Anzeige

Kimoji: Kim Kardashian feiert sich dafür, Apples App Store lahmgelegt zu haben

Kim Kardashian (Foto: dpa)
Kim Kardashian (Foto: dpa)

Das Jahr 2015 ist erst zu Ende, wenn Selbstdarstellerin Kim Kardashian den letzten Post abgesetzt hat. Seit 48 Stunden geht es auf Instagram, Twitter und Facebook wieder heiß her: Die Kardashian feiert sich wie zur besten Zeit. Anlass diesmal: Keine neuen kurvigen Fast-Nacktbilder, sondern der Start ihrer neuen Emoji-App. Kardashians neuste Legendenbildung: Kimoji sei so erfolgreich, dass es Apples App Store lahmgelegt habe.

Anzeige
Anzeige

2015 wird möglicherweise nicht als das beste Jahr in Kim Kardashians Leben eingehen. Die Instagram-Queen des Vorjahres musste in den vergangenen zwölf Monaten Federn lassen – sie verlor die Spitzenposition und konnte sich nicht unter den zehn meistgelikten Fotos der boomenden Facebook-Tochter platzieren.

Auch als Geschäftsfrau war sie schon mal erfolgreicher: Das Fotobuch „Selfie“ verschwand im Frühjahr schnell wieder aus den Buchregalen – und auch ihre Spiele-App “Kim Kardashian: Hollywood“, die 2014 noch für Furore und satte Umsätze in zweistelliger Millionenhöhe gesorgt hatte, fiel in der Gunst der Fans immer weiter zurück – und zog den Kurs des Spieleanbieters Glu Mobil gleich krachend mit in die Tiefe.

Neue Kardashian-App Kimoji…

Höchste Zeit also, auf den letzten Metern des Jahres 2015 das Ruder der noch einmal herumzureißen!  Und so probierte die 35-Jährige das bewährte Erfolgsrezept ein weiteres Mal: mit einer Selbstkopie.

Wem die Inszenierung in eigener Sache – all die halbnackten Cover Stories, die unzähligen Instagram-Posts –nicht genug waren, der hat nun die Chance, seine Gefühle auf dem Smartphone so auszudrücken, wie es nur die Kim Kardashian tun könnte: mit Kimoji!

…debütiert auf Platz eins des App Stores

So heißt die neue Kardashian-App, die die Doku-Soap-Darstellerin leicht verfremdet darstellt –  in Form von Emojis! Ein mit Milch übergossener Hintern ist ebenso zu bewundern wie mit einem Balken zensierte Brüste und, ja, ein heruntergelassener Slip – 250 Alltagsanwendungen für den Smartphone-Gebrauch eben.

KIMOJI

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

1,99 Euro kostet das fragwürdige Vergnügen – ein Klacks für die offenkundig weiter zahlreichen Fans der Dokusoap-Darstellerin, die die App gleich nach dem Launch am Montag in den folgenden Stunden auf den ersten Platz von Apples App Store in den USA  katapultierten. (Im deutschen App Store liegt Kimjio aktuell auf dem zweiten Platz.)

Entsprechend groß fiel der Jubel der Kardashian dann auch aus. Doch dabei blieb es nicht: Kim Kardashian reklamierte gleich noch einen weiteren Erfolg: Apples App Store lahmgelegt zu haben.

Damit wiederholte die Ehegattin von Kanye West wortgetreu ihren wohl sehnlichsten Wunsch, den sie schon vor einem Jahr mit voller Hingabe in ihrem Nacktshooting für das Magazin „Paper“ verfolgt hatte: einfach mal mit Anlauf das Internet kaputt bekommen („Break the Internet“).

#BreakTheInternet

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

Anzeige

„Apple, es tut mir so leid, dass ich den App Store lahmgelegt habe“, twitterte Kardashian und wurde dann noch mal konkreter: „Ich kann nicht glauben, dass so viele Leute Kimoji heruntergeladen haben, dass es den ganzen App Store beeinträchtigt hat.“

Die Darstellung hat Kardashian wohl exklusiv für sich selbst reklamiert –Apples Store hatte am Montag tatsächlich praktisch keine Downtime zu verzeichnen, wie Mashable berichtet.

Was indes en masse verzeichnet wurde, waren Beschwerden der Nutzer, dass die Emojis nicht funktionierten. Tatsächlich ist die Installation umständlich: Die neuen Symbole müssen als zusätzliche Tastatur installiert werden, werden aber nur in Apples iMessage einwandfrei dargestellt. In den üblichen Social Media- und Messengerdiensten werden die Emojis stark vergrößert abgebildet:

Die Folge: Aktuell eine 1-Stern-Bewertung im App Store. Das #TeamKardashian reagierte indes schnell mit Bugfixes. Gestern konnte Kardashian ihren 55 Millionen Followern auf Instagram die freudige Mitteilung machen, dass die Fehler nun behoben wären – natürlich mit neuen Kimojis. In anderen Worten: Weihnachten ist gerettet!

Ok! We’re back! Everything is fixed! I’m so sorry guys! Thank you for being patient. Get KIMOJI now in the App Store! Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*