Die Krawalle von Köln und die große Verunsicherung in Medien und Politik

Handyvideo der Krawalle am Kölner Hauptbahnhof an Silvester
Handyvideo der Krawalle am Kölner Hauptbahnhof an Silvester

Vor dem Hauptbahnhof in Köln rotteten sich also in der Silvesternacht über 1.000 Männer zusammen und konnten offenbar weitgehend ungehindert Krawall machen und Frauen in Serie massiv sexuell belästigen und beklauen. Dass so etwas in Deutschland am Ende des Jahres 2015 möglich war, macht sprachlos. Erschreckend ist aber auch, wie langsam und hilflos Behörden und Medien auf den Vorfall reagierten.

Werbeanzeige

Der Vorfall in Köln (und ein ähnlicher auf der Reeperbahn in Hamburg, ebenfalls in der Silvesternacht) ist dazu geeignet, die Gesellschaft nachhaltig zu spalten. Dass Polizei, Opfer und Augenzeugen übereinstimmend berichten, dass der Großteil der wild gewordenen Männer-Meute aus dem arabischen/nordafrikanischen Raum stammt, ist Wasser auf die Mühlen von Pegida & Co. Wenn ein Ereignis geeignet ist, den rechtspopulistischen Kräften im Land Vorschub zu leisten, dann dieses.

Hinzu kommt, dass der Vorfall Defizite bei Staat und Medien gnadenlos bloßstellt. Trotz des teuersten öffentlich-rechtlichen Rundfunks der Welt, trotz zig Social Media-Redaktionen und trotz Online-Redaktionen, die im Zweifel die neusten Volten im Hause Kardashian aus den USA in Minutenschnelle tickern, hat es vier lange Tage gedauert, bis ausführlich bundesweit über den Vorfall berichtet wurde.

Wenn man die „Tagesschau“ sah, Spiegel Online und Bild (oder andere überregionale Medien) las, bekam man bis zum vergangenen Montag nix mit von den Vorfällen in Köln und Hamburg. Regionale Medien wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichteten schon am Neujahrstag von den Übergriffen, allerdings noch unvollständig, was aber der Unübersichtlichkeit der Vorgänge geschuldet sein mag.

Bis die große Medienmaschine anlief, dauerte es vier lange Tage. So lange, bis die Kölner Polizei am gestrigen Montag eine Pressekonferenz zum Thema abhielt. Gibt es eine Pressekonferenz, dann springt auch die „Tagesschau“ auf so ein Thema auf und berichtet erstmals über die Vorfälle. Wenn auch eher weniger prominent im Mittelteil der Sendung.

Man muss allerdings auch festhalten, dass die Medien, als sie dann mal aufgewacht waren, größtenteils sachlich und ohne Verschleierung berichteten. Dass die Männer-Meute und die aus ihrer Mitte entstammenden Täter dem arabisch/nordafrikanischen Raum zuzuordnen sind, wurde und wird in fast allen Berichten erwähnt. Warum? Weil es relevant ist für das Verständnis des Vorgangs.

Trotzdem wird die anfängliche Trägheit von interessierten Kreisen nun zum Anlass genommen, wieder mal einen „Lügenpresse“-Vorwurf zu stricken. Motto: „Die Medien“ hätten versucht, den Vorfall zu unterdrücken und seien erst durch den Druck der Sozialen Medien zum Berichten „gezwungen worden“. So ungefähr liest es sich u.a. in dem weit ins rechtspopulistische Lager hineinreichenden Blog des ehemaligen WirtschaftsWoche-Chefredakteurs Roland Tichy.

Aber nicht nur die Medien wurden von Köln auf dem falschen Fuß erwischt, sondern offensichtlich auch die Polizei. Die Staatsgewalt zeigt sich „überrascht“ und „betroffen“ von der „neuen Dimension“ der Gewaltbereitschaft. Man „rätselt“ über die Ursachen. Auf Handyvideos aus der Nacht sieht man ein Polizeifahrzeug zögerlich auf dem Domplatz in Köln hin und herfahren. Polizisten stehen herum. In Berichten ist von einer Zivilpolizistin zu lesen, die Opfer von sexuellen Attacken wurde. Später gelang es der Polizei dann offenbar, den Platz zu räumen aber bis dahin war schon viel zu viel geschehen. Dass die Ordnungsmacht genauso perplex, überrumpelt und überfordert scheint wie man selbst, ist vielleicht menschlich verständlich, verschafft einem aber kein gutes – will heißen: sicheres – Gefühl.

Und jetzt, nach dem Vorfall: Eine Pressekonferenz wird abgehalten, eine Krisensitzung anberaumt. Es wird von Videoüberwachung am Domplatz geredet und mit Sorge auf den anrollenden Karnevals-Irrsinn in Köln geblickt. Der Staat, er wirkt so saft- und kraftlos wie ein Sozialkundelehrer kurz vor der Pensionierung vor einer Rabaukenklasse.

Das Gefühl macht sich breit, dass es ein Defizit an Autorität in diesem Land gibt. Die Polizei ist verunsichert wegen schlechter Ausstattung, wegen zu wenig Personal und zu schnellen Vorwürfen. Die Politik ist verunsichert wegen der Wankelmütigkeit der Wähler und der Kurzatmigkeit der Medien. Die Medien sind verunsichert wegen des Aufstiegs des Internets, den Lügenpresse-Vorwürfen und wirtschaftlichen Bedrängnissen. Wir leben in einer von Grund auf verunsicherten Republik.

Es ist dies, was der Spiegel in einer der letzten Titelstories des Jahres 2015 „Die verstörte Nation“ nannte. Das Phänomen geht aber über Rechtspopulismus und die behördliche Überforderung in der Flüchtlingskrise hinaus. Diese Elemente verstärken eine schon länger feststellbare Erosion von Werten und deren Durchsetzung im Staat, in den Medien, in der Schule, im Elternhaus. Dass diese Werte-Erosion nicht nur in eine geistige Verunsicherung mündet, sondern in einen tatsächlich am Leib spürbaren Verlust an Sicherheit, konnte in der Silvesternacht am Bahnhof von Köln und auf der Reeperbahn in Hamburg leider besichtigt und erfahren werden.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Ganz stark, Meedia! Erst mit dem Versagen von Presse und Polizei anfangen, nur um dann einen vermeintlich erstarkten Rechtspopulismus medial zu inszenieren. Dabei auch noch Tichys Blog zu verleumden, ist der eigentlich der Höhepunkt dieses Artikels.

    1. @ Dr. No: Ich verstehe nicht ganz, welches Problem Sie mit dem Begriff Rechtspopulismus haben. Dass dieser im vergangenen Jahr in Deutschland erstarkt ist, ist ja wohl kaum von der Hand zu weißen. Wenn tausende Menschen regelmäßig einem ausgewießenen Rechtspopulisten wie Lutz Bachmann auf Demonstrationen folgen und dort auch noch solche Typen wie Geert Wilders als Gastredner auftauchen, liegt diese Einordnung schon nahe – dazu braucht es kein ausgeprägtes Schwarz-Weiß-Denken.
      Um nicht missverstanden zu werden: Ich halte bei weitem nicht alle Demonstranten, die sich montags auf dem Dresdner Theaterplatz treffen, für rechtsextrem oder fremdenfeindlich, sie lassen sich ja durchaus auch von berechtigten Sorgen leiten. Dennoch sollten sich diese Leute überlegen, vor welchen Karren sie sich spannen lassen bzw. welchen Köpfen sie dort folgen. Der Fisch fängt ja bekanntlich am Kopf an, zu stinken.
      Was die Krawalle in Köln anbelangt, sind wir aber vermutlich einer Meinung. Bei diesem Thema haben die meisten Medien den Schwanz eingezogen, statt einfach erst mal schonungslos einen Tatsachenbericht zu liefern. Das ist feige und wird der Informationsaufgabe nicht gerecht. Auch die Polizei und Justiz sollte in solch einem Fall hart durchgreifen, um klar zu machen, dass es auch in unserer Gesellschaft Toleranzgrenzen gibt, die niemals überschritten werden dürfen. Auf hohle Phrasen aus der Politik kann ich in diesem Fall ganz verzichten.

      1. Hat Tichy etwa Unrecht? Nein – absolut nicht!

        „Das neue Jahr beginnt mit einem Supergau für die Glaubwürdigkeit der großen, etablierten Medien. Erst nachdem sich die Nachrichten von den Massenvergewaltigungen in der Silvesternacht in nahezu allen deutschen Großstädten über die sozialen Netzwerke so stark verbreitet hatten und man irgendwie nicht mehr anders konnte, begann man langsam – nach immerhin vier Tagen – umfassend darüber zu berichten.“

        Verheerend !!! sind Texte wie:
        „Dass Polizei, Opfer und Augenzeugen übereinstimmend berichten, dass der Großteil der wild gewordenen Männer-Meute aus dem arabischen/nordafrikanischen Raum stammt, ist Wasser auf die Mühlen von Pegida & Co. Wenn ein Ereignis geeignet ist, den rechtspopulistischen Kräften im Land Vorschub zu leisten, dann dieses.“

        Irgendwie ist doch immer die AfD und Pegida an allem schuld. Davor wird gewarnt, davor hat man Angst und vor der wirklichen Gefahr werden die Augen zugekniffen das es weh tut.

        „Aber auch hinter solchen Überlegungen steckt irgendwie der Irrglaube, dass Zensur und politisch gelenkte Berichterstattung stärker sind als die Fakten selbst; der Irrglaube, dass es sich bei den Bürgern um dümmliches Abstimmungsvieh handelt, das man problemlos dorthin scheuchen kann, wo man es gerne hätte.“

      2. Die so genannten Rechtspopulisten haben doch offensichtlich recht gehabt. Was soll also dieser anklagende Ton? Wäre an dieser Stelle nicht etwas mehr Selbstkritik angebracht und vor allem mehr Selbstreflektion. Liegt der eine oder die andere noch richtig mit einer gutmenschlichen Einstellung und grenzenlosen Willkommenskultur, die im Flüchtling das absolute Gute vermutet und ihnen eine ausnahmslose Bereicherung unserer Gesellschaft und Kultur unterstellt?

        Der Schaden ist entstanden und es ist hart daran zu arbeiten, dass den Frauen der öffentliche Raum nicht verloren geht. Die nächsten kritischen Termine sind Altweiberfastnacht und Karneval, aber auch die Badesaison in Freibädern, an Baggerseen und den Stränden an Ost- und Nordsee. Knappe Bikinis, Oben-ohne-Badekultur und FKK werden der Prüfstein sein.

      3. Na prima. Die Ereignisse in Köln und anderen Städten zu Silvester sind beispiellos in Deutschland, und Sie wettern über Pegida und Konsorten.

      4. @ Michael Fischer: Mit Selbstreflektion bin ich gerne dabei und von grenzenloser Willkommenskultur halte ich genauso wenig wie von pauschaler Ablehnung gegen alles Fremdartige. Der Mittelweg ist meiner Meinung nach der richtige, nur dürfte er in der momentanen, aufgeheizten Stimmung schwer zu finden sein. Mein anklagender Ton, wie Sie es nennen, bezieht sich ausschließlich auf die Hetzer unter den Rechtspopulisten, die nichts, aber auch gar nichts zu einer sachlichen Diskussion beitragen.
        Dem zweiten Teil Ihres Kommentars kann ich nur voll und ganz zustimmen.

      5. Was soll das Geschwafel von Rechtspopulismus, rechtsextrem und fremdenfeindlich ? Es sind Totschlagvokabeln, um jeglichen Widerstand gegen Überfremdung in jeglicher Form zu ersticken. Welcher normaler Deutscher wird denn gelassen sein, wenn er feststellt, daß das deutsche Volk im eigenen Land eine Minderheit ist. Doch nur jene, die „Deutschland verrecke“ rufen. Regional heruntergebrochen heißt dies im ürbrigen „Schwaben verrecke“. Ist es auch fremdenfeindlich, wenn darauf hingewiesen wird, daß die meisten Infrastruktureinrichtungen deutscher Kommunen in ausländischer Hand sind ? Es wird Zeit, eine rechtspopulistische Regierung zu bekommen. Dann wird wenigstens der Volkswille umgesetzt.

      6. Es ist leider weit verbreitete Praxis geworden, Kritik nicht auf Inhalt, Ursachen und Berechtigung zu untersuchen, sondern ihren Absender irgendwie zu verunglimpfen, besonders gern durch das Abschieben in eine rechte Ecke. Vernünftigerweise sollte man sich fragen, was die Kritik an der bundesdeutschen Wirklichkeit wachsen lässt. Bei der Suche nach einer Antwort kommt man nicht umhin, auf die Politik der Bundesregierung zu schauen. Die nahm in den letzten Jahren abenteuerliche Züge an. Die aktive Unterstützung eines Putsches in Kiew und der international widerrechtliche Kriegseinsatz in Syrien sind deren gefährlichsten Auswüchse. Und zum Thema: Ja, es steht außer Frage, dass wir notleidenden Menschen helfen müssen. Aber dann darf von den Politikern planvolles und verantwortungsbewusstes Handeln erwartet werden. Sich hinzustellen und zu sagen: Kommt alle zu uns!, ist das Gegenteil. Und verantwortlich dafür ist kein überforderter Achtklassenschüler sondern die Kanzlerin unseres Landes.

