Partner von:
Anzeige

Facebook integriert Uber in seinen Messenger – aber erst einmal nur in den USA

Uber-Taxi.jpg

Facebook baut seinen Kurzmitteilungsdienst Messenger weiter zur Plattform für verschiedene Lebenslagen aus und integriert als nächstes den Fahrdienst-Vermittler Uber in die App. Einige Nutzer in den USA können künftig während der Unterhaltung mit einem Freund eine Fahrt mit Uber buchen, ohne dafür die Anwendung verlassen zu müssen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Länder und Transportdienste sollen folgen, wie Facebook am Mittwoch ankündigte.

Das weltgrößte Online-Netzwerk hat große Pläne für den Messenger mit zuletzt über 700 Millionen Nutzern. So können sie darüber einander auch Geld verschicken. Eine weitere Idee ist, den Messenger als Kanal für die Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Kunden zu etablieren

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia