Anzeige

Zuschauerschwächstes „The Voice“-Finale, „Deutschland 83″ endet mies“, ARD schlägt „Menschen“

„The Voice of Germany“-Siegerin 2015 Jamie-Lee Kriewitz (M.)
"The Voice of Germany"-Siegerin 2015 Jamie-Lee Kriewitz (M.)

Auch 2015 verlor das "The Voice of Germany"-Finale wieder Zuschauer. 2,92 Mio. sahen den Sieg von Jamie-Lee Kriewitz - erstmals landete ein Finale unter der 3-Mio.-Marke. Mit miserablen Quoten ging unterdessen die RTL-Serie "Deutschland 83" zu Ende. Im Gesamtpublikum gewann Das Erste mit "Tagesschau" und dem Krimi "Die Füchsin" den Tag - recht klar vor dem ZDF-Rückblick "Menschen 2015".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „The Voice“-Finale erstmals mit weniger als 3 Mio. Zuschauern, bei den 14- bis 49-Jährigen geht es aber leicht nach oben

2,92 Mio. Zuschauer sammelte das Finale der ProSiebenSat.1-Casting-Show „The Voice of Germany“ am Donnerstagabend also ein. Zum Vergleich: 2014 waren es noch 3,15 Mio., also 230.000 mehr. Das stärkste Finale, das der ersten Staffel, kam Anfang 2012 noch auf 4,08 Mio. Seher. Ob der Rückgang auch damit zu tun hat, dass das Finale erstmals bei ProSieben und nicht bei Sat.1 lief, kann nur gemutmaßt werden. Immerhin ging es bei den 14- bis 49-Jährigen, von denen ProSieben generell mehr erreicht, von 1,72 Mio. auf 1,78 Mio. nach oben. Der Marktanteil schrumpfte aber auch hier: von 17,5% auf 17,0%. Wie auch immer: Mit 17% ist die Show noch weit davon entfernt, in Richtung Sender-Mittelmaß zu schrumpfen, einer weiteren Staffel wird also nichts im Wege stehen.

2. „Deutschland 83“ endet mit weniger als 1 Mio. 14- bis 49-Jährigen – noch hinter Sat.1 und Vox

Auf den Tagessieg im jungen Publikum hatte die RTL-Serie „Deutschland 83“ nach der Performance der ersten drei Wochen ohnehin keine Chance, doch die beiden letzten Folgen verloren in der jungen Zielgruppe sogar noch einmal Zuschauer. Nur noch 980.000 und 920.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – miserable Marktanteile von 9,0% und 8,1%. Traurig, traurig. Insgesamt sahen noch 1,72 Mio. und 1,63 Mio. zu – in etwa so viele wie in der Vorwoche. Im jungen Publikum landete RTL damit in der Prime Time sogar noch hinter Sat.1 und Vox. Bei Sat.1 schalteten 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährige (11,5%) die „Criminal Minds“-Wiederholungen ein, zu Vox kommen wir gleich.

3. „Die Füchsin“ besiegt Markus Lanz‘ „Menschen 2015“

Anzeige

Im Gesamtpublikum ging der Tagessieg an Das Erste: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ kam zunächst auf 4,77 Mio. Zuschauer – ein Marktanteil von 16,5%. Den Krimi „Die Füchsin – Dunkle Fährte“ schalteten danach noch 4,30 Mio. ein – 13,8%. Damit gewann der Film auch gegen den ZDF-Jahresrückblick „Menschen 2015“, der bei Werten von 3,88 Mio. und 13,4% landete. Im Vergleich zu 2014, als die Show aber eine Stunde später startete, gewann „Menschen“ 600.000 Zuschauer hinzu, der Marktanteil schrumpfte aber wegen der früheren Sendezeit um 1,1 Punkte. Zum Vergleich: In den Jahren 2009 bis 2011 sahen noch mehr als 6 Mio. zu, 1987 – in anderen TV-Zeiten – noch 21,45 Mio.

4. Vox trumpft mit der „zauberhaften Nanny“ auf

Trotz der starken Konkurrenz aus „The Voice“, ARD-Krimi, „Menschen 2015“ und „Deutschland 83“ erzielte Vox tolle Quoten. 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten „Eine zauberhafte Nanny“ ein – stolze 10,2%. kabel eins landete mit „Cool Runnings“ immerhin bei 620.000 jungen Zuschauern und 5,6%, RTL II blieb mit den „Kochprofis“ bei 550.000 und 5,0% hängen, mit dem „Frauentausch“ bei 390.000 und 4,0%.

5. Toller Auftakt für neuen „Tatortreiniger“-Folgen, „Doctor Who“ gewinnt die Pay-TV-Wertung

Das NDR Fernsehen zeigte am Donnerstag zwei neue Folgen der tollen Serie „Der Tatortreiniger“ – mit großem Erfolg. So sahen ab 22 Uhr insgesamt 880.000 bzw. 850.000 zu – Marktanteile von 3,3% und 3,7%. Im jungen Publikum entsprachen 250.000 und 280.000 14- bis 49-Jährige 2,5% und 3,2%. Zum Vergleich: Normal waren für den NDR in den jüngsten 12 Monaten insgesamt 2,5% und in der jungen Zielgruppe 1,0%. Noch viel besser lief es um 20.15 Uhr für das WDR Fernsehen: 1,96 Mio. schalteten den Münsteraner „Tatort: Das Wunder von Wolbeck“ aus dem Jahr 2012 ein – 6,3% und Platz 24 der Tages-Charts. Im Pay-TV gewann die Fox-Serie „Doctor Who“ den Tag: 150.000 waren ab 21.50 Uhr dabei – 0,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*