Comeback für „Baywatch“: Kelly Rohrbach ist die neue Pamela Anderson

Kelly Rohrbach, im Hauptberuf Model und bekannt aus der US-Serie „Two and a half Men“, schlüpft in die üblicherweise spärlich bekleidete Rolle von Rettungsschwimmerin C.J. Parker
Kelly Rohrbach, im Hauptberuf Model und bekannt aus der US-Serie "Two and a half Men", schlüpft in die üblicherweise spärlich bekleidete Rolle von Rettungsschwimmerin C.J. Parker

Nach "Miami Vice" und "Knight Rider" wird nun ein anderer 80er-Jahre TV-Hit runderneuert. Viele hofften, er würde ins tiefe TV-Tal der vergessenen Trash-Serien abtauchen, jetzt ist er wieder da: "Baywatch" kommt als Kino-Spielfilm – mit Model Kelly Rohrbach in der Rolle von C.J. Parker, einst Karriere-Sprungbrett von Pam Anderson. Meedia hat die Fakten zu der Fernseh-Sensation zusammengetragen.

Anzeige

Von Thomas Weiß

Was bisher bekannt war: Die klassische Guilty-Pleasure-Trash-TV-Serie „Baywatch“ lief von 1989 bis 2001. In Deutschland trug sie den schönen Zusatztitel „Die Rettungsschwimmer von Malibu“, denn Zusatztitel waren in den 80ern Pflicht – wer erinnert sich nicht an „Beverly Hills Cop – Ich lös‘ den Fall auf jeden Fall“. 11 Staffeln wurden gezeigt, die ersten neun spielten in Kalifornien, die letzten beiden unter dem Titel „Baywatch Hawaii“ ein bisschen weiter westlich.

Damals waren Männerbrüste noch behaart und Frauenbrüste auffällig operiert, zwei 80er Jahre Trends, die in der Serie durch die Hauptdarsteller David Hasselhoff und Pamela Anderson (ab Staffel drei dabei) vertreten wurden. Wöchentlich guckten zu Spitzenzeiten angeblich eine Milliarde Menschen zu. Was wohl vor allem an den Sexbomben lag, die mitspielten. Neben Anderson waren das u.a. Erika Eleniak und Carmen Electra.

Das Lexikon des internationalen Films meinte über den Pilotfilm: „Er bietet ein seichtes Potpourri ohne Überraschungen, das in Form und Inhalt gleichermaßen stereotyp dahinplätschert.“

Das wird jetzt alles besser. Zunächst gibt es knackigere Sixpacks: In der neuen Kino-Version spielen Dwayne Johnson, ehemals „The Rock“, und Teenie-Schwarm Zac Efron („Bad Neighbors“) zwei Baywatch-Helden. Alexandra Daddario wurde auch als Ko-Star gemeldet. Johnson kennt die Dame schon aus seinem Erdbeben-Epos „San Andreas“. In „Texas Chainsaw Massacre 3D“ hinterließ sie zuvor in engen Shirts einen noch stärkeren Eindruck.

Nun endlich zur wichtigsten Frage: Wer wird die Rolle von Pamela Anderson übernehmen? Schon klar ist nämlich, dass eine Figur C.J. Parker heißen wird, Andersons früherer Charaktername in der Serie. Die Schauspielerin, der diese Ehre zu teil wird, heißt Kelly Rohrbach, Hauptberuflich Model, aber auch mal zu sehen in „Two And A Half Men“ – und in Woody Allens nächstem Werk. Rohrbach (25) war unter anderem „Neuling des Jahres“ in der Swimsuit-Sonderausgabe 2015 der Zeitschrift „Sports Illustrated“. Und ist frisch getrennt von Lover Leonardo Di Caprio.

20 Jahre später: Kelly Rohrbach spielt C.J.Parker

20 Jahre später: Kelly Rohrbach spielt C.J.Parker

Dwayne Johnson testete sie intensiv auf die wichtigste Qualifikation eines Baywatch-Babes. Zu seinem Instagram-Video mit Rohrbach schrieb er: „Für unser #Baywatch und die kultige Rolle der „CJ Parker“ musste ich sicher gehen, dass @kellyrohrbach wahnsinnig sexy in Zeitlupe rennen kann…“

Auch Kelly Rohrbach postet kräftig Details zu ihrer neuen Rolle bei Instagram:

😎 on set with @calzedonia

A photo posted by @kellyrohrbach on

In dem Film spielt Johnson die Rolle von Hasselhoff, Mitch Glazer. Efron gibt den heißköpfigen Kollegen, der mit seinen Freunden einen Öl-Industriellen davon abhalten soll, die Strände zu verschmutzen. Regie führt Seth Gordon, der in „Kill the Boss“ (2011) Jennifer Aniston als Nymphomanin zeigte.

Der Dreh zum Reboot soll in einigen Monaten beginnen.

Unser Fazit: Johnson & Co. machen keine Gefangenen, sondern setzten einfach auf die alten Stärken der Serie und waren sie auch noch so oberflächlich. Braucht kein Mensch, könnte aber laufen.

(Fotos: NBC, Kelly Rohrbach/Dwayne Johnson auf Instagram)

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige