Anzeige

„Ich lasse Sie jetzt mit dem MDR allein“: Stefan Raabs tränenreicher „TV Total“-Abschied

Stefan Raabs emotionaler Abschied von „TV Total“
Stefan Raabs emotionaler Abschied von "TV Total"

Am Mittwochabend lief die allerletzte „TV Total“-Sendung bei ProSieben. Als einzigen Gast begrüßte Stefan Raab seinen ewigen Showpraktikanten Elton und schwelgte mit ihm in Erinnerungen an 13 gemeinsame Jahre. Der Abschied passte zu Raab: bescheiden und kurzweilig. Erst ganz am Ende wurde es persönlich – und der Entertainer verabschiedete sich unter Tränen von seinem Publikum.

Anzeige
Anzeige

Direkt zu Beginn gab es für die Zuschauer in Köln eine erste Überraschung: Die Person hinter der berühmtem „TV Total“-Stimme wurde enthüllt – zumindest fast. Der Sprecher übernahm (mit schwarzem Balken vor den Augen) die Anmoderation, eine Rolle, die sonst jeweils einem Publikumsgast zuteil wurde. Er kündigte den Showmaster als „King of Kotelett von ProSieben“ an, der daraufhin das „TV Total“-Studio wie seit 16 Jahren über seine Showtreppe betrat.

„Ich gebe Schminktipps auf YouTube: Steffis BeautyPalace“

Stefan Raab wurde von tosendem Applaus begrüßt und wer genau hinsah, erkannte schon in den ersten Sekunden deutlich: Der Entertainer ist gerührt. Er sammelte sich jedoch schnell und begrüßte sein Publikum mit den Worten: „Das hier ist die letzte Sendung von TV Total. Es tut mir Leid, ich lasse Sie jetzt mit dem MDR alleine.“

Raab hatte offensichtlich sehr gute Laune – deutlich bessere als in vielen seiner vergangenen Sendungen. Auf tagespolitische Witze verzichtete er in dem Stand-up-Teil, „verriet“ dafür seine Zukunftspläne: „Ich geb‘ Schminktipps auf YouTube: Steffis BeautyPalace“. Auch, wie es bei ProSieben weitergehen wird, wusste er schon: „Big Bang Theory oder Big Bang Theory und dann gibt es natürlich auch noch Big Bang Theory.“

Und dann hieß Stefan Raab auch schon seinen ersten und einzigen Gast der Sendung willkommen: Elton. Der 44-Jährige ist eines der deutschen Showgesichter, die Raab groß gemacht hat. Das Entdecken und Aufbauen junger Talente, wie auch Lena oder Max Mutzke, ist eine der herausragenden Eigenschaften Stefan Raabs und so hat auch Elton seine Karriere zu großen Teilen ihm zu verdanken. Er begrüßte Raab mit den Worten „Tach, Chef“ – doch dass die beiden mittlerweile eine enge Freundschaft verbindet, könnte nicht deutlicher werden.

Elton stand im Vordergrund, Raab hielt sich zurück

Denn es folgte eher eine Hommage an die Allianz Raab-Elton als an „TV Total“ selbst: Die beiden schauten sich gemeinsam mit dem Publikum Eltons ersten Auftritt in der Sendung als Showpraktikanten an, zeigten weitere Best-of-Eltons und plaudern sowohl über ihre gemeinsame Vergangenheit als auch über Eltons Zukunft („Ich hoffe, dass auch ProSieben noch ein paar Sachen für mich hat“).

Anzeige

Obwohl immer wieder Ausschnitte aus den alten Zeiten gezeigt wurden, wollte eine wirklich nostalgische Stimmung dennoch nicht aufkommen. Das lag vermutlich daran, dass Stefan – wie gewohnt – wenig von sich selbst preisgab und sich voll darauf konzentrierte, Elton Tribut zu zollen. Zwischenzeitlich wirkte es sogar eher wie ein Abschied von Elton und nicht von „TV Total“. Raab sang für ihn „That’s what friends are for“ und wenig später dichtete er auch noch „Living next door to Alice“ für ihn um: „Fast jeden Tag traf ich ihm im Flur, ich grüßte jedes Mal, doch er lächelte nur. Es ist schwer, ich leb‘ nicht mehr Tür an Tür mit Elton.“

„Machen Sie es gut“: Tränen beim Abschied

Doch es ist genau diese Form des Abschieds, die perfekt zu Stefan Raab und seiner (privaten) Person in der Öffentlichkeit passt: bloß nicht zu persönlich werden.

Dann war das Ende auch schon da und es wurde doch noch emotional – und wie! „Das war die letzte Sendung von TV Total. Vielen Dank alle, die uns immer zugeschaut haben die ganzen Jahre“, sagte Raab und fing an zu weinen. Ein unbekanntes, rührendes Bild. Er verabschiedete sich vom ganzen Team, von Elton, von der Band und von seinem Publikum: „Vielen Dank, dass Sie uns zugeschaut haben. Machen Sie es gut, Dankeschön. Auch Elton weinte, es gab Standing Ovations, die beiden standen nebeneinander, wischten sich die Augen, winkten. Und dann war Schluss.

Da ist es passiert. Unser Chef verabschiedet sich nach 16 Jahren von TV total. Was für unglaubliche Bilder.Die komplette letzte Folge kostenlos: www.myspass.de/24964

Posted by TV total powered by MySpass on Donnerstag, 17. Dezember 2015

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Naja, wer glaubt im TV-Business einen sicheren Job zu ergattern, ist schon reichlich naiv.
    Irgendwie bezweifel ich, dass es da viele Langzeitarbeitslose geben wird. So etwas ist natürlich immer ärgerlich, aber die Jobsuche gehört nunmal auch zum Leben.

  2. Stefan Raab ist und war ein ganz Großer. Und wie sie sagen: eigentlich sehr bescheiden! Wir werden ihn sehr vermissen, danke Stefan Raab! Der kann auch noch mit der Ukulele zum großen Karnevalsstar werden!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*