      7. Was haben sie gegen Geert Wilders?Das der Mann für Israel und Schwulenrechte eintritt und in einem Kommunistischen Kibbuz einen Freiwilligendienst leistete?Das er eine Osteuropäerin geheiratet hat?
        Das ihm Marrokaner Recht geben`?
        Das er jedem Ausländer nach 10 Jahrenohen Straftat einen Pass gebenn will im Gegensatz zum Marrokanischen Bürgermeister Rotterdams der meint wem Holland nicht passt soll verschwinden?
        Das er zum 3 mal zum Politiker des Jahres gewählt wurde(2 mal vom Volk-1mal von det TV Jury)?

        Mir scheint sie haben etwas gegen Niederländer.

    2. Dr.No.. es ist doch ganz einfach: Alle die gegen massenhafte Einwanderung von ungebildeten + kulturfremden Männern nach Deutschland sind & alle Bürger, die eine Zukunft für unser Land wollen, die sind „Rechtspopulisten“ (viele — echte Denker — munkeln aber, das wird nur deshalb so breit in den Mainstreammedien verbreitet , um ein totalitäres Regime aufzubauen, schaun wir mal.. wo sind eigentlich die Videos? Müsste es ja geben, ohne Ende.. also nicht die Böller-in-die-Menge-Videos , die Grabbel-Videos mein ich)

    3. das trifft es auf den punkt. was ist denn die erklärung von meedia für die tatsache, dass die öffentlich rechtlichen erst nach vier tagen berichtet haben? vorwürfe in den raum zu stellen und dann keine alternativerklärungen zu liefern ist billigster diffamierungs-dschörnalismus.

    4. Tatsache ist, das in diesem Land alle Rechtsbrüche von der Regierung verschleiert werden. Jetzt hat die Polizei in Köln den schwarzen Peter, obwohl die Anweisungen von oben kommen.

  2. Die These, dass versucht wurde, ob die Sache nicht vertuscht werden kann, klingt durchaus plausibel.

    Warum hat eigentlich Frau Merkel noch nicht Stellung genommen?

  3. Ich bin sicher, dass unsere unbelehrbaren Medienvertreter auch in diesen Vorteilen etwas Positives abgewinnen können. Bestimmt werden bald Artikel wie diese veröffentlicht: „Die Migration gibt dem Sexleben der Deutschen neuen Schwung“ oder „Die Lebenslust Afrikas schwappt auf Europa über“. Im Ernst: in dem eingeschränkten Blickfeld unsere Schreiberlinge können Migranten nur Opfer sein, böse sind nur die eigenen Landsleute. Wir leben wahrlich in einem kranken Land.

  4. EXPRESS, KSTA sowie Kölnische Rundschau waren die ersten Mainstreamer (1.1. ggn 22:30), gefolgt auf nationaler Ebene von FOCUS. Fleissbienchen!

    Bei den phösen HetzepresseNahtzie-Blogs waren KOPP, EpochTimes sowie DWN und Metropolico ab 02.01. morgens gut dabei.

    Die absoluten Spitzennieten waren SPON, ZEIT, taz u.v.a., dort kam man erst gestern 04.01. ggn 16:00 nach PK und Reker-Krisentreff-Ankündigung aus der Hecke.

    GEZ-Funk ab 03.01. extrem zögerlich mit viel Warnung vor Missbrauch des Themas und stets im 2. Drittel der jew. Sendungen.. Erst gestern ab 1900 dann „volle Kraft“…

    Aufgefallen: RTL WEST Kommentar, in der RTL-World doch nicht ausschliesslich Majo Bad + Kevins …

    PS: Ach Stefan, grade dieses kritische Stückchen beim Tichy (und HuffPo) spuckst du voll?? *facepalm*

  5. Der Beitrag über das Versagen von Medien, Politik und Polizei, wo wir erst knapp eine Woche nach den skandalösen Massenjagden auf Frauen durch nordafrikanische Banden zu Silvester in Köln erfahren, zeigt selbst, woran es hierzulande hapert. Das ganze sei „Wasser auf die Mühlen von Pegida & Co.“ und leiste „rechtspopulistischen Kräften im Land Vorschub“, heißt es im Text. Ja, das genau ist die Krux, denn so war offenbar auch die Denke der Kölner Polizei gewesen, als sie das Ganze erst mal zu vertuschen versuchte. Sind halt die falschen Täter diesmal, leider keine Neonazis, sondern Migranten, die ja nur Opfer sein dürfen. Entsprechend auch das Schweigen unserer Berufsfeministen bisher zu Köln, ist es diesmal nicht der böse deutsche Mann, die Frauen quält. Welcher Kontrast dazu das mediale Getöse nach dem Messerangriff auf die Kölner Oberbürgermeisterkandidatin („Pegida hat mitgestochen“, so der Tagesspiegel)–es war ja gottseidank ein Rechtsextremer (oder Verfassungsschützer?). Wir leben mittlerweile in einer irren Welt, wo die Medien ihrer Aufgabe einer objektiven und vollständigen Berichterstattung nicht mehr nachkommen, aus lauter Angst, politisch unkorrekt zu sein. Gottseidank gibt es das Internet, dass solche Vertuschungen wie jetzt in Köln nicht mehr aufrechtzuerhalten sind. Es sei denn, Justizminister Maas schafft es, auch dort die Zensur durchzusetzen.

  6. „Dass die Männer-Meute und die aus ihrer Mitte entstammenden Täter dem arabisch/nordafrikanischen Raum zuzuordnen sind, wurde und wird in fast allen Berichten erwähnt. Warum? Weil es relevant ist für das Verständnis des Vorgangs.“

    Ist es das? Sehe ich nicht. So Scheiße es ist, was da passiert ist, solche Vollidioten haben wir auch massig im eigenen „Kulturkreis“, siehe Oktoberfest, Karneval, Schlagermove, etc., etc. – und da kräht ekelhafterweise kein Hahn nach, nicht zu den Veranstaltungen und auch sonst nicht. Ganz schön bigotte Scheiße.

    1. So dumm kann man doch nicht sein, oder. Außerdem ist es einfach Blödsinn. So etwas ist weder auf dem Oktoberfest noch sonstwo in Deutschland vorgekommen.

      Auch ist mir der Gedankengang, weil es deutsche Vollidioten gibt, muss man auch noch arabische und nordafrikanische importieren und gezielt verschweigen, wenn die Krawall machen, nicht ganz schlüssig.

      Ich freu mich schon auf Ihren ersten Echt-Kontakt mit unseren Kulturbereichern. Das wird nicht ausbleiben. Dann unbedingt weiter schön mit Teddys werfen.

      Was spricht eigentlich dagegen über Migranten-Kriminalität adäquat zu berichten?

      Lebe übrigens bei Harburg. Jeder der meint, das wären eingebildete Probleme und Naziparolen, kann mich gerne besuchen und wir machen mal nen kleinen Rundgang.

      Frohes Neues

      1. @NoName: Oh doch, so etwas kommt leider regelmäßig auf Oktoberfesten vor, Vergewaltigungen inklusive – auch wenn dies nun gerade nicht in Ihr Weltbild passt. Quellen finden sich hierzu im Internet haufenweise und die wurden sicherlich nicht von der „Systempresse“ frei erfunden (warum auch?). Recht haben Sie aber damit, dass das eine Übel nicht das andere rechtfertigt, man sollte schon gegen beide gleichermaßen konsequent vorgehen.

      2. @Schwabenpfeil Dass sich hunderte Männer zum Frauenbelästingen treffen und gezielt auf die losgehen, ist auf dem Oktoberfest Alltag.

        Schön, was sie sonst noch so aus meinen Äußerungen rauslesen z. B. was ich für ein Weltbild habe und was ich so denke.

        Ein typisch afrikanisches Mob-Verbrechen, wie es dort permanent vorkommt, werden Sie nicht umdichten können, zu: Aber guck mal, die machen ja auch… Und auch nicht das da das Messer sehr locker sitzt.

        Wie schon geschrieben: Viel Spaß beim ersten Live-Erlebnis. Kommt ganz bestimmt.

      3. @NoName: In diesem Fall haben Sie mich missverstanden. Mir geht es doch nicht darum, irgendetwas zu verharmlosen oder umzudichten. Jede Form von Kriminalität sollte unabhängig von Nationalität oder Religion gleichermaßen hart geahndet werden. Und wenn es sich in Köln um einen „afrikanische Mob“ gehandelt hat, dann sollte auch so darüber berichtet werden.
        Allerdings alle Afrikaner/Moslems/Araber über einen Kamm zu scheren und unter Generalverdacht zu stellen, wie das hier einige (nicht Sie) machen, ist weit außerhalb des Rechtsstaatsgedankens. Ich kenne reichlich Leute aus diesem Kulturkreis, die sich nichts haben zu Schulden kommen lassen und es auch nicht verdient haben, in einen Topf mit dem Mob von Köln gesteckt zu werden. Es ist wie immer Augenmaß angebracht.

    2. Jaaa…klar…nicht zu vergessen, dass auf dem Oktoberfest 2015 über tausend lüsterne Bayern in Lederhosen mit Gamsbarthut Jagd auf Touristinnen im Dirndl gemacht haben…Das passiert dort jedes Jahr – deshalb berichtet auch wahrscheinlich keiner mehr drüber…haha…Diese sexgierigen Gebirgs-Schlingel, so kennt man sie halt…

      Kein Wunder, dass unsere Bananenrepublik vor dem Abrund steht…Aber wenn ich so manche Kommentare lese, haben wir es auch nicht anders verdient…Es wird kommen, wie es kommen muss! Hoffentlich bald!!!

      1. Die ganze Schönfärberei der Zuwanderung in Europa hängt mir schon beim Halse raus! Obgleich ich den Schutz der Hilfebedürftigen zustimme.
        Jedoch was hier nebenbei durch die rosarote Brille mitimportiert
        wird , spottet jeglicher Beschreibung!
        —————..————-
        Noch sitzt ihr da oben, Ihr feigen Gestalten.
        vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott!
        Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
        dann richtet das Volk, dann Gnade euch Gott!“

        Theodor Körner

    3. @DL

      Nein, solche Vollidioten haben wir definitiv NICHT in unserem Kulturkreis, oder ist so was in den letzten 70 Jahren schon mal irgendwo in Deutschland, Europa oder Nord- oder Südamerika vorgekommen? Wenn ja, berichten Sie uns darüber und lassen sie uns nicht dumm sterben. Und auch in anderen Kulturkreisen kommt so was nicht vor, oder können Sie sich vorstellen, dass in Yokohama\Japan tausende Männer junge Frauen umzingeln, sexuell nötigen und dabei noch ausrauben? Und auch in Korea, Singapur oder Hongkong wäre das wohl kaum möglich. Sie verstehen?

  7. ….dass der Großteil der wild gewordenen Männer-Meute aus dem arabischen/nordafrikanischen Raum stammt, ist Wasser auf die Mühlen von Pegida & Co….

    Wie bitte? Wessen Wasser?

    Es ist Wasser auf den Mühlen der Realität. Hier in Heilbronn stechen die sich mittlerweile gegenseitig ab; vor 20 Jahren, als ich noch in Frankfurt/M. lebte, habe ich schon einen Vorgeschmack auf Araber erhalten.

    Es wird hier in Deutschland die Hölle ausbrechen, denn die wollen weder arbeiten, noch sich integrieren, die werden Clans bilden und Auto fahren wollen, das wird sie interessieren, mehr nicht!

    Doch noch ist die Schmerzgrenze nicht erreicht – ich jedenfalls werde noch weiter aufrüsten und jetzt auch einen kleinen Waffenschein beantragen. Ich werde nicht tatenlos zuschauen, wenn irgendwo Frauen belästigt werden. Versprochen.

    Mein Gott, wie sehr ich Herrn Seehofer bewundere, das ist einer der wenigen Politiker, der wenigstens Eier hat. Respekt vor diesem Mann!!!

    1. @Jörg Bomhardt: Seehofer bewundern? Das ist doch der, der Luftballons irre laut aufsteigen lässt und dann ganz leise platzen…Ich erinnere hier nur an sein Kriechen bei Honeckers letzten Rache nach seinem „Auftrit“ in München!

    2. Hier in 79219 Staufen ist seit ca. einer Woche das Lager bewohnt. Der Bauzaun ist weggezogen. Es gibt zwei neue Trampelpfade zum unmittelbar angrenzenden Aldi. Nicht dass die nicht wüssten, wie man Straßen benutzt. Diese haben die dortigen Bewohner ja hierher geführt. Alkohol ist verboten. Man sieht aber durch die Fenster, dass der konsumiert wird. Die Flaschen sind erkennbar. Das Obst ist wild aufgerissen und der ganze Laden ist viel mehr durcheinander. An der Kasse musste ich meine 17 Jährige mittels Einkaufwagen abschirmen. Das gelang. Die Männer – vermutlich paarshippende Singles mit Niveau – waren einer anderen Dame an der Kassenschlange so nahe, dass Analsex problemlos möglich gewesen wäre. Für diese mindestens fünf Personen war Esserin Aussehen nach ganz klar, dass das nicht das Verhalten ist, das ihnen ihre Religiosgemeinschaft vorschreibt. Es war eklig. Die Frau sah ganz hilflos aus. Aber was soll ich tun? Hinter der Kasse standen schon die nächsten Zwei dieser Art. Ich musste meine Tochter im Auge behalten. Hätte ich was gemacht, so wäre ich bestimmt als Rassist beschimpft worden. Es ist ja noch nichts wirklich Schlimmes passiert. Wo ist mein schönes Deutschland hin?
      Ich möchte weiter so frei wie früher auf die Straße gehen. Das ist nicht mehr möglich. Es sind immer Nicht Christlichabenländische. Ich mag das dumme Politischkorrektgelabere das nur ein Ziel hat, nichts zu tun nicht mehr hören. Und wenn Pegida oder sonst wer wieder dafür sorgt, dass meine Tochter auf die Straße kan (ohne männlichen Begleiter! ), dann ist mir das recht. Immerhin haben dieselben Frauen, die jetzt seitenlang in der Badischen Zeitung die Ehre ihrer gefallenen Töchter beweinen doch auch dieselben schlmmen Männer geboren. Oder waren das etwa irgendwelche Nazis?
      Wacht endlich auf und lügt Euch nicht permanent was vor. ohne die leben wir wieder frei.

      1. was ist denn los mit euch Deutschen???????
        konnt ihr eure Tochter, Schwestern, Mutter u. Frauen nicht mehr verteidigen? oder haben die Vegetarier, Nichtraucher, Umweltschützer, Gays ,von Brüssel, euer Hirn ausgetrocknet?
        wo sind eure Neonazis?????????
        ihr hattet die beste Wehrmacht der Welt und was ist aus euch geworden?

      2. Lieber Andrej,
        Das Problem mit uns Deutschen ist, dass die Nachkriegsmacht uns sukzessive „die Eier“ amputiert hat. Dürfte man beim Schahbesuch noch deutliche Plakate tragen, so ist das jetzt nicht mehr möglich.

        Das nächste Problem mit uns Deutschen ist, dass wir auf unsere Obrigkeit vertrauen. Dieselbe Qualität unserer Gesellschaft, die uns arbeitsteilig Großartiges leisten lässt, lässt uns im Stich, wenn wir wirklich selbst etwas heldenartig tun sollen. In unserer Geschichte gibt es keine Menschen, die wir heute noch als Helden feiern dürften. In Ihrer Gesellschaft ist das mit Stalin bspw. nicht der Fall, Bohlen man weiß, dass der Mann schlimmer als Hitler agiert hat.

        Das ganze hatte sich mit dem Sommermärchen 2006 geändert. Und was passiert? Wir Idioten lassen uns auch das wieder nehmen. Dabei weiß Jeder, aber auch wirklich Jeder, der annähernd einen IQ von 100 hat, dass dann, wenn Staaten minderer Qualität an so etwas teilnehmen, immer Schmiergeld fließt und weil solche Staaten die Mehrheit sind, muss Deutschland schmieren, wenn es dabei bleiben will. Aber wer kontrolliert und reglementiert?
        Big Brother. Rosinenbomber schicken die schon lange keine mehr. Sie leben aber immer noch von dem damaligen guten Ruf.

        Also bitte ihr guten Nichtdeutschen: helft uns.

  8. Hoffentlich wird ein Teil der Täter erwischt und überführt….
    Doch dann kommt es – und dabei ist die Nationalität meist egal: Wenn die dann an einen Richter vom Typ „Papa Gnädig“ geraten, kommen sie mit ein paar Sozialstunden oder einer geringen Geldstrafe davon. Deshalb ist abschließend die Justiz gefordert, härter durchzugreifen und empfindliche Strafen aufzubrummen. Selbst mit einer umgehender Ausweisung, sofern ein Migrationshintergrund vorliegt.

  9. Das ZDF hat in seiner heute – Sendung vom 04.01.16,19.00 Uhr, also gestern, vier Tage nach den schlimmen Ereignissen noch keine Meldung an die Zuschauer gesendet. ARD dagegen berichtete am gleichen Tag um 20.00 Uhr zur Tagesschau über diese Gewaltorgien in Köln. Soviel zu den von Ihnen genannten „Rechtfertigungen“ der „Qualitätsmedien“. Das Vertrauen in diese Medien schwindet immer mehr.
    Sie sollten sich einmal mit dem Niedergang der DDR und der Schuld und Beteiligung deren Medien daran beschäftigen. Das Volk ist nicht so naiv, um nur vorgekaute Meldungen zu schlucken. Wenn es merkt, es wird für dumm verkauft, schlägt die Stimmung im Volk schnell in Hass und Ablehnung um. Diese Situation haben wir seit Monaten in unserem Land. Sie sind dabei nicht unbeteiligt. Begriffen haben Sie aber diese Zusammenhänge anscheinend noch immer nicht.

  10. „Dass Polizei, Opfer und Augenzeugen übereinstimmend berichten, dass der Großteil der wild gewordenen Männer-Meute aus dem arabischen/nordafrikanischen Raum stammt, ist Wasser auf die Mühlen von Pegida & Co. Wenn ein Ereignis geeignet ist, den rechtspopulistischen Kräften im Land Vorschub zu leisten, dann dieses.“

    Ja Herr Winterbauer, wenn das so ist, dann sollten sie besser zu diesem Thema Schweigen. Denn auch sie kippen mit diesem ihrem geistigen Erguß zusätzliche Fluten auf die Mühlen von Pegida & Co. Am Ende könnte sogar noch jemand auf die Idee kommen, sie auch als Nazi zu betiteln. Denn sie geben ja offen zu, den sogenannten rechtspopulistischen Kräften vorschub zu geben.

    Herr Winterbauer, sind sie eigentlich komplett merkbefreit und dass Sie nicht bemerken, dass Sie Sich selbst widersprechen und wiederlegen?

    1. Karl Biermann, warum soll geschwiegen werden? Verstehe ich nicht. Wollen Sie weiterhin rechtsfreie Räume, die sich hier manche Migranten nehmen, wegdiskutieren durch diskreditieren?
      Menschen wie Sie machen sich mitschuldig, wenn mir als Frau „Willste ficken“ und ähnliches hinterher gerufen wird. Ich vermute mal, dass Ihnen das seltener passiert. Ich lebe in einer Großstadt mit sehr hohem Migrationsanteil. Ich erlebe es direkt vor meiner Haustür. Zum Teil mit Männern, die hier geboren sind. Mir reicht’s. Versuchen Sie mal mit denen zu diskutieren. Bei dem Wortschwall kommen Sie leider nicht zu Wort. Da ist schreiben schon besser. Aber das machen Sie ja hier ausgiebig.

      1. Sorry, mein Beitrag war eigentlich ironisch und sarkastisch gemeint. Ich wollte Herrn Winterbauer bloß seine eigene Bigotterie vor Augen führen. Schließlich schiebt er die Schuld immer noch uns Biodeutschen in die Schuhe, wenn arabische Fachkräfte hier rechtsfreie Räume mit Unterstützung des Staates schaffen.

        Deswegen auch der letzte Satz von mir, dass Herr Winterbauer sich selbst widerspricht und er merkbefreit ist. Haben Sie das etwa überlesen liebe Frau??

  11. Die Medien wurden „auf dem falschen Fuß “ erwischt -DAS ist Ihre Erklärung??!
    Warn die noch Besoffen oder wie?
    Hätten da wieder Hooligans ein Auto umgekippt wäre spätestens am nächsten Tag der Mond explodiert.
    Man hat versucht es auszusitzen -Punktaus!
    Uns jetz wieder husch an die Arbeit und sich gespielt naiv fragen warum die Ablehnung der Invasoren dort (im Osten) am stärksten ist, wo noch die Wenigsten leben.
    Und warum im Merkelparadies auf die Straße gegangen wird.
    Hm…mal überlegen -vielleicht weil dort noch die theoretische Chance besteht die Heimat (zu deren Liebe man erzogen wurde -Schuldkult lief nur im Westen),Kultur, Werte zu erhalten?
    Weil Köln, Duisburg, Hamburg, Berlin (meinetwegen JEDE Westeuropäische Metropole, egal- Überall dieselben Probleme) warnende Beispiele der „Buntheit“ sind?
    Und man seiner Stadt, seinem Ort Schlägereien in Krankenhäusern und Wachschutz in Freibädern ersparen möchte?
    Nur sone Idee… aber wahrscheinlich ist das nur rechtes Pack….

    1. Ich antworte Ihnen aus einer Kleinstadt in Ostsachsen:
      Wir sind eine halbe Stunde mit Bahn) von der
      Landeshauptstadt DRESDEN entfernt.
      Frau Slomka auf ZDF fragt, warum hier Ablehnung auf
      Ausländer, wo doch keine wären: Diese kleine Stadt von
      etwa 8.000 Einwohnern hat ein Asylantenheim mit Menschen vom Balkan, die tagsüber Menschen wie meine Mutter (89) abkassieren.
      Dazu kam – unangekündigt – ein Erstaufnahmelager für 1.000
      wer weiß-was- Menschen… – wer hilft uns !?

      1. Luther sagt:Hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott. Helft Ihr Euch selbst, so erklärt Eure Kirche , besonders der Entschuldigungsopi Gauck, dass das nicht christlich ist.
        Luther sagt: Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Damals waren solche Menschen Protestanten. Heute nennt man sie Nazis, Populisten, Rechtsradikale.
        Später sagte man: Die Gedanken sind frei (der Rest war es ja weniger). Und dann ………
        Seit 1955 erst sind Männer und Frauen gleichberechtigt.
        Der zugegebenermaßen ganz bewusst von den lieben Medien falsch zitierte, weil verkürzte Satz: Der Islam gehört zu Deutschland( es fehlte: solange er unsere Grundrechte respektiert), hat diese Errungenschaft hinter die Religionsausübung der Muslime gestellt. Der Islam trennt ganz bewusst nicht zwischen kirchlichem und säkularem Leben. Nur wenn man diese Vertreter daran festmachen möchte, dann behalten sie sich erkennbar unehrlich hier die Trennung in ihrer Rhetorik vor.
        Also:
        Helft Euch selbst!
        Die Polizei wird es nicht tun, der Rechtsstaat wird es nicht tun, die Politiker werden es nicht tun. Vertraut Eurem Nächsten. In der Originalsprache ist damit nicht der Proximus also der Danebenstehende gemeint, sondern der Homoiso, also der Gleichartige. Was so ein kleiner Übersetzungsfehler doch ausmachen kann. Ein Scheln, wer Böses dabei denkt.

  12. Das Rechtsstaatsversagen ist grandios, gerade weil es mit Ankündigung kommt. Freuen wir uns auf einen heißen Sommer.

    In Köln gibt es nun einen Vorgeschmack. Wir werden sehen was der baldige Karneval für weiteres Versagen offenbart, dank vollkommener weltfremder Bundespolitik.

    Die meisten Medienerzeugnisse üben sich brav jegliche PR der Bundesregierung zu publizieren, ohne auch nur einen Fetzen der Selbstreflektion oder Hinterfragung der PR.
    Dass es überhaupt eine „Verunsicherung“ bei Autoren gibt neutral von der Realität zu berichten und nicht zur mutwilligen „Lückenpresse“ zu werden, spricht Bände.

  13. He Leute, mal abgesehen davon, dass die ganzen Sachen in Köln, Hamburg und Stuttgart sehr schrecklich sind.
    Hat sich eigentlich jemand gefragt, wie so etwas überhaupt möglich ist?
    Diese Leute haben alle ein Ziel, sie haben alle eine Kommunikationsmöglichkeit, womit sie sich organisieren können.
    Sie brauchen keine Angst zu haben, weil die Polizei zum Lachen herunter gespart wurde und sie nutzen die Uneinigkeit der Deutschen aus.
    Schon Napoleon hat gesagt:
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch leichtgläubigeres Volk als die Deutschen.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab,verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    Er hat aber auch gesagt:

    „Kinners, meint ihr nicht dass es Zeit wird selbst zu denken?

  14. Ach ja, noch was, in der BLÖD wird dann noch veröffentlicht, wo Frauen am liebsten berührt werden wollen.
    Ist doch toll, oder?

    1. Aber bitte auf arabisch, damit das auch wirklich alle Anwender verstehen können!?!

  15. Mein Gott, wir wissen doch wie Muslime über Frauen und über „Ungläubige“ denken. Was soll diese Scheinheiligkeit. Das war 100% vorherzusehen! Danke an all die korrupten Politiker und an all die naiven Gutmenschen! Das ist der Abschaum von Afrika, wie es die afrikanische Regierung (ich weiss jetzt nicht mehr genau von welchem Land) selbst schon gesagt hat und es auch in der deutschen Presse vor ein paar Monaten zu lesen war. Ist also quasi ein Zitat und nichts, was ich erfunden habe! Abschieben! Und zwar sofort, egal ob die Läder sie zurücknehmen oder nicht. Einfach nach Hause fliegen und dort lassen! Und keine neuen mehr reinlassen. Oder was wollen wir? Zurück ins Mittelalter? Krieg gegen Frauen? Die Toleranz ist tot!

  16. Was mich schon sehr betroffen macht ist, dass die politische Elite nicht reagiert. Ich weder von Frau Cl. Roth, Frau Schwesig, Frau Göring-Eckardt ein Satz des Bedauerns gehört. Lediglich Frau Klöckner hat sich zu Wort gemeldet. 2016 scheint ein schreckliches Jahr zu werden…

    1. Auch Frank Walter Steinmeier war in Paris per Heli gleich mal weg und die französische Mannschaft hat mit der deutschen zusammen in den Katakomben ausgeharrt. Sicher hat das die dt. Nationalmannschaft genau bemerkt, durfte aber nix sagen. FWS hat bestimmt Schimpfe von Mutti Merkel bekommen, weil er gar kein Held war. Von solchen Weicheiern werden wir regiert. So was Blödes hätte Schröder sicher nicht gemacht.

  17. Der Autor mogelt sich an der zentralen Frage vorbei: Warum hat die Medienmacht außer Express und Focus tagelang geschwiegen. Ist das einfach vom Praktikanten versehentlich im Papierkorb gelandet oder liegen doch andere Motive auf der Entscheidungsebene?

    Er empört sich über den Blog Artikel bei Tichy, der übrigens treffend und gut die mediale Ebene beleuchtet. Es geschieht das, was ich in meiner links sozialisierten Studentenzeit gelernt habe: Man kann durch Weglassen effektiv lügen. Und: Wenn eine Nachricht nicht weggeschwiegen werden kann, muss man alles unternehmen, sie manipulativ zu besetzten. Genau das geschieht derzeit. Die Opfer sind dann die Kollateralschäden des angeblichen Fortschritts.

  18. Die Mainstream-Medient üben sich erneut in perfider Propaganda:

    Anstatt Ursache und Auswirkungen (Flüchtlingsstrom führt zu vermehrten Sexualdelikten) klar zu benennen, werden jetzt die Instanzen angeprangert, die der Flut junger Männer immer weniger entgegenzusetzen haben.

    Für die Zukunft sehe ich so langsam echt schwarz:

    Anstatt nicht sozialisierbare Individuen fernzuhalten, zerfleischen wir uns, beim vergeblichen Versuch der Eingliederung, lieber selbst.

  19. Auch meedia.de hat tagelang versucht, das Thema medial „nicht geschehen“ zu lassen – aber diese Zensur hat aufgrund authentischer Berichte in den sozialen Medien nicht funktioniert. Das Manipulieren und Vertuschen wurde entlarvt. Nun versucht man die Berichterstattung über die Vorkommnisse und die damit verbundene „Meinungsbildung“ nachträglich wieder in den Griff zu bekommen, incl. Angriffe auf medienkritische Blogger und Schwadronieren über die Werte-Erosion der Gesellschaft usw. Doch wie heißt es so treffend: Wer einmal lügt, …

  20. «Mit Gutmenschen zu diskutieren, ist in der Regel anstrengend und in den meisten Fällen Zeitvergeudung. Das liegt vor allem daran, dass sich das Weltbild unserer politisch korrekten Mitmenschen immer weniger mit der Realität in Einklang bringen lässt. Statt die eigene Position und das Weltbild zu überdenken und zu revidieren, adaptiert der linke Gutmensch lieber seine Argumentations­strategie. Auf Kritik reagiert er nur mehr in den seltensten Fällen mit Sachargumenten, die sind ihm schon lange ausgegangen. Stattdessen bedient er sich stets der gleichen Abwehr­Strategien.

    Die beliebteste und häufigste Art der Gutmenschen Kritik und unangenehme Wahrheiten zu begegnen, ist der Wechsel von der sachlichen auf die persönliche Ebene. Damit vermeidet er, sich auch nur im Ansatz mit Zahlen, Fakten und den tatsächlichen Problemen auseinander­zusetzen. Stattdessen lenkt er die Diskussion auf den Kontrahenten, um ihn so in die Defensive zu drängen. Allseits bekannt und beliebt ist die Nazikeule. Sie wird jedem übergezogen, der nicht ins linke Weltbild passt. Die Nazikeule funktioniert selbst dann, wenn die Anwürfe extrem weit hergeholt sind. Ralph Giordano ins rechtsextreme Eck zu stellen, ist ein gutes Beispiel dafür. Und weil es so einfach ist, keinerlei Wissen oder Sachkenntnis erfordert und man immer auf die Unterstützung der Medien zählen kann, wird in Deutschland der Nazivorwurf exzessiv gebraucht. Abnützungs­tendenzen scheint es nicht zu geben.

    Ebenfalls beliebt und in bester kommunistischer und national­sozialistischer Tradition ist es, dem Gegner psychische Defekte und Krankheiten zu unterstellen. Man kennt das, unliebsamen Zeitgenossen werden Phobien (Xeno-, Islamo- etc.), also Geistes­krankheiten angedichtet. Kurz, wer nicht auf Linie der linken Gutmenschen ist, der muss ein Nazi, ein Rassist, ein Volksverhetzer, ein geistig Minder­bemittelter oder ein Psychopath – jedenfalls gesellschaftlicher Abschaum – sein.

    Die oberflächliche Bildung der linken Gutmenschen stammt eben nicht aus Geschichts­Büchern, sondern aus den Medien. Gutmenschen versuchen sich und den anderen die Welt schön zu reden. Mit Zahlen, Fakten und harten Argumenten kommt man gegen die Vorurteile der linken Gutmenschen nicht an. Mit ihrem Einfluss auf Medien, Politik und Justiz haben sie die Deutungshoheit in Europa errungen.»

    1. Ein besorgter deutscher Mensch sagt:

      Stimme 100 Prozent zu: Mit Gutmenschen ist keine Diskussion möglich. Im Prinzip sind sie aber immer noch die Minderheit, haben aber die politisch korrekten Lautsprecher von Politik und Medien an sich gerissen. Wann steht endlich die schweigende Mehrheit und schreit : Nein! Nein! Verpisst euch, greift eure Jammerkerzchen und gebt uns unser Land zurück!“
      Ich sehe schwarz, und es kommt, wie ich es kommen sah. Köln war erst der Anfang.
      Frage noch: Wieso werden die Vorfälle in Hamburg und Stuttgart so runtergespielt? Vermutlich, weil sie sich hinter Köln noch mal verstecken lassen…

  21. Ich freue mich schon auf das Statement der linksextremen aus Berlin, speziell von der Frau von und zu Merkel.
    Bestimmt bekommen wir wieder etwas von einem bedauerlichen Einzelfall zu hören und werden in den nächsten Tagen von berichten über traumatisierte Flüchtlinge bombardiert.
    Dabei hoffe ich, dass die letzte instanz dieses Landes, nämlich das Volk endlich die Sache auf eine angemessene Art und Weise regelt.

  22. Natürlich ist es ein Komplettversagen. Und natürlich hat es was mit den offenen Grenzen zu tun.

    Und die Medien? Die wollen heute nicht mehr nur informieren, sondern formen, erziehen. Nach wessen Weltbild eigentlich? Unfehlbar?

    Während mittlerweile ALLE anderen Länder in der EU die Gesetze verschärfen, steht Deutschland und Merkel alleine da.

    Wie so immer, fällt all der Ärger dann auf den einfach Bürger zurück.

    Aber 10 Minuten Standing Ovations für Merkel. Das wird gefeiert und in den Medien gepriesen.

  23. Jetzt ist es nur noch ein kleiner Schritt,dann haben wir das erreicht was alle wollten. Bürgerkrieg.

    Dann zählt nur auf welcher Seite wer steht.
    Traurig aber leider wahr.

    Natürlich ist man bis dahin nur ein Verschwörungstheoretiker oder Nazi.
    Auch mit Wissen um die Ausbildung der Bundeswehr und Polizei (Kampf in urbanen Gebieten) und besorgniseregende Lagermengen von Tränengas.

    Dazu die finanzielle und politische Pleite Deutschlands,drohende Islamisierung,Übervölkerung,Überschuldung usw.

    Früher sagte man „Deutschland erwache“,aber das ist nicht politisch korrekt.
    Also hoffe ich das ihr auf das vorbereitet seid was kommt.
    Dieser Krieg ist anders.
    Ohne klare Fronten.
    Ohne Bomberstaffeln.
    Aber mit vielen Opfern.

    Ich bin vorbereitet,ihr auch?

  24. Da sieht man mal wieder was wir ohne das Internet wären…. dumme Jungs und Mädels, die schön das glauben sollen, was Tagesschau, FAZ und Der Lügel uns vorsetzen. Wer braucht diese genannten Medien eigentlich noch?!

  25. An diesem Artikel von Stefan Winterbauer sieht man, was passiert, wenn die Realität anders ist als sie poloitisch korrekt sein soll: Es darf nicht sein, weil sonst der politische Gegner Oberwasser behält. Das ist Winterbauers größtes Problem.

    Auch Meedia ist keine seriose Presse, sondern eines der vielen meinungsmachenden Medien, denen der persönliche politische Kampf der Redakteure wichtiger ist als die Realität.

  26. Das zu erwartende Problem hier vor dem wir uns sorgen sollen ist also das Erstarken von Pegia? Diese durchschnittlich 45 Jährigen Demonstranten die Schilder hochhalten und einmal die Woche zusammen spazieren gehen? Diese „Rechspopulistischen Kräfte“ haben so weit mir bekannt ist noch niemanden etwas getan. Und schon gar nicht Frauen vergewaltigt, begrapscht und zusätzlich auch noch beraubt.

    Und nicht „Rechtspopulistische Lager“ verbreiten das die Medien sehr zögerlich oder gar nicht über Vorfälle bestimmter Personengruppen sondern das kann jeder täglich in den Medien selbst sehen. Dieses Nachrichtenloch zu manchen Themen ist so riesig, da braucht es wirklich keine Dritten die einem das erst erzählen müssen das man es bemerkt.

    Und wenn Ihr Euch an dem Wort Lügenpresse stört. Na dann hört doch mal auf zu lügen und macht eine sachliche und neutrale Berichterstattung.

  27. Nun soll die „Werte-Erosion“ das schwarze Schaf sein ! Wir sollten besser von „Verstandes-Erosion“ der politischen Klasse, der Medien und Gutmenschen sprechen, vom Totalversagen des Staates, die Deutschland langsam, aber sicher zur Bananenrepublik mit „rechtsfreien Räumen“ macht ! Köln, Hamburg und Stuttgart sind dabei nur die Spitze des Eisberges – der nun erstmals unübersehbar – zu Tage tritt. Es mutet zum Teil lächerlich an, welche Betroffenheitskultur nun gezeigt wird und einige Medien wie TAZ und Spiegel das Ganze als „neue organisierte Kriminalität“ kleinreden.

    Es ist natürlich politisch ungeheuerlich, dass 1000 Araber und Nordafrikaner, Moslems, viele wahrscheinlich Flüchtlinge, Asylanten oder Asylbewerber – gegen unseren Staat einen Bürgerkrieg anzetteln……

    Wenn wir einen starken Rechtsstaat hätten, müsste diese Woche unsere Volksvertreter in Bundestag ein Eil-Gesetzespaket verschieden, wo den hehren Worten – wirksame Taten folgen, ohne wenn und aber – kompromisslos ! Stattdessen werden wir zahlreiche Talks-Shows sehen mit den „üblichen Blabla“, aber kein konsequentes Staatshandeln……..

    Eins ist aber auch klar, diese Verunsicherung muss und wird ein Ende habe !

  28. Wenn ich diese Kommentare hier bei Meedia lese, diese schäumenden, japsenden Töne, meist bar jeder korrekten deutschen Rechtschreibung (ist Meedia nicht ein Journalisten-Inside-Dienst?), dann wird mir wirklich angst und bange… Vernunft sehe ich da keine und erst recht kein Bemühen um sachliche Diskussion. Hier wird schon scharf mit Worten geschossen. Das lässt nichts Gutes hoffen…

    1. SIE machen das hier natürlich ganz anders. IHR Bemühen um eine sachliche Diskussion ist beeindruckend, IHR Beitrag geradezu vorbildlich: sachlich, objektiv, analytisch (und natürlich ohne die ach so verachtenswerten Tipp- bzw. Rechtschreibfehler). Im Gegensatz dazu die Anderen hier, die Proleten, das Pack, scharf schießend, japsend und überschäumend vor – ja vor was denn eigentlich? Vielleicht vor Realismus und einem Mut zur Wahrheit, der IHNEN fehlt und mangels sachlicher Argumente durch plumpe Diffamierung ersetzt werden muss?!
      Die Tatsache, dass ein „JOURNALIST“ wie SIE hier mit seinem Beitrag allein auf weiter Flur steht, lässt allerdings durchaus Gutes hoffen…

  29. „Man „rätselt“ über die Ursachen. “

    Hier kann ich aushelfen. Die haben das gemacht, weil sie es können. Was haben die Täter hier schon zu befürchten? Gar nichts! Dank Angie haben wir statt der Stärke des Rechts das Recht des Stärkeren. Und zwar auf allen Ebenen.

  30. Auf all diese Themen gibt es nur eine Antwort, bei der nächsten Wahl, wo immer dies stattfinden wird, „Rechts“ wählen und zwar NPD. Seid über 50 Jahren steht diese Partei wie ein Fels in der Brandung und wird auch nicht untergehen, da können so manche noch so laut schreien.

  31. Vielleicht kann mir mal jemand weiterhelfen: In Köln hat der WDR, die zweitgrößte Rundfunkanstalt Europas mit einem weltweiten Korrespondentennetz ihr Hauptquartier, welches sich, wenn ich es richtig erinnere, nur wenige Fußminuten vom Kölner Hauptbahnhof, dem Ort des Geschehens, befindet. Wenn man an einem Sommertag die Schildergasse auf und ab geht, dann stolpert man alle paar Meter über ein WDR-Kamerateam oder einen Radioreporter. Wie kann es sein, dass die Nachrichtenleute des WDR von alledem nichts mitbekommen haben?

    1. Ganz einfach:
      Die müssen warten, bis se de Fregabe für die Reportage bekommen. Vorher dürfen die gar nichts machen. Dafür sorgt ein Kontrollorgan, das Recht heimlich immer wieder besetzt wird. Schaut mal nach, wer das ist und wer da drin sitzt. Ist selbsterklärend.

  32. Gott lasse Hirn auf unsere Politiker regnen,die bringen es einfach nicht !
    Wer klagt Frau Merkel wegen der vielen von ihr begangenen Rechtsbrüche an ?

  33. Bitte, bitte liebe Bürger bitte knallt nicht in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften, die armen Menschen sind doch alle vom Krieg und Bombenterror in ihrer Heimat traumatisiert. Solche Beiträge konnte es nicht genug geben in unseren „Staatsmedien“
    Wenn ich mir die Handvideos heute betrachte, so kann ich eine gewisse Sehnsucht der „Böllerwerfer“ nach Aktion,Krawallen und Respektlosigkeit zur „Retternation“ Deutschland erkennen, aber keineswegs traumatisierte Flüchtlinge, die sich zudem noch von unserem Geld Knaller leisten können.
    Und unsere Medien verhalten sich genauso, wie zu DDR Zeiten:
    „Was nicht sein kann, was nicht sein darf“

  34. Naja–jedes Kartenhaus von Lügen bricht irgendwann mal in sich zusammen.Danach ist die Verunsicherung natürlich groß.Die Politiker machen Politik gegen das eigene Volk.Man lässt in Massen illegale Einwanderung zu,obwohl illegale Einwanderung nach unseren Gesetzen eine Straftat ist.Dann lügt man uns an,dass die Einwanderer Deutschland gut tun und wir diese Millionen dringendst benötigen,obwohl man überhaupt nicht weiß.was da zu uns reinkommt…Als es dann in der Bevölkerung rumorte,suchte man nicht den Dialog mit den Bürgern,sondern bezeichnete alle Kritiker diese unkontrollierten Masseneinwanderung als Pack,Nazis,oder Arschloch,wie es der Generalsekretär der CDU Tauber so ausdrückte.Man suggerierte allen,dass es sich um Kriegsflüchtlinge handelte,oder alles Menschen seien,die vor Gewalt in ihren Herkunftsländern flüchten mussten.Dass die Anzahl der Flüchtlinge zu über 80% männlicher Statur waren,versuchte man natürlich zu verschleiern.Auch war es für uns Bürger sehr erstaunlich,dass aus den Herkunftsländern der flüchtenden Männer Frauen und Kinder wohl nicht verfolgt werden,bzw. vom Kriege bedroht sind.Diese Minderheit an wirklichen Kriegsflüchtlingen kamen ja überwiegend mit Frauen und Kindern an.Es wäre ja auch unvorstellbar,wenn Männer in Scharen flüchten und ihre Mütter und Kinder in den Gefahrengebieten alleine zurück lässt.Nun wissen wir ja alle,dass nach Merkels Ruf Anfang September diese Männer überwiegend aus sicheren Drittstaaten in unserem Lande einwanderten und dies überwiegend aus wirtschaftlichen Gründen.Dass diese Masse auch aus ihren Reihen ein Sicherheitsrisiko darstellen können,wurde stets als rechtes Gedankengut abgetan.
    Die Leitmedien spielten bei diesem Schauspiel regierungstreu mit und veröffentlichten nur noch Meinungen,anstatt wahrhaftig zu informieren.Dies fiel zuletzt massiv während der Ukrainekrise auf,sodass das Wort Lügenpresse die Runde machte.
    Dass man nach den Vorfällen in Köln,Hamburg und Stuttgart nicht mehr verschweigen konnte,erzeugte der Druck in den sozialen Netzwerken.Dass man trotzdem noch immer nach diesen Taten versucht,diese zu verniedlichen,ist ein Schlag ins Gesicht aller Frauen,die Opfer dieser Schandtaten wurden.Dass die Oberbürgermeisterin von Köln nun jungen Frauen beibringen lassen will,wie sich junge Frauen in Köln verhalten sollen,ist ja an Hohn nicht zu überbieten.Bei diesen gutmenschlichen Politikern ist keine Besserung in Sicht,da diese von ihrem ideologischem Wahn nicht ablassen können.Unsere Frauen tun doch nichts böses,also muss man diese auch nicht umerziehen.Man muss den Migranten,Flüchtlingen,Asylbewerbern klar und deutlich die Grenzen aufzeigen und auch konsequent abschieben,wenn diese sich nicht an Recht und Ordnung in unserem Lande halten!Wenn man dann lapidar sagt,dies lässt unsere Gesetzeslage nicht zu,muss man halt die Gesetze im Interesse der eigenen Bevölkerung ändern.Das geht doch bei anderen weniger wichtigen Dingen auch ruckzuck.Wo ein Wille ist,ist auch ein Weg!Für Medien und Politeliten wird das Verschleiern von Straftaten der Migranten und suggerieren von Halbwahrheiten,bzw. Lügen schwieriger werden,da diese täglich an Glaubwürdigkeit innerhalb der Bevölkerung verlieren.
    Ein WEITERSO genannter Institutionen kann und darf es nicht mehr geben.Ansonsten bekommt unser Land ein Riesenproblem,was dann nicht mehr zu bewältigen ist!!

    1. Danke !!!!
      Ich bin Frau. Das erste Mal bin ich 1995 in Freiburg an Silvester mit einer Leuchtpistole beschossen worden. Auch damals hat das Täterprofil zu den Kölner Beschreibungen gepasst. Ich bin seitdem nie mehr an Silvester nach Freiburg gegangen.
      Das ist kein Flüchtlingsprobelm ( die sind nämlich gar keine, sondern schlicht Einwanderer), sondern einKampf gegen abendländische freiheitliche Werte.
      Würden die Frauen einfach zuhause Belieben gäbe es das Problem ja gar nicht. Aber das ist MEIN Land!!!!!!

  35. Nach diesem Artikel können mir ja nur die armen Politiker und die so stark verunsicherte Medienlandschaft ( ja, warum eigentlich?) sehr. sehr leid tun. Vielleicht, weil sich anständige Menschen, die gerne in ihrem Land gelebt haben zu Recht Fragen werden, was für sie speziell und damit meine ich Frauen, Kinder und Männer getan wird. Unbequeme Wahrheiten zu unterdrücken? Einsehen, daß mächtig viel schief läuft? Daß zuerst Frauen die verfahrene Politik mit ihrem Leib und ihrer Seele ausbaden werden. Und Politik und Medien wissen es ganz genau, warum sie so handeln. Fangen Sie doch mal an, uns zu erzählen, warum? Sie wollen doch auch weiterhin unser Geld oder? Sind Flüchtlinge ihre neuen Wähler? Gibt es eine Lobby, die aus unserem Erarbeiteten jetzt gut verdient? Warum waren bessere Schulbildung und sanierte Schulen unsere Kinder nicht wert? Geld ist auf einmal da! Den Kindern Turnhallen wegnehmen und den Eltern den Besserwisserischen Zeigefinger vorhalten legitim? Uns Frauen ins Messer rennen lassen auch! Oh die Arme verunsicherte Mediengesellschaft, Und die Politiker erst in gepanzerten Limousinen. Komisch. Hässlich! Verlogen! Lassen sie einfach die Grenzen offen und sprechen Einladungen für ganz Afrika aus! Dann wird alles für alle besser! Und sind dankbar!

  36. http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Auch-die-Jagd-auf-Fluechtlinge-ist-widerlich-article16696111.html

    Und linksversiffter „Qualitätsjournalismus“ deutet es auch noch prompt um. Schuld sind wir, die wir keine Willkommenskultur haben. Zu Prantl zum Thema und seinem Gesülze erübrigt sich auch jeglicher Kommentar. Fehlt nur noch, die AfD hat mitgefummelt und Pegida den Schnaps verteilt. Ja, ekelhaft, dieser Journalismus, der es nicht mal schafft, tagelang Tatsachen zu berichten. reue mich schon auf den Sommer, wenn die Röcke kürzer werden und noch 2 Mio mehr rumrennen. das wird ein Fest, mal sehen, wann ENDLICH mal die Presse objektiv berichtet.

  37. Tichy’s Blog reicht also weit ins rechtpopulistische Lager. Woher weiß der Autor eigentlich, dass Meedia nicht vom rechtspopulistischem Lager rezipiert wird? Ansonsten: Argumentativ äußerst schwacher Beitrag. Dafür würde ich keinen Cent zahlen.

  38. Ist das auch eine Ohnmachtsreaktion von Politik und Medien? Frau Reker gibt jetzt Verhaltensregeln für Frauen heraus, oha! Waren wir nicht gut genug bisher? Wir müssen uns selbst helfen, wollen Sie uns das damit sagen, Frau Reker? Das, Frau Reker wissen wir bereits, wir finden nur kein Gehör! Bei Ihren so dollen Vorschlägen bin ich mal gespannt, wie sie uns das vormachen wollen? Laufen Sie mal dort hindurch und lassen sich unsittlich berühren und zeigen Sie uns, wie Ihr Blick die arabisch sprechende Männer mit Ihrem deutlichen Wertebild für Frauen und vor allen den in ihren Augen Ungläubigen davon abhält, sie weiter zu betatschen und zu beklauen! Oder die hoch erhobene Hand! Oder durch lautes Schreien! Daß ich nicht lache! Inmitten von vielen Männern. Dann laufen die bestimmt ganz schnell davon. Daß viele Männer Ihre Wäsche nicht selbst in den Flüchtlingsheimen waschen wollen und sich das Essen nicht von Frauen ausschenken lassen wollen, schwere Kisten nicht tragen wollen, haben viele helfende Frauen schon selbst erlebt. Sie trauen sich nur nicht, das laut zu sagen! Das sind die Frauen mit dem leisen Burn out. Ohne die wäre Ihre Politik sowieso am Ende! Längst! Und die der realtitätsfernen Medien auch! Sie wissen, warum! Verhaltensregeln für Frauen ist ein Hohn in dieser Debatte! Ich bin gespannt, wie viele tolle Vorschläge sie haben werden für die schrecklichen Deutschen und die, die schon hier lange leben und wirklich politisch Verfolgte sind. Ich kenne nur kritische und ängstliche Stimmen. Und sie werden von Ihnen nicht abgeholt, sondern gemaßregelt! Auch hier in Berlin werden Frauen begrapscht und sind hoch verunsichert. Laufen schnell weiter, wenn sie können. Viele rufen keine Polizei, weil es ist passiert und wer soll gesucht werden? Vielleicht die Durchreisenden? Die Unregistrierten? Bei acht vorübergehenden mutmaßlichen Tätern wurden „Duldungsbescheide“ gefunden, die sie als Asylbewerber, Flüchtlinge ausweisen. Hören Sie endlich auf, die Realität zu verweigern und fangen Sie endlich an, klug zu handeln. Für uns Frauen, die Kinder groß ziehen und sich frei im öffentlichen Raum bewegen wollen. Frauen, die gerne Ihre Schönheit zeigen wollen, die miteinander lachen und fröhlich sein wollen. Doch dafür brauchen wir Schutz. Und ein Umdenken! Die Bitternis nimmt enorm zu und sie wissen vielleicht, Frau Reker, nach der Angst, nach der Ohnmacht kommt die Wut. Und vergessen Sie nicht, Frau Reker, es gibt auch Männer, die diese Frauen lieben, die da massiv bedroht wurden und noch werden und deren Zukunft in diesem Land massivst auf dem Spiel steht. Männer, deren Töchter und Frauen sie mit Verhaltensregeln für Frauen verhöhnen! Und das Sie sich das überhaupt trauen! Und verschonen Sie mich und andere bitte damit, auch noch die Kindheitstraumata der Täter hervorzuholen und die Täter als Opfer darzustellen. Verhaltensregeln für Frauen…

    1. Liebe Charlotte!
      Sie haben so recht !
      Also denken wird das doch mal durch? Ich erstatte Anzeige und gebe meine volle Adresse bekannt. Die Polizei findet den Täter. Und dann? Die StA stellt das ein, weil man vielleicht ermitteln muss. Das geht nicht, denn keiner hat was gesehen. Warum? Weil die Frau eingekreist war und niemand was Konkretes sehen konnte. Die Aussage des Opfers ist emotional belastet und angeblich nur bedingt verwertbar. Selbst wenn es zur Anklage kommt muss der Täter nur sagen, dass die Frau nicht konkret Nein gesagt hat. Er versteht das eben nicht, andere „Kultur“ (richtiger wäre der Begriff Lebensform, denn Kultur soll menschliches Leben bereichern). Dann kommt, dass er traumatisierte sei ….. Blablabla. Aber: Die Adresse des Opfers kommt zum Täter. irgendein Anwalt oder sonstiger Mensch gibt die raus. und dann? Cousin „Ich weiß wo dein Bett wohnt“ wartet der Frau auf. Sie ist weiter Belästinungen ausgesetzt und wenn nicht wieder was passiert, das dann auch wieder eingestellt wird, macht niemand was.
      Ich habe dabei sogar Verständnis für die Polizei. Würden Sie ihr Leben riskieren, für das Gehalt? Sich dann deklinier und politischen Häme aussetzen?
      Unsere Politiker haben uns völlig verraten. Und die Menschn, die darauf besteht, dass die hiesigen Ureinwohner ihre Rechte weiter ausleben dürfen, werden als Nazis beschimpft.
      Mal sehen, was Frau Goering-Eckhardt sagt, wenn sie selbst operiere Kinder betroffen sind. Solche Menschen sind peinlich.

  39. „Wenn ein Ereignis geeignet ist, den rechtspopulistischen Kräften im Land Vorschub zu leisten, dann dieses.“

    Stimmt. Zurecht! Das mag man traurig finden, aber das haben die Rechtspopulisten (und nicht nur die) vorausgesehen. Wollen Sie, verehrter Herr Winterbauer, als deutlich gebildeterer und mit deutlich mehr Weitblick versehener Mensch mit den 1000 Nordafrikanern reden, daß die ’sowas in Zukunft bitte nicht mehr machen?

    Und der rechte Seitenhieb auf Tichy’s blog ist eine bodenlose Frechheit.

    1. Sie sind offensichtlich zu dumm zu kapieren, dass Rechtspopulisten es sich einfach machen und diesen widerlichen Vorfall mit der Flüchtlingsproblematik gleichsetzen, was verantwortungslos ist. Es ist stark zu bezweifeln, dass die Täter Flüchtlinge sind, aber das ist Leuten wie Ihnen ja egal. Alles ein Pack.

      Es gibt schon ewig Banden, die Deutschland heimsuchen. Vor einigen Jahren waren es rumänische Diebesbanden. Das Problem ist, dass die deutsche Polizei zu schlecht ausgestattet ist, diesen Banden Herr zu werden. Hier muss unbedingt angesetzt werden.

      1. Woher meinen Sie, dass das keine Menschen sind, die mit der Angabe, Flüchtling zu sein, hergekommen sind?
        Haben die Kölsch gesprochen oder was?
        Ich wünsche Ihrer Frau nichts Böses, aber etwas mehr Mut, der Realtät ins Auge zu sehen, schadet nur Ihrem Phlegma. und das ist kein Schaden. Hier in 79219 Staufen ist seit Samstag vor einer Woche das F-Lager auf. Dort geht es seitdem ab:
        Bauzaun weggedrückt , wozu Wege gehen, wenn man welche trampeln kann. An der Kasse so nahe, dass Sex physikalisch kein Problem wäre. Einkaufswagen? Wozu? Das hinder nur, ja bei was wohl?
        Das Frischobst – durchwühlt, Packungen aufgerissen; das Personal kommt gar nicht nach.
        Ich habe meine Tochter mittels Einkaufswagen räumlich schützen können.
        Wo ist da der Helferkreis? Die Gutmenschen schauen einfach weg und ALDI macht nichts. Wenn ich als erkennbarer Ureinwohner dieses Landes so was mache, kann ich eben nicht mit Nixverstehn kommen.
        Wenn Pegida mir meine Sicherheit wieder herstellen kann, was ich bislang bezweifle, weil die auch nur reden, dann sind de mir lieb. – und zwar wegen der Zukunft meiner Kinder.

      2. @Tschiller (uiih, ein Heldenpseudonym. Na gut, jeder wie er mag)
        Zitat: „…und diesen widerlichen Vorfall mit der Flüchtlingsproblematik gleichsetzen, was verantwortungslos ist.“

        Ich setze nicht gleich, aber ich verknüpfe. Ich bin halt so dumm : ).
        Das sollten Sie auch mal machen, sich einfach mal die Frage stellen: Was hat die aktuelle Flüchtlingsproblematik (ist ‚Problematik‘ für Sie schon zu stark rassistisch?) eventuell (Sie sehen, ich bin ganz vorsichtig) mit solchen Vorfällen wie in Köln zu tun? Viel? Wenig? Gar nichts? Bringen Sie dazu noch eine, wie soll ich sagen, Zeitkomponente mit ins Spiel. Was wird aus den aktuellen Flüchtlingen in 1 oder 2 oder 5 Jahren? Nicht aus allen, aber aus einigen. Oder gar doch vielen? Lassen Sie sich etwas Zeit mit der eigenen Beantwortung. Mir müssen Sie natürlich nicht antworten, ich bin eh‘ zu dumm. Es geht mir vielmehr um Sie selbst. Und nun schauen Sie auf den bisher ermittelten Täterkreis von Köln und dann schauen Sie, was in DE täglich über die Grenzen kommt. Und nun schalten Sie einmal (!) die Emotionen aus und Ihren, wie ich hoffen darf, messerscharfen Verstand ein und ziehen Ihre eigenen Schlüsse. Das müßte eigentlich funktionieren.

        Und kümmern Sie sich nicht um irgendwelche pöbelnden Nazis, die sich in den sozialen Netwerken austoben, die sind uninteressant. Die bauen kein Land auf bzw. halten es am Laufen. Aber es bleibt dabei und so komme ich auf den Anfang meines ersten Kommentares zurück („Stimmt. Zurecht!“): Mit diesem Köln-Ereignis haben nicht nur klug, sachlich und kritisch vorausdenkende Leute ihre Bestätigung erfahren sondern eben auch Rechtspopulisten und echte Rechtsaußen. Das muß man nicht mögen, aber es bleibt Fakt!

    1. Liebe Elke!
      So geht es mir auch. Ich komme immer mehr zu der unabänderlichen schlüssigen Zusammenfassung, dass wir dank unsere schlechten Politiker die Grenze überschritten haben, an der es ohne Bürgerkrieg eine Lösung des Problems gibt. Hier in diesem Land werden seit Jahren die Begriffe Toleranz und Akzeptanz rabulistisch verdreht eingesetzt. Außerdem bedeutet Integration zwingend Assimilation. Und zwar der zu Integrierenden. Genau da hapert es aber total.
      Hier noch ein Denkanstoß:
      Hätten rechtsradikale Vollpfosten den Anschlag in Paris verübt, dann müssten wir Deutsche uns noch Jahre dafür entschuldigen. An welcher Sorte Brüste sind aber diese Attentäter groß gezogen worden?
      Ich bitte darum nicht zu antworten. Die Antwort würde eine harte logische Konsequenz einfordern. Haben Sie schon jemals verantwortungsvolle Worte nach so was gelesen?
      Also nicht nur solche wie :
      das ist eine Frage der Kultur.
      Das hat mit Islam nichts zu tun.
      Dafür sind die Behörden zuständig.
      Sie wollen alle nur diskriminieren.
      Wäre das bei Frau Tschäpe denn auch richtig? Nur ein paar doofe Irre? Nein, hier wird in Selbstzerfleschung ohnegleichen vorgegangen.
      Wie war das? Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich …….
      Schön wäre das schon.

    2. Und Apropos Rechte:
      Bürger ist, wer die Rechte seines Landes bereit ist zu verteidigen, die anderen sind nur Einwohner!
      Darüber sollte man auch mal nachdenken.

  40. OB Rieker hat gerade im heute journal ihre virtuellen „Verhaltenstipps für Frauen“ zum Besten gegeben. Soviel politische Intelligenz macht nur noch sprachlos. Diese Tipps sind eine Verhöhnung der Opfer. Es gibt nur einen geheimen Supertip: Frauen und Touristen sollten in Zukunft besser Köln meiden !

    Das ZDF bzw. Kleber sieht immer noch keinen Zusammenhang zur Flüchtlingspolitik -„kein Hinweis zur Herkunft der Täter „. Schon interessant, dass bei den über 100 Personenkontrollen der Polizei am Bahnhof Köln auch Flüchtlinge aus Syrien dabei waren – gemäß Polizeibericht.

    Es gibt einen schönen Tipp von Papst Franziskus: „Die Wirklichkeit ist wichtiger als die Idee“……

    1. Frauen jenseits der Hormongrenze sind für solche Primitivlinge nur biologisch funktionierende Besen, Reinigungsfrauen oder Köchinnen. Genau solche sitzen aber in den sogenannten Helferkreisen als Sprecher ganz vorne! Solche dummen Weiber können gar nicht mitdiskutieren. Diese Primitivlinge suchen sich immer Opfer, bei denen sie ihrem Instinkt nach davon ausgehen, dass ihre Gene weitergegeben werden.
      Die gehören alles in die Psychiatrie ihres Heimatlandes, aber bitte dauerhaft! Da können diese Weiber ja dann gleich mit hin, denn irgendjemand muss sich ja um diese armen Kranken kümmern.
      Man hätten wir moderne Frauen wieder Freiheiten! Es wäre wieder so, dass Männer und Frauen gleichberechtigt leben könnten!
      Es wäre so, dass Freiheitsrechte von Frauen nicht unter dem einschränkenden Vorbehalt muslimischer oder sonst irgendwie primitiver Kulturschranken stehen! Wenn eine Gesellschaft zerbricht, dann geht immer zuerst das Freiheitsrecht der Frau flöten. Schaut einfach mal genau in die Geschichte!

  41. Sehr geehrter Herr Winterbauer, abschließend möchte ich noch sagen, daß ich es schon komisch finde, daß viele Menschen garnicht so verunsichert sind, im Hinblick darauf, daß die gegenwärtige Politik von CDU und SPD uns geradewegs ins Chaos treiben wird. Gefährdet sind nicht nur die Deutschen, sondern auch viele Türken und Menschen aus anderen Nationen, die hier ein Zuhause gefunden haben. Dies aber nicht wegen den bösen „Rechten“, sondern weil es viel mehr Brandherde geben wird, als schwarz und weiß sich denken können. Ein Brandherd sind auch die Linksfaschisten, die Anderen Ihre Meinung aufdoktrinieren und vehement die Meinung Andersdenkender versuchen durch lautes Geschrei und Gewalt zu unterdrücken. Von der Politik a la Claudia Roth, die in Hannover unter dem Motto: „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße!“ demonstrieren war, unterstützt. Öffentlich wird dazu aufgerufen, dieses Land in den Abgrund zu regieren! Wir importieren Menschen hierher und maßen uns an, diese hätten sich zu integrieren. Wollen diejenigen das überhaupt? Die meisten sind über sichere Drittländer hier hereingereist und können schon aus diesem Grund garnicht Flüchtlinge genannt werden. Frauen und Kinder zuerst! Heißt es nicht so? Ehrenkodex eines jeden Kapitäns, wenn das Schiff droht unterzugehen? Aber hier bleiben Kinder und Frauen im Bombenhagel zurück? Und die können ganz in Ruhe Gelder von den hier Asylsuchenden aus unseren Steuergeldern empfangen? Im Bombenhagel? Viele Fragen und keine Antworten. Ziel müsste es doch sein, Frauen und Kindern Schutz zu gewähren, bis sie wieder zurückkönnen! Und die bedrohen auch nicht in dem Maße Frauen, die hier in ihrem Heimatland leben oder? Warum werden so viele junge Männer hier hereingelassen? Einfach so…. Auch sie sind, die Kinder und Frauen in Arabien alleine lassen sind dort verachtet und können nur ihre Ehre wiedererlangen, wenn Sie den Islam verbreiten…dann werden sie in Kasernen untergebracht… gehts noch? Das sind Männer, die wissen, wie man mit Waffen umgeht… aber stimmt, ich hatte ja vergessen….“Deutschland Du mieses Stück Scheiße“ Dich können Sie ja kaputtmachen und alle hier bis jetzt friedliebenden Menschen auch… Frauen, Lesben und Schwule, Kinder, Sunniten gegen Schiiten, Türken gegen Kurden, Arme gegen Reiche, Freunde werden sich streiten, es wird viele Dramen geben, die von Anderen ausgenutzt werden…. und die Neuen Reisenden sind sehr gut vernetzt, jeder hat mindestens ein Handy, sie rufen sich zusammen und verschwinden unsichtbar wieder… und es sind immer die Schwachen und Armen, die verlieren und ab und zu findet sich darunter auch ein Opfer der Mächtigen. Alice Schwarzer als Frauenrechtlerin sieht ja wohl die Deutschen schon als schuldig an, sie weiß jetzt schon, daß die Täter von Köln hier schon seeeehr lange leben und nur nicht integriert wurden von den bösen Deutschen. Den Täter hat also einfach noch keine Deutsche geheiratet und wäscht Ihnen die Wäsche oder wie soll ich das verstehen? Warum können nicht ganz normale Menschen Politik machen? Grüße Charlotte

    1. Liebe Charlotte !
      Ich würde Herrn Sarpei oder einen anderen dunkelhäutigen Hernn oder Frau nie als Teerpappe, Tellerlippe oder etwas Ähnliches bezeichnen. Zugleich tun mir diese sehr gut integrierten Menschen von denen es viele Beispiele (jeweils ein Einezlefall als gutes Beispiel) leid, weil diese durch ihr Äußeres Merkmal oftmals Schwierigkeit en ausgesetzt sind. Aber die anderen bezeichne ich so, weil sie genau das sind.
      Ich bin mir sicher, dass bspw. Herr Sarpei sich hierdurch nicht beleidigt fühlt, sondern eher belästigt wegen solcher wiederholt zu gebrauchenden Sätzen. Aber diejenigen, die sich hier mit dem Pack solidarisieren, sich nicht pflichtschuldigst aus Dankbarkeit in Bezug auf dieses Land und seine bemerkenswert leistungsstarken und mit Gemeinschaftssinn versehene Bevölkerung distanzieren sind selbst schuld, wenn sie auch betroffen sind.
      Wir haben mit unseren muslimischen Freunden vereinbart, dass wir sie schützen würden, wenn es so weit ist. Und genau da liegt die Lösung: Wenn man wirklich aufräumen möchte und die Spreu vom Weizen trennen möchte, dann muss eben jeder Nichtureinwohner einen Bürgen haben und zwar dauerhaft. Solange, bis es wieder besser wird. Ansonsten ist unsere europäische Freiheit endgültig aus und vorbei. Und die Bedrohung ist immer nichtchristlichabendländisch bzgl. der sozialen Werte. Nur: Dass sich 1000 Männer entschließen Frauen gezielt zu jagen, das ist organisiert. Jeder, auch ein angeblicher Polizeikriminologe, beteiligt sich an Beschwichtigungsdemagogie, wenn er dem eine Spontaneität bescheinigt. Es wird nur immer schlimmer, weil den Tätern nix passiert. Mal sehen, was die sagen, wenn ihre Lieben betroffen sind!
      Die Polizei WILL die Täter gar nicht kennen!
      Wozu? Was passiert denen denn? Was machen diese Fremdkulturellen mit MEINEM Land? Und wer sich wehrt und dabei erfolgreich ist, wird nur dem Vorwurf der Selbstjustiz ausgesetzt.
      Das Pack muss weg! Anständige Deutsche wissen, wem sie Schutz und Gutsagen Schulden und die werden das auch tun. Es geht nur einzeln, aber auch final. Ich will aufkeimen Fall ein muslimisches Land! Kennt einer eine muslimische Demokratie, einen muslimischen Rechtsstaat? Warum sind denn die anständigen integrierten Muslime hier? Man kann seine Religion nicht einfach aufgeben, man muss aber auch nicht etwas tolerieren, was überall auf der Welt nur für Ärger und Unfreiheit sorgt.
      So liebe Mitdiskutierende. Es ist alles gesagt. Jetzt ist es Zeit zu handeln.

