Anzeige

„Deutschland 83“ fällt noch weiter nach unten, „The Voice“ geht vor dem Finale die Luft aus

Die neue RTL-Serie „Deutschland 83“ mit Hauptdarsteller Jonas Nay
Die neue RTL-Serie "Deutschland 83" mit Hauptdarsteller Jonas Nay

Die Serie "Deutschland 83" entwickelt sich bei RTL leider tatsächlich zu einem großen Flop. Die Folgen 5 und 6 fielen in der jungen Zielgruppe nun schon unter die 10%-Marke, im Gesamtpublikum auf eine 5 vor dem Komma. "The Voice" gewann zwar bei den 14- bis 49-Jährigen den Tag - aber nur noch mit blassen 13,8%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Deutschland 83“ verliert weitere Zuschauer

Nur noch 1,69 Mio. und 1,67 Mio. Leute sahen die Folgen 5 und 6 der RTL-Serie „Deutschland 83“ ab 20.15 Uhr. Die Marktanteile fielen damit auf miserable 5,4% und 5,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 1,02 Mio. und 1,01 Mio. nur noch 9,2% und 9,1%. „Deutschland 83“ funktioniert damit immer schlechter bei RTL – ein großer Rückschlag für den Sender, bei dem Qualitätsserien damit in Zukunft wohl schlechtere Chancen haben als ohnehin schon. Zweistellige Marktanteile gab es für die Serie diesmal nur noch bei den 20- bis 39-Jährigen.

2. „The Voice of Germany“ mit Staffeltief

Richtig zufrieden wird auch ProSieben nicht sein: Zwar gewann man mit „The Voice of Germany“ die Prime Time in der jungen Zielgruppe, doch 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen nur noch 13,8%. Damit fiel „The Voice“ auf ein Staffeltief – wenn das Finale in einer Woche auch nochmal ein Stückchen nach oben klettern dürfte. Den Tagessieg holte sich am Donnerstag stattdessen „GZSZ“ mit 1,59 Mio. und 17,4%, vor RTLs „Deutschland 83“ schob sich noch die Sat.1-Serie „Criminal Minds“ mit 1,17 Mio. und 10,5%.

3. „Bergretter“ schlagen „Mord in bester Gesellschaft“

Insgesamt hieß das Top-Programm des deutschen Fernsehens am Donnerstag „Die Bergretter“. 4,73 Mio. Leute schalteten die ZDF-Serie ein – 15,0%. Der „Mord in bester Gesellschaft“ des Ersten blieb hingegen mit 3,83 Mio. bei nur soliden 12,2% hängen, musste auch noch der 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,43 Mio. im Ersten) und der 19-Uhr-„heute“-Sendung (3,98 Mio. im ZDF) den Vortritt lassen. Stärkstes Programm der Privaten war „RTL aktuell“ mit 3,43 Mio. und 15,2%, in der Prime Time „The Voice“ mit 2,44 Mio. und 8,4%.

Anzeige

4. Vox trumpft mit „Dirty Dancing“ auf

Alle Jahre wieder beschert der Klassiker „Dirty Dancing“ einem TV-Sender Top-Quoten. Beinahe könnte man sahen „alle Halbjahre wieder“, denn zuletzt lief der Film im April bei Vox. Diesmal schalteten ihn 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – tolle 9,7%. Da konnte auch RTL II nicht mithalten, auch wenn dort „Die Kochprofis“ und der „Frauentausch“ mit 6,8% und 7,8% besser liefen als zuletzt. Zu den Verlierern des Abends gehört kabel eins mit nur 430.000 14- bis 49-Jährigen und 3,9% für „Rango“.

5. Sport1 und Sky punkten mit Europa League, der Disney Channel mit „Santa Clause“

Bei den kleineren Sendern gab es am Donnerstag wieder tolle Europa-League-Quoten für Sport1. 1,39 Mio. sahen den Sieg von Schalke 04 in Tripolis, darunter 440.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 5,0% und 4,3%. Im Gesamtpublikum landete noch das WDR Fernsehen davor: mit dem Stuttgarter „Tatort: Das erste Opfer“ aus dem Jahr 2011, den um 20.15 Uhr 1,47 Mio. (4,7%) einschalteten. Tolle Zahlen gab es auch für den Disney Channel: 400.000 14- bis 49-Jährige sahen dort den Weihnachts-Klassiker „Santa Clause“ – ein für den kleinen Sender grandioser Marktanteil von 3,6%. Im Pay-TV setzte sich ebenfalls die Europa League durch: Bis zu 420.000 Fans sahen die Übertragungen.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*