Tukur-„Tatort“ konkurrenzlos, aber klar unter Sonntags-Normalniveau

4_Tatort_Wer_bin_ich.jpg
Polizist Kugler (Sascha Nathan), Ulrich Tukur als er selbst und Polizist Kern (Yorck Dippe) im "Tatort: Wer bin ich?"

Der großartig absurde "Tatort" mit Ulrich Tukur als Kommissar und Kommissar-Darsteller hat gute, aber keine großartigen Quoten eingefahren. 7,06 Mio. Leute sahen am Sonntag zu - deutlich weniger als an normalen Sonntagen beim "Tatort", aber immer noch genug für einen souveränen Tagessieg. Stärkster Verfolger war "Inga Lindström" im ZDF, bei den 14- bis 49-Jährigen ProSiebens "Iron Man 3".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Tatort“ siegt souverän – aber unter „Tatort“-Normalniveau

7,06 Mio. sahen also Ulrich Tukur in einer Doppelrolle im „Tatort: Wer bin ich?“ – ein Marktanteil von 20,9%. Damit gewann der Krimi zwar souverän gegen die 20.15-Uhr-Konkurrenz – „Inga Lindström: Leg Dich nicht mit Lilli an“ sahen 4,97 Mio. – doch er blieb auch deutlich unter dem „Tatort“-Normalniveau. So sehen sonntags üblicherweise mehr als 9 Mio. Menschen den „Tatort“, auch die beiden Tukur-„Tatorte“ der Vorjahre erreichten deutlich mehr als 9 Mio. Leute. Lag es am Sendetag, dem Schluss des langen Weihnachts-Wochenendes? Oder daran, dass der Film so herrlich absurd aber nicht jedermanns Sache war? Wahrscheinlich an beiden Faktoren.

2. ProSieben punktet mit „Iron Man 3“ und „Pacific Rim“

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der „Tatort“ den Sonntag – mit 2,30 Mio. Sehern und 19,2% klar vor der privaten Konkurrenz. Dort lief es um 20.15 Uhr für ProSieben am besten: 1,40 Mio. junge Menschen entschieden sich für „Iron Man 3“ – ein guter Marktanteil von 12,1%. „Pacific Rim“ sahen ab 22.55 Uhr noch 880.000 junge Menschen – starke 14,1%. Am Vorabend kam „Galileo Extra“ mit 1,07 Mio. immerhin auf solide 11,4%.

3. RTL am Nachmittag stark mit „Ice Age“, am Abend blass mit dem „Dschungelbuch“

RTL kam in der Prime Time mit dem „Dschungelbuch“ auf 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige und 10,8% – zu wenig. Nachmittags lief es besser: mit 15,5% für „Ice Age“, 15,2% für den „Ice Age“-Kurzfilm „Eine coole Bescherung“ und 13,5% für „Die Croods“. Sat.1 blieb am Abend ebenfalls klar unter dem Soll: mit zweimal „Navy CIS“ und einmal „Navy CIS: L.A.“ gab es nur 7,0%, 7,8% und 8,9%.

4. kabel eins besiegt mit „Braveheart“ haushoch Vox und RTL II

In der zweiten Privat-TV-Liga gewann kabel eins den Abend mit deutlichem Vorsprung. 770.000 14- bis 49-Jährige sorgten für tolle 7,2%. RTL II und Vox erreichten mit ihren 20.15-Uhr-Programmen „Beastly“ und „Das perfekte Promi Dinner – In aller Freundschaft Spezial“ jeweils nur 520.000 junge Zuschauer und blasse bis schwache Marktanteile von 4,4% und 4,6%. Für Vox lief es dafür am Vorabend besser: mit zweimal „Biete Rostlaube suche Traumauto“ und Werten von 8,4% und 7,7%.

5. Super RTL stark mit Paul Panzer, Sky mit „Fast & Furios 7“

Abseits der großen acht Sender lief das Top-Programm bei Super RTL. 1,13 Mio. Leute entschieden sich für „Paul Panzer Live! Endlich Freizeit – was für’n Stress“ – ein toller Marktanteil von 3,4%. Damit gewann Super RTL um 20.15 Uhr sogar gegen RTL II. Um 21.45 Uhr sprang auch „15 Jahre NDR Quizshow“ über die Mio.-Marke – auf 1,13 Mio. Zuschauer und 3,4%. Im Pay-TV gewann die Premiere des Blockbusters „Fast & Furious 7“ den Tag – mit 240.000 Zuschauern und starken 0,8%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Da muss man nun eigentlich nicht lange rätseln: Es lag daran, dass der Tatort nicht „Jedermanns Sache“ war. Er fing mit rund 9 Millionen an und hat gut 2 Millionen Zuschauer verloren.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige