehbar“, kommentiert Roland Heintze, Social-Media-Experte beim Faktenkontor, „Soziale Netzwerke leben von den User-generierten Inhalten. Je weniger Leute ein soziales Medium aktiv mit Leben erfüllen, umso unattraktiver wird es auch für passive Nutzer. Ich gehe davon aus, dass sich dieser Abwärtstrend bei Facebook fortsetzen wird.“

Die Hamburger sahen sich auch an, in welchem Bundesland die aktivsten Facebook-Nutzer leben. Letzter ist übrigens die Startup-Hauptstadt Berlin. Dort schauen 81 Prozent aller Social-Media-Nutzer auf der Plattform vorbei. Mit je 93 Prozent weisen Bremen und Mecklenburg-Vorpommern die höchst Quote aus.

Bildschirmfoto 2016-01-13 um 15.10.25
Die offiziellen Facebook-Zahlen sprechen demgegenüber noch eine etwas andere Sprache. So sollen aktuell 27 Millionen Menschen in Deutschland monatlich auf Facebook aktiv sein. 2014 lag dieser Wert noch bei 26 Millionen.

Werbeanzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige