Anzeige

„Is‘ mir egal!“: Der geniale Viral-Clip der BVG nach dem #Weilwirdichlieben-Flop

Kazim Akboga als BVG-Mitarbeiter: „Is‘ mir egal“
Kazim Akboga als BVG-Mitarbeiter: "Is' mir egal"

Die jüngst angelegte Viral-Kampagne der Berliner Verkehrsverbunde, #Weilwirdichlieben, ging gehörig nach hinten los: Statt Komplimente hagelte es Kritik und Spott. Herrlich selbstironisch legt die BVG jetzt nach und zeigt mit dem Clip "Ist mir egal" gleichzeitig zwei Minuten lustigste Berliner S-Bahn-Realität.

Anzeige
Anzeige

„Geht nicht viral? Ist uns egal!“, twittert die BVG am heutigen Freitag und veröffentlichte dazu ihren neuen Spot. Dieser ist Teil der „Weil wir dich lieben“-Kampagne, deren erster Teil Anfang des Jahres alles andere als ein Erfolg war. „Poste deine schönsten BVG-Momente mit #weilwirdichlieben!“, forderten sie damals ihre Fahrgäste via Twitter auf – und ernteten negative Kritik.

Anzeige

Für den neuen Clip verpflichteten sie den Netz-Star Kazim Akboga, der dafür seinen Song „Is‘ mir egal“ in gewohnt gebrochenem Deutsch auf den Alltag der BVG-Mitarbeiter umgetextet hat. Die Botschaft ist deutlich: Bei uns ist Platz für alle Skurrilitäten – und gleichzeitig: Wir lieben euch, auch wenn es euch egal ist.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. So ein Schwachsinn.

    Diese „Is mir egal“-Sache gibt es ja schon seit knapp eineinhalb Jahren. Am Anfang konnte man es sich noch anhören und fand es noch lustig.

    Aber mittlerweile kann zumindest ich es mir nicht mehr anhören.

    Und der Typ ist mir auch unsympathisch. Der versucht, so viel wie möglich aus dieser Nummer rauszuholen. Er hat mehrere Versionen davon veröffentlicht, hat Werbung ohne Ende gemacht, ging damit zu DSDS und jetzt noch diese bescheuerte Werbung.
    Allein schon sein Blick am Anfang des Videos.

    Bah. Aber wie man an den Kommentaren im YouTube-Video sieht, wurde die Zielgruppe voll erreicht (Berliner Gangster-Kinder im Alter von 12-18).

    Was daran ein „genialer Viral-Clip“ sein soll, ist mir fraglich. Viral ist es schon seit einem Jahr nicht mehr, höchstens ein Running-Gag.

    Würde ich diesen Kommentar unter dem YouTube-Video schreiben, kämen hunderte Antworten à „is mir egal“. Ein weiteres Indiz dafür, wer die Zielgruppe ist und dass diese erreicht wurde.

  2. Meine Güte Meedia, ihr habt aber auch von nichts Ahnung. „Berliner S-Bahn-Realität“ ist in diesem Zusammenhang falsch, weil die BVG mit der S-Bahn Berlin nichts zu tun hat. Das sind zwei unterschiedliche Unternehmen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*