  42. Anfang September 2015 kamen ca. 500-600 Flüchtlinge täglich über die Grenze von Österreich nach Bayern! Dann zeigte unsere Kanzlerin einen Ansatz von Menschlichkeit und aus 500 Flüchtlingen wurden 15 000 Flüchtlinge pro Tag! Der Wintereinbruch und die Verhandlungen mit der Türkei sollte die hohen Zahlen nach unten bringen! Doch auch über den Jahreswechsel kamen nach wie vor zwischen 1500 und 5000 Flüchtlinge pro Tag! Inzwischen ist klar wer kommt, überwiegend junge Männer! Was können wir diesen jungen Männern bieten? Arbeitsplätze? Wohnraum? Zukunft? Frauen? Unsere Regierung veranstaltet seit einen halben Jahr ein Experiment das zum scheitern verurteilt ist! Wie kann eine Regierung die aus zwei großen Volksparteien besteht nur so grandios Versagen! Köln war nur der Anfang, auch wenn es unsere Gutmenschen nicht wahrhaben wollen! Ein gutes neues Jahr?

  43. And it will be worse in future. Also german mass media covers many other crimes and rapes done by arab „refugees“.

    1. Liebe Charlotte !
      Ich würde Herrn Sarpei oder einen anderen dunkelhäutigen Hernn oder Frau nie als Teerpappe, Tellerlippe oder etwas Ähnliches bezeichnen. Zugleich tun mir diese sehr gut integrierten Menschen von denen es viele Beispiele (jeweils ein Einezlefall als gutes Beispiel) leid, weil diese durch ihr Äußeres Merkmal oftmals Schwierigkeit en ausgesetzt sind. Aber die anderen bezeichne ich so, weil sie genau das sind.
      Ich bin mir sicher, dass bspw. Herr Sarpei sich hierdurch nicht beleidigt fühlt, sondern eher belästigt wegen solcher wiederholt zu gebrauchenden Sätzen. Aber diejenigen, die sich hier mit dem Pack solidarisieren, sich nicht pflichtschuldigst aus Dankbarkeit in Bezug auf dieses Land und seine bemerkenswert leistungsstarken und mit Gemeinschaftssinn versehene Bevölkerung distanzieren sind selbst schuld, wenn sie auch betroffen sind.
      Wir haben mit unseren muslimischen Freunden vereinbart, dass wir sie schützen würden, wenn es so weit ist. Und genau da liegt die Lösung: Wenn man wirklich aufräumen möchte und die Spreu vom Weizen trennen möchte, dann muss eben jeder Nichtureinwohner einen Bürgen haben und zwar dauerhaft. Solange, bis es wieder besser wird. Ansonsten ist unsere europäische Freiheit endgültig aus und vorbei. Und die Bedrohung ist immer nichtchristlichabendländisch bzgl. der sozialen Werte. Nur: Dass sich 1000 Männer entschließen Frauen gezielt zu jagen, das ist organisiert. Jeder, auch ein angeblicher Polizeikriminologe, beteiligt sich an Beschwichtigungsdemagogie, wenn er dem eine Spontaneität bescheinigt. Es wird nur immer schlimmer, weil den Tätern nix passiert. Mal sehen, was die sagen, wenn ihre Lieben betroffen sind!
      Die Polizei WILL die Täter gar nicht kennen!
      Wozu? Was passiert denen denn? Was machen diese Fremdkulturellen mit MEINEM Land? Und wer sich wehrt und dabei erfolgreich ist, wird nur dem Vorwurf der Selbstjustiz ausgesetzt.
      Das Pack muss weg! Anständige Deutsche wissen, wem sie Schutz und Gutsagen Schulden und die werden das auch tun. Es geht nur einzeln, aber auch final. Ich will aufkeimen Fall ein muslimisches Land! Kennt einer eine muslimische Demokratie, einen muslimischen Rechtsstaat? Warum sind denn die anständigen integrierten Muslime hier? Man kann seine Religion nicht einfach aufgeben, man muss aber auch nicht etwas tolerieren, was überall auf der Welt nur für Ärger und Unfreiheit sorgt.
      So liebe Mitdiskutierende. Es ist alles gesagt. Jetzt ist es Zeit zu handeln.

  44. Wie schrieb doch 2010 Thilo Sarrazin…“Deutschland schafft sich ab“?
    Wie groß war da der Aufschrei aller Gutmenschen und die reflexartige Kritik unser Politiker, ohne sich jedoch ernsthaft mit den Inhalten seiner Ausführungen sachlich auseinanderzusetzen!

    Leider geben ihm jetzt die aktuellen Zustände und Ereignisse – nicht nur in Köln – mehr als recht.
    Es folgen hilflose Kommentare von Politikern (wo bleiben die von Frau Roth und Frau Göring-Eckardt?), der überforderten Polizeiführung sowie peinliche Empfehlungen für Verhaltensregeln von Frauen in der Öffentlichkeit. Mehr Kontrollverlust gibt es kaum noch – erst die Grenzen, dann die Städte und jetzt die körperliche Unversehrtheit der Bürger! Es stellt sich die Frage, wem nützt das jetzt? Das kann sich wohl jeder selber beantworten, der sich mit unserer Geschichte befasst hat.

    1. Richtig, aber der größte Fehler wäre, sicher organisieren, denn : Unsere Sprache ist Deutsch und das kenne und könne alle Behörden. Und dann unterwandert man die Organisation mit Doofpfosten-Nazis.
      Mein Vater hatte mal eine Partei gegründet und dem ist genau das passiert. Er hat sie schleunigst aufgelöst! Das ist immer der Trick, einfach unterwandern und dann die gekaufte Presse verwenden!
      Schaut mal nach, wer im Radio und Pressekontrollrat sitzt! Schaut selbst nach!
      Wenn vor dem WDR DAS passiert und der Polizeibericht offensichtlich vor Neujahr schon geschrieben war, nur dummerweise nicht mehr zu halten ist, dann sagt das Alles.

  45. ich glaube nicht, dass sich aufgrund die aktuelle Aufregung von Polizei und Politikern irgend etwas ändert. Seit vielen Monaten werden im Bereich des kölner Bahnhofs Menschen durch Antanzen oder andere Tricks ausgeraubt.
    Die Täter kommen aus dem selben Umfeld wie am Sylvesterabend. Die Ereignisse am Sylvesterabend sind nur eine weitere Eskalationstufe.

    Ich glaube nicht, dass einer in der Vergangenheit ermittelten Täter festgenommen und ausgewiesen wurde. Somit macht sich bei diesen Menschen, zurecht, die Meinung breit, dass man in Deutschland machen kann was man will ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen

    1. Denkt mal nach!
      Im Mittelalter gab es es Bürgerwehren..
      In Südafrika gibt es das auch. Es heißt: watch your neighbours house.
      In beiden Fällen war bzw. ist das eine Reaktion auf eine Aktion. Das Prinzip war bzw. ist, dass nur die dabei sind und beschützt werden, die selbst auch bereit sind zu schützen. Heute sagt man dazu Freund und vergisst oftmals, dass das ein aktiver Begriff ist und Schnorrer zwingend ausschließt.
      Helft euch selbst. Niemand sonst wird es tun bzw. kann es tun.

  46. Meine Meinung:
    Es war nur der Anfang, es kommt bestimmt noch toller wenn man den Ausländern alles durchgehen lässt, diese sind fordernd , frech und arrogant.
    sagt ein Einheimischer etwas gegen diese Leute, ist er gleich ein Rassist.
    Kallus

    1. Dann sag nix, sondern mach was. Der erste Schritt ist wählen zu gehen, das ist der erste. Der zweite ist, sich in Nachbarschaftsverbänden privat zu organisieren. Wenn man weitere Schritte gehen muss, muss man entscheiden, ob man den auch gehen will. Man muss sich auch fragen, ob ein Rechtsstaat dafür überhaupt noch Lösungen bieten kann und ob durch weiteres Nichtsstun (wir kennen die Täter nicht) man den Rechtsstaat so weit aufgeben will, dass keine rechtsstaatlichen Lösungen faktisch mehr möglich sind.
      Bei der Loveparade musste ein Bürgermeister weg, der sich nicht gegen die Landesherrin stellte, welche diese fürs Prestige unbedingt wollte.
      Frau Reker muss weg, schon alleine wegen ihrer völlig menschenverachtenden Art g. Ihrem eigenen Geschlecht. Wie war das, Frauen jenseits der Hormongrenze?…..

  47. Endlich kann ich mal wieder fernsehen, es gibt Berichterstattung! Nach 8 Monaten … und doch fangen wieder Leute an, Erklärungsversuche abzugeben, die ich nicht hören will. Fakt ist, was passiert ist! Jetzt müssen Handlungen folgen. Oder wollen die zuständigen Politiker und Behörden jetzt auch noch Pflichtverteidiger aufstellen für die Täter, die nach wie vor in den Städten plündern und rauben und Frauen sexuell nötigen? Und Angst verbreiten! Mir ist es egal, ob sich die Täter zufällig treffen oder nicht! Mit gesundem Menschenverstand ist zu sagen, sie verabreden sich natürlich. Und sie sehen nicht aus Versehen, wie andere Ihnen das vormachen und machen es dann mal so nach! Es ist Masche, Ablenkung, viele Männer auf einmal, können Sie alles auf Youtube angucken, die Tricks der Taschendiebe! Aber Frauen sexuell belästigen sind Handlungen von dummen Männern mit gruseligen Vorstellungen von Frauen, mit denen ich mich nicht beschäftigen wollen muß! Nicht auf der Straße und auch nicht verordnet vom Mainstream! Nein, es reicht! Wir haben Kinder, um die wir uns kümmern wollen, Arbeit, Freunde! Und Politiker haben eine verantwortliche Arbeit ihrem eigenen Volk zugute zu leisten und Journalisten auch! Das ist Ihre Arbeit und nicht meine! Ohne die Täter zu erklären, jetzt muss das Land handeln. Grenzen müssen geschlossen werden, wir haben die Kontrolle verloren. Wir alle! Jetzt müssen Sie für innerpolitische Sicherheit sorgen und das geht nur so! Mit Kameras an öffentlichen Plätzen? Am Flughafen werden wir kontrolliert und durchleuchtet und an den Landesgrenzen kommen alle rein, ohne daß diese Menschen sich erklären müssen und mal durchgeguckt wird, was sie so mitbringen? In ihren Taschen? Und nicht registriert werden? Was nützen überall Kameras, wenn die Täter nur auf der Durchreise sind? Von Zügen abspringen und im Land verschwinden. Und einmal draußen überall wieder reinkommen können. Das ist doch blauer Dunst und genügt nur der totalen Überwachung der Bevölkerung, wollen wir dahin? Totalstüberwachung fürs eigene Volk? Und andere Signale als diese gibt es nicht, Thomas de Maizere, sie nehmen Terroranschläge in Kauf, überbordende Kriminalität`und haben keine bessere Idee als Überwachungskameras? Ist das Ihr Ernst? Wir bleiben Alleingelassen, ja? Fahren sie mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln, ich frage auch sie, Herr Winterbauer. Sie sind Männer, aber sehen sie das trotzdem? Kameras, super, das gibt mir ein Gefühl der Sicherheit. Und wenn ich um die Ecke laufe, dann warten sie eben dort, und jetzt?

  48. Liebe Charlotte !
    Man muss mit dem Gegenüber einfach die Sprache sprechen, die das jeweilige Gegenüber versteht. Diese Täter verstehen nichts. Trotzdem wollen Sie und ich, offensichtlich beide Mütter und Ehefrauen, wieder frei auf die Straße gehen können. Das ist seit einiger Zeit nicht mehr möglich und es liegt vermutlich nicht an Ihrem Nachbarn. Und auch wenn es Ureinwohner gibt, die ebensolche Assos sind, dann tut das hier nichts zur Sache. Wir sind für unsere Assos verantwortlich und andere Nationen für deren eigene. Also ist das Argument auch Deutsche machen das falsch, weil nicht zielführend. Es lenkt vom Kern der Argumentation rhetorisch perfide nur ab. Soll es ja dann auch.

    Kommen wir zur Sprache, welche diese Täter verstehen: Diese erlaubt unser staatliches System derzeit nicht. Ich mache Ihnen also keine Hoffnung. Wer Veränderungen will, muss bereit sein darüber nachzudenken, ob und welche Grenzen er überschreiten möchte. Ob der Zweck die Mittel heiligt oder ob er den Zweck lieber aufgeben möchte. Wem er verantwortlich ist, was er verliert, wenn er etwas tut und wenn er nichts tut.
    Das Nachdenken darüber kann erklären, warum sich für die richtigen Sachen oftmals eher die Ungeigneten derzeit noch nur einsetzen.

    Diese Leute, die sich an Silvester sicher auch mit ihren Handys ganz offensichtlich zur Frauenjagd organisiert hatten, sind absolut nicht integrierbar. Das versagt denen ihre sozial-kulturelle Prägung, gepaart mit der Verantwortungslosigkeit ihrer Gesinnungsgleichen. Die gleichen Gesinnungsgleichen schreien aber gleich nach der Kollektivverantwortung aller Deutschen, wenn ihnen ein kleiner Pups mal nicht passt.
    Logik funktioniert immer in zwei Richtungen, wenn nicht ist es keine. Wer für meine Religion nicht eintritt, der hat nicht zu erwarten, dass ich seine, die auf der ganzen Welt nur Ärger macht, tolerieren oder akzeptieren muss.

    Ich mag mich auch nicht auf einen Fruchtbarkeitskampf einlassen. Dass das völlige Idiotie ist, sehen wir auf beiden Seiten in Israel. Außerdem schulde ich meinen Kindern nicht nur Essen und Kleidung, damit sie dann als ggfls. Gotteskrieger dienen. Ich schulde ihnen auch Ausbildung und die 17 Milliarden, die jetzt mal schnell locker gemacht werden konnten, hat dasselbe Establishment meinen Kindern, die ja die Steuern mal bezahlen sollen, bewusst vorenthalten. Also greife ich wieder in meine immer wieder entleerten Taschen. Dabei habe ich diese Rücklagen eigentlich ja von meinem Einkommen schön brav im Voraus gezahlt ! Ich werte das als veruntreuende Unterschlagung durch die Politiker!

    Tatsächlich aber wird ein solcher Fruchtbarkeitskampf hier schon lange geführt. (Ich rate dazu, mal darüber nachzudenken, warum und für wen das Kindergeld eingeführt wurde.)

    Vielleicht sollten wir Frauen auf die Straßen und bewusst vor die Lager gehen, aus und an denen wir aufgefordert werden: „Come in I wankt to ruck.“ Vielleicht sollten wir unsere Männer da nur im Hintergrund mitnehmen, diese filmen lassen und das mal ins Netz stellen. Wir Privaten unterliegen keinem Zensurvorbehalt. So wüsste man dann, wer so was zu machen bereit ist und die Polizei kann sich nicht damit rausreden, dass sie die Täter nicht kennt. Wir könnten denen sicher gut aushelfen. Das ist keine Provokation, keine Sorge. Immerhingehen wir ja nicht im Bordsteinschwalbendress los.

    Wenn uns dann unsere Männer beschützen, dann kann man sie nicht als Nazis beschimpfen.
    Ein Ausländer braucht mindestens 300 Tagessätze oder 300 Tage Freiheitsstrafe, damit eine Abschiebung überhaupt in Frage kommt. Das ist ein Skandal, der unbedingt geändert werden muss. Wer die Regularien für die Verhängung von Tagessätzen überhaupt (nicht Geldstrafe) kennt, der weiß, wie sehr kriminell man dafür sein muss, bis das so weit ist.
    Ich finde 10 Tagessätze sind genug, dann muss man raus. Weil die Einwanderer, die mit kriminellen Absichten kommen, das so genau wissen, geht denen das alles am A….. vorbei.

    1. Guten Abend, das wusste ich nicht, 300 Tagessätze. Doch ich werde nicht extra auf die Straße gehen, damit mich ein Mann beschützen darf. Nein. Ich tue alles, was mir wichtig ist. Nur das Mißtrauen, welches jetzt immer mit dabei ist, zeigt mir, daß das nicht mehr mein Land ist. Aber ich bin glücklich über viele kluge Menschen, die ähnlich denken. Doch es gibt sie. Viele, viele, viele. Gute Blogs im Internet, Aufklärung von allen Seiten, darüber freue ich mich. Es gibt zum Beispiel Christoph Hörstel mit der Deutschen Mitte Partei. Es ist fünfzehn Minuten nach zwölf, doch irgendwie stirbt die Hoffnung zuletzt. Vielleicht ziehen die anderen Nachrichtensender nach und wenn nicht, laufen die Leser davon. Das tun sie doch jetzt schon. Und genauso laufen sie der Politik davon, wenn diese nicht klug handelt. Und wenden sich anderen Dingen zu, weil niemand sein Land einfach so untergehen lassen will. Und auch nicht seine Nachbarn. Einen schönen Abend Dir Charlotte

  49. Hallo Frau Reker!
    Ich würde mir als Attentäter (an Ihnen) Sie selbst als Verteidiger wählen. Das Opfer hat DAS Argument für den Täter:
    Also Frau Reker, hätten Sie eine Armlänge Abstand eingehalten, dann wäre das nicht passiert. SIE sind selbst schuld! Sie haben den Täter selbst provoziert, den Armen Irren.
    Sollten Sie liebe Frau Reker die beißende Ironie nur erkennen und nicht auch die absolute Dämlichkeit, sollten Sie nicht zurücktreten, sondern von Amts wegen auf Ihren Geisteszustand untersucht werden!

    Pfui! Sie verhöhnen die Opfer!
    Sie fraternisieren mit den Tätern!
    Sie sind unhaltbar inkompetent !

    Sie haben sich Ihren Rücktritt vollständig verdient und das mit einer so gekonnten Effizienz! Grandios…..

  50. Wenn Moslems kriminell werden, ist Pegida dran schuld. So einfach und dämlich versuchen die Medienmacher die Leute zu verdummen. Ein tieferer Tiefpunkt, würde Rudi Völler sagen.

  51. Kurze, einfache Rechnung. Circa 1.200.000 Flüchtlinge. Davon circa 70 Prozent oder mehr Männer. Als Mann kann man die Männer weit entfernt aber mittelbar verstehen. Die wollen auch ihren Spaß haben. Fraglich ist, woher sollen die Frauen für diese Masse kommen?

    1. Genau. Den Spaß können wir Frauen einfach nicht bieten, besonders, wenn der rechte Arm waagrecht ausgestreckt ab gestern als „Reker’scher Distanzarm“ ganz offiziell verwendet werden darf – zumindest von Frauen.

      Könntet Ihr Männer denen denn nicht mal erklären, dass man auch einfach mit einem Hochglanzpapier wichsen könnte?
      Jede Spermasammelstation bietet so einen Service. Oder wissen die gar nicht wie das geht?

      Das könnten denen die Helferkreisfrauen mal zeigen und ggfls. Behilflich zur Hand gehen?

      Mein Zorn wird immer größer. Warum tut ihr sozialisierten Männer nichts für uns? Soll unsere Gesellschaft wirklich den Bach runter?

      DIE !!! müssen weg, Frau Reker muss weg!

  52. Ich denke, die öffentlich-rechtlichen Medien berichten nicht, sonder verfolgen nur eine ihnen durch Rundfunkräte, die weitestgehen nach dem Parteienproport zusammengestzt sind, auferlegte Propagandalinie. Daher ist der Kampfbegriff „Lügenpresse“ auch begründet. Wenn nach der ARD-ZDF-Methode berichtet wird, stelle ich fest, dass es drei Schritte mindestens gibt, dem die Redaktionen folgen:
    1. Unpassende Tatsachen soweit und solange wie möglich verschweigen,
    2. Wenn erstens nicht mehr geht, dann relativieren und so vernebeln, als hätte es solche schlimmen Vorfälle schon immer gegeben in Deutschland,
    3. Wenn zweitens massenhahaft vom Publikum infrage gestellt wird, dann die Fakten umlügen: Täter sind die eigentlichen Opfer, Opfer sind die eigentlichen Täter.
    Wer denkt eigentlich in den Willkommens-Medien an andere Menschen, die es jetzt auch schwer haben? Ein Aufruf wurde vor kurzem auf Change.org gestartet. Im Text der Online-Petition heißt es:
    Wir dachten, Sie möchten sich vielleicht engagieren?
    Sozialsenatorin Melanie Leonhard, setzen Sie die Obdachlosen im Winter nicht vor die Tür!
    Dauerfrost, eiskalter Wind, Schneegestöber oder Starkregen – all das hält die Behörde von Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard nicht davon ab, jeden Morgen mehr als 600 Obdachlose in die Kälte zu schicken! Um 9 Uhr müssen die Bewohner des Winternotprogramms für Obdachlose ihre Quartiere verlassen – und erst ab 17 Uhr dürfen sie wieder ins Warme.
    Ich habe unterschrieben, weil ich wütend bin auf dieses System. Mit dürren und kalten Worten tut Frau Merkel die Sexattacken von gut untergebrachten Arabern und Nordafrikanern gegen Mädchen und Frauen auf der Domplatte von Köln ab. Dagegen müssen Obdachlose, von denen bestimmt auch einige in die Sozialkassen der BRD eingezahlt haben, fürchten, dass sie erfrieren. Ich hasse die satte und verfressene Politikerkaste und die Kälte, die von ihr gegen unsere Obdachlosen ausgeht. Diese dekadenten Politiker, sie waren mir schon immer suspekt. Bei den nächsten Wahlen werden die, wie bisher immer, meine Stimme nicht bekommen.

    1. Mutti wird auch jetzt nichts aus irgendeiner Überzeugung tun, sondern nur aus Kalkül. Sie wartet ab und checkt dann die Wahlchancen, wenn sie ihr Wendehälschen jetzt dann doch drehen müsste.

      Mutti ist ein kluger Feldherr, gehört aber als Berater nur und ausschließlich in die zweite Reihe, so wie ihre Wasserträger, die sie sich im Laufe der Zeit geklont hat, auch. Dieses
      Land braucht wieder eine Persönlichkeit ganz vorne. Ich sage bewusst nicht Führer, meine aber eine Führungspersönlichkeit mit eigenem Charakter, in unserer Gesellschaft fest verwurzelt. Also mit Traditionswerten.
      Ob die männlich oder weiblichste, heterosexuell oder nicht, farbig oder nicht ist mir egal. Muslimisch kann sie nicht sein. Das geht nicht. Der Islam hat 622 nach Christus mit der eigenen Zeitrechnung begonnen. Die sind noch nicht mal beim Augsburger Religionsfrieden in der Gesamtheit. Der war für weniger Interessierte im Jaht 1500 nach Christus.

  53. Leute !!!!
    Schaut die Heute Nachrichten!
    Das ist die Höhe!
    20 Milliarden für Integration sprich also für die Verblödung der Deutschen Ureinwohner! Das sind unsere Rentenbeiträge!
    Dafür habt Ihr Überstunden gemacht, auf Lohnerhöhungen verzichtet, das Renteneintrittsalter euch erhöhen lassen!
    Wir machen uns zum sprichwörtlichen „Neger“ des Abschaums!
    Es geht auch nicht darum, ob in Behörden, lieber Herr DeMaziere, ein schräger Ton AUCH herrscht!
    Das ist die typische Ablenkemasche, es gibt so was ach anderswo!
    Darum geht es nicht. Gar nicht. Es geht darum, dass Muslime, EinwNderer – egal ob jetzt oder schon in ein oder mehrere Wellen zuvor hereingeschwappt – Frauen jagen, weil ihnen ihr Sperma ins triebhafte Gehirn doktrinärere ist.
    Das andere Herr DeMaziere können wir gerne auch diskutieren. Am besten dann, wenn Sie nicht mehr den sogenannten Schwanz einziehen, weil Ihnen Mutti gerade das Ressort weggenommen hatte!

    Ich rufe zur Frauen gegen Islamdemo auf. Mutige und integrierte Muslime, die sich von so was distanzieren Laufen bitte gerne eingeladen mit. Sie werden auch gerne namentlich registriert sofern sie keine Repressalien ihrer Abstammungsbrüder zu befürchten haben.

    Aber: Habt Ihrvon den Moslemverbändenschon eine Entschuldigung gehört Nein, nein und wieder nein und warum: es geht denn am A……. vorbei!

    Frauen aller Länder wehrt Euch !!!!!

    Nicht die Polizei ist schuld – die sol das Bauernopferaein.
    Schuld sind: Mutti, Gauck, Gabriel, Goering-Eckhardt, Roth, Helferkreisidealisten, …….

    Hätte die was gemacht und Erfolg gehabt ( wie ohne Personal und ohne Waffen! – hätten genau die die Polizei auch beschimpft!
    Das soll das Pack mal in der Schweiz versuchen No Way.

    Lieber Polizeipräsident!
    Lassen Sie die Hosen runter!
    Nenne Sie Ross und Reiter. Wir Frauen wollen uns beschützt wissen, nicht verraten!

  54. Liebe Mitdiskutierende!
    Jetzt geht es los! Lasst uns losziehen! Wir müssen jetzt demonstrieren, indem wir Fakten auf den Plakaten tragen.
    Bitte lasst die Polizei nicht das Bauernopferaein sein. Hätten die durchgegriffen, dann hätten die schießen müssen. Das aber hätte man denen auch vorgeworfen.

    Mir ist es völlig egal, ob jemand in seinem Herkunftsland mit dem Tod bedroht ist, wenn er ein Krimineller ist. Dann müssen die Gesetze schlicht und SOFORT geändert werden. Mir ist meine Freiheit immer wichtiger. Das ist mein Land und das ist nicht muslimisch.

    Frauen geht auf die Straße und demonstriert.

    Übrigens: Hat sich der Zentralrat der Muslime schon distanziert? Was getan? Was geplant? Nein? Warum wohl?

  55. Ich denke, Fr. Reekers hat ihre Aussage nicht durchdacht, wie so viele Politiker. Wenn man von 20 Leuten umringt wird, ist es mit einer Armlänge Abstand nicht getan! Sie denkt bestimmt anders, wenn sie selbst betroffen ist.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige