Anzeige

Blendle-Charts: Volker-Zastrow-Interview der Zeit ist meistverkaufter Text der Woche

FAS-Politikchef Volker Zastrow
FAS-Politikchef Volker Zastrow

Mit einem Kommentar in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung hat deren Politikchef Volker Zastrow die Aufmerksamkeit des AfD-Umfelds auf sich gelenkt. Hunderte Facebook-Kommentare voller Hass waren die Folge. Die Zeit interviewte Zastrow nun - und sorgte damit für den meistverkauften Artikel der Woche bei Blendle. Platz 2 der Charts geht an eine unglaubliche Story des Tagesspiegels.

Anzeige
Anzeige

„Gier nach Gewalt“ ist das Interview überschrieben, dass Die Zeit mit dem F.A.S.-Politikchef Volker Zastrow führte. Zastrow beschreibt darin, was via Facebook auf ihn einstürzte, nachdem er in seiner Zeitung geschrieben hatte, dass die Anhängerschaft der AfD und von Pegida einen „kaum mehr zu übersehenden Hunger nach Gewalt“ zeigen würden. Die Zeitung dokumentierte die vielen Hass-Kommentare von Facebook-Nutzern anschließend. „Man könnte sagen, Ihre These von einer hasserfüllten, Gewalt herbeisehnenden Bewegung ist durch diese Kommentare voll bestätigt worden“, so die Zeit. Das bewegende, nachdenkenswerte Gespräch war die Nummer 1 der jüngsten sieben Tage im Artikel-Shop Blendle – also der meistverkaufte Artikel der deutschsprachigen Medien.

Dahinter folgt eine unglaubliche Geschichte aus dem Tagesspiegel, die einer jungen Frau, die jahrelang behauptet hatte, unheilbar an Leukämie erkrankt zu sein. Eine Lüge, wie sich nun heraus gestellt hat. Eine Lüge, auf die auch der Tagesspiegel herein gefallen war. Auf dem dritten Rang der Wochen-Charts folgt das Stefan-Raab-Porträt aus dem Spiegel. Die Plätze 4 bis 10 gehen an den stern, ein weiteres Mal an den Spiegel, die Süddeutsche, die FAZ, das Handelsblatt und an zwei weitere Zeit-Geschichten.

Blendle-Top-Ten der meistverkauften deutschen Artikel vom 9. bis 15. Dezember 2015:

1. „‚Gier nach Gewalt‘“ – Die Zeit, Heinrich Wefing, 937 Wörter, 29 Cent
Interview mit FAS-Politik-Chef Volker Zastrow. Mit einem Kommentar hat er die ungezügelte Wut „besorgter Bürger“ auf sich gezogen.

2. „Der Tod steht als mächtiger Schutzwall vor der Lüge“ – Tagesspiegel, Norbert Thomma, 3798 Wörter, 25 Cent
Rekonstruktion: Eine junge Psychologiestudentin spielte jahrelang die Todkranke und täuschte alle. Auch den Tagesspiegel.

3. „Am Ende“ – Der Spiegel, Alexander Kühn, 3089 Wörter, 1,99 Euro
Ausführliches Stück über das vorläurige Ende einer der faszinierendsten TV-Karrieren Deutschlands: die von Stefan Raab.

4. „Klick und Zack“ – stern, Silke Gronwald und Rolf-Herbert Peters, 3723 Wörter, 65 Cent
Wie Online-Händler mit Psycho-Tricks die Verkäufe ankurbeln (und wie man sie entlarvt).

5. „Aufstand der Ängstlichen“ – Der Spiegel, Melanie Amann, Maik Baumgärtner, Markus Feldenkirchen, Martin Knobbe, Ann-Katrin Müller, Alexander Neubacher und Jörg Schindler, 5370 Wörter, 1,99 Euro
Eindringliche Titelgeschichte zur neuen, extremen Rechten in Deutschland, ihre Methoden und ihre Anziehungskraft.

6. „Mein liebes Leben“ – Süddeutsche Zeitung, Annette Ramelsberger und Tanjev Schultz, 2419 Wörter, 79 Cent
Report zum Ende von Beate Zschäpes Schweigen von SZ-Gerichtsreporterin Annette Ramelsberger und Tanjev Schultz.

Anzeige

7. „Erlösungsphantasien für die Miserablen“ – Frankfurter Allgemeine Zeitung, Manfred Lütz, 1323 Wörter, 45 Cent
Was die ständige Jagd nach Glück mit uns macht und wie Glücksratgeber ein Rezept fürs Scheitern sind.

8. „‚Es gehen uns die Drogen aus‘“ – Handelsblatt, Ingo Narat, 1043 Wörter, 45 Cent
Ein äußerst unterhaltsames Interview mit dem Rockstar unter den Ökonomen, Tomáš Sedláček, über die EZB, Wirtschaftswachstum und die „Pleite-Griechen“.

9. „‚Deutschland ist ein komisches Land‘“ – Die Zeit, Georg Blume, 1429 Wörter, 29 Cent
Interview mit Bestsellerautor und Spitzenökonom Alain Minc über Terror, Krieg und die Widersprüche der Deutschen

10. „Wem gehört Mohammed?“ – Die Zeit, Tamim Ansary, 1670 Wörter, 29 Cent
Der afghanische Historiker Tamim Ansary kennt den Weg, wie man den IS bekämpfen sollte. Ein starkes Meinungsstück.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Beschreibungen: Blendle)

Die Top 3 der meistverkauften Artikel aus den Ressorts Medien und Tech führt natürlich ebenfalls das Zastrow-Interview an – dahinter folgen das Raab-Porträt und ein Interview mit dem NZZ-Chefredakteur Eric Gujer aus der Süddeutschen Zeitung.

1. „‚Gier nach Gewalt‘“ – Die Zeit, Heinrich Wefing, 937 Wörter, 29 Cent
Interview mit FAS-Politik-Chef Volker Zastrow. Mit einem Kommentar hat er die ungezügelte Wut „besorgter Bürger“ auf sich gezogen.

2. „Am Ende“ – Der Spiegel, Alexander Kühn, 3089 Wörter, 1,99 Euro
Ausführliches Stück über das vorläurige Ende einer der faszinierendsten TV-Karrieren Deutschlands: die von Stefan Raab.

3. „Zur Freiheit“ – Süddeutsche Zeitung, Marc Felix Serrao und Charlotte Theile, 1720 Wörter, 79 Cent
Bemerkenswertes Interview mit dem neuen NZZ-Chefredakteur Eric Gujer: Wie er in einer immer rechteren Schweiz Journalismus macht.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige