7 Mio. sehen DFB-Pokal, Vox punktet dennoch mit „Sing meinen Song“-Weihnachtskonzert

sms.jpg
Die Protagonisten des Weihnachtskonzerts von "Sing meinen Song"

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Dienstag natürlich wieder Fußball. 6,75 Mio. sahen den Sieg des FC Bayern gegen Darmstadt im Ersten, 430.000 waren bei den Spielen auf Sky dabei. Vox sprang als einer der wenigen Konkurrenten dennoch über das Soll: mit dem Weihnachtskonzert von "Sing meinen Song" auf tolle 9,1% bei den 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. DFB-Pokal lockt 6,75 Mio. ins Erste und 430.000 zu Sky

An die Zahlen des Krachers zwischen Wolfsburg und dem FC Bayern aus dem Oktober (8,03 Mio.) kam das Achtelfinale zwischen den Münchnern und Darmstadt zwar nicht heran, doch mit 6,75 Mio. Fans war es für Das Erste das bisher zweitstärkste Spiel der laufenden DFB-Pokal-Saison. Bei 22,0% lag der Marktanteil der Partie, in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen mit 1,95 Mio. bei 17,8%. Am stärksten war der Fußball wie so oft bei den Über-65-Jährigen: mit 29,2%. Sky, das alle vier Achtelfinals des Abends übertrug, erreichte damit in den Stunden ab 19.15 Uhr durchschnittlich 430.000 Fans und einen Marktanteil von 1,4%.

2. Vox holt mit „Sing meinen Song“-Weihnachtskonzert 9,1%, kabel eins mit „Mein Lokal, Dein Lokal“-Weihnachtsmenü ganze 2,7%

Eine der wenigen Sender, die trotz Fußball deutlich über Sender-Normalniveau sprangen, war am Dienstagabend Vox. 1,81 Mio. schalteten dort das Weihnachtskonzert von „Sing meinen Song“ ein, darunter 900.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile des 3-Stünders lagen bei tollen 6,5% und 9,1%. Zu den Verlierern des Abends gehörte hingegen kabel eins: „Mein Lokal, Dein Lokal Spezial – Das perfekte Weihnachtsmenü“ kam 580.000 Seher nur auf 1,9%, mit 300.000 14- bis 49-Jährigen auf miserable 2,7%. Ordentliche 5,4% und 6,9% erzielte RTL II mit „Zuhause im Glück“.

3. „Bones“ mit halbwegs soliden Zahlen stärkster DFB-Pokal-Konkurrent im jungen Publikum

1,38 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr statt für den Fußball für „Bones“ bei RTL. Der Marktanteil lag damit bei okayen 12,7%, die Serie war der schärfste DFB-Pokal-Konkurrent, Eine weitere Folge kam um 21.15 Uhr noch auf 1,32 Mio. und 11,9%. Bei ProSieben blieben „Die Simpsons“ bei 9,4%, 8,2% und 7,6% hängen, „Family Guy“ bei 7,7%. Erst „TV total“ sprang n ach 23 Uhr mit 14,3% auf bessere Zahlen. Sat.1 erreichte die den ganzen Abend lang nicht: Zunächst schwächelte „Der Weihnachtskrieg“ mit 7,9%, danach die „akte 20.15“ mit 8,0%.

4. Nur 2,22 Mio. Interessenten für „Machtmensch Putin“, stärkstes Nicht-ARD-Programm waren „Die Rosenheim-Cops“

Auch im Gesamtpublikum war „Bones“ der stärkste Fußball-Konkurrent – trotz überschaubarer Zahlen von 2,85 Mio. und 2,68 Mio. bzw. 9,1% und 8,8%. Das ZDF war allerdings noch schwächer: Nur 2,22 Mio. entschieden sich für die „ZDFzeit“-Doku „Machtmensch Putin“ – ein blasser Marktanteil von 7,1%. „Frontal 21“ kam im Anschluss mit 2,14 Mio. Sehern nur auf 6,8%. Dennoch lief das stärkste Nicht-ARD-Programm des Tages auch im ZDF: Es war die Vorabend-Serie „Die Rosenheim-Cops“ mit 4,56 Mio. Sehern und 16,3%.

5. WDR und BR holen gegen den Fußball 4%

Zwei gute Alternativen zum Fußball liefen offenbar im WDR Fernsehen und im Bayerischen Fernsehen. Beide Sender holten sich um 20.15 Uhr im Gesamtpublikum tolle Marktanteile von 4,1% und 4,0%. Dem WDR gelang das mit „Abenteuer Erde“ zum Thema „Wildnis Nordamerika“ und 1,27 Mio. Zuschauern, dem BR mit einem drei Jahre alten „Tatort“ aus dem Saarland und 1,26 Mio. Sehern. Top-Programm der kleineren Sender in der jungen Zielgruppe: Super RTLs Film „Mr. Magoriums Wunderladen“ mit 470.000 14- bis 49-Jährigen und 4,2%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige