„Let it be“: Die Beatles streamen jetzt ihr Gesamtwerk via Spotify, Apple Music & Co.

Beatles.png

Weihnachtsgeschenk für die Fans: Seit 0.01 Uhr streamen nun auch die Beatles ihre Hits über die großen Online-Plattformen. Bislang entzog sich die wohl größte Pop-Gruppe aller Zeiten dem Wunsch vieler Fans und mied die neuen Verbreitungs-Wege. Jetzt machen die Liverpooler allerdings keine Kompromisse mehr und stellen gleich 13 Alben ins Web.

Anzeige

Im Angebot sind alle Klassiker von „Help!“, „Rubber Soul“ über „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ bis „Abbey Road“. Zu hören sind die Werke auf insgesamt neun Plattformen: Apple Music, Deezer, Google Play, Microsoft Groove, Amazon Prime Music, Rhapsody/Napster, Slacker, Spotify und Tidal.

Die Beatles und Apple verbindet seit jeher eine ganz besondere Beziehung. John, Paul, Ringo und Georg gründete bereits in den späten 60er-Jahren mit Apple Records eine eigene Plattenfirma. Der junge Steve Jobs nutze später denselben Namen für seine frisch entwickelten Personal Computer. Damals wurde der Deal geschlossen, dass die Technik-Company niemals ins Musik-Geschäft einstigen würde. Spätestens mit dem ersten iPod und dem Start von iTunes wurde die Abmachung hinfällig. Ein langwieriger Rechtstreit war die Folge. Spätestens 2010, als die Beatles auch bei Apples Musikladen iTune ankamen, war die Auseinandersetzung beigelegt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige