Instant Articles für (fast) alle: Facebook launcht endlich die Android-Version

instant-articles.jpg

Digital Economy Schon lange nicht mehr haben sich Smartphone-Besitzer mit Android-Systemen derart als Kunden zweiter Klasse gefühlt, wie bei Facebooks News-Offensive. Seit Monaten konnten immer mehr iPhone-Nutzer die schnell ladenden Instant Articles lesen, doch die Besitzer eines Samsung- oder HTC-Gerätes blieben außen vor. Diese Zeiten sind vorbei. In einem Blogposting gab das Social-Network nun bekannt, das Feature auch für Android ausgerollt zu haben.

Werbeanzeige

Seit Wochen testeten die US-Amerikaner bereits das Angebot und meinen, ähnlich wie bei den iPhone-Nutzern, beobachtet zu haben, dass Instant Articles häufiger geteilt werden, als normale News-Inhalte innerhalb des Netzwerkes. Für Medien bedeutet das, dass sie unbedingt mitmachen sollten, wenn sie denn ihre Reichweite und Leserschaft erhöhen wollen. Gleichzeitig geben die Publisher jedoch auch einen der Teil der Kontrolle über ihr Produkt an die US-Company ab.

Der offiziellen Facebook-Version, vom Share-Erfolg des neuen Features, widerspricht allerdings Martin Hoffmann. Der scheidende Social-Media-Chef der Welt kommt in einer Analyse zu dem Schluss, dass sich bislang noch kein signifikanter Vorteil durch die Nutzung von Instant Articles belegen lassen würde.

Weltweit sind bereits über 350 Medienmarken Teil des Instant Article-Programm. Aus Deutschland sind dabei: Bento, Berliner Morgenpost, BILD, Bravo, Bunte, Chip, Cosmopolitan, Elle, Express, Focus, Handelsblatt, The Huffington Post Germany, MOPO24, N-TV, Promiflash, RP-Online, Spiegel, Sport1, Stern, Tagesschau, Tagesspiegel, WAZ, WELT, Wired, ze.tt, Zeit.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige