ma IP Audio erstmals mit Spotify-Zahlen: Musik-Streamer stärker als alle Radiosender zusammen

Arbeitsgemeinschaft Media Analyse
Arbeitsgemeinschaft Media Analyse

Eindrucksvolle Nutzungsdaten von Spotify. Erstmals ließ der Musikstreamer seine Zahlen von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) messen. Ergebnis: Gigantische 87,6 Mio. Sessions pro Monat. Zum Vergleich: Sämtliche von der ma IP Audio erfassten Simulcast-Radiosender kamen auf 83,1 Mio. Sessions.

Anzeige

Die 87,6 Mio. Sessions beziehen sich auf den Durchschnittsmonat des dritten Quartals  – das ist der Erhebungszeitraum der neuesten ma IP Audio 2015 IV. Spotify schlug damit nicht nur auf Anhieb sämtliche anderen Anbieter, die ihre Zahlen im Rahmen der agma-Erhebung ausweisen lassen, er tat das auch noch extrem eindrucksvoll. So kam der erfolgreichste Sender bzw. Channel, 1Live, im gleichen Zeitraum auf 8,2 Mio. Sessions – also auf nicht einmal ein Zehntel des Spotify-Traffics.

Zählt man sämtliche Radiosender zusammen, die im Simulcast-Verfahren ins Netz gestreamt werden, so erreichen diese Sender zusammen 83,1 Mio. Sessions. Die gesamte deutsche Radiolandschaft, die bisher Teil der ma IP Audio ist – darunter zahlreiche große öffentlich-rechtliche Sender – erreicht zusammen also weniger Stream-Abrufe als Spotify. Allein durch den Neuling stieg die Zahl der gemessenen Gesamt-Sessions der ma IP Audio im Vergleich zur vorigen Ausgabe von 103,1 Mio. auf 194,1 Mio.

ma 2015 IP Audio IV: Top 3 Personal Radio + User Generated Radio
Sessions Q3 2015 vs. Q2 2015
Platz Anbieter Durchschnittsmonat absolut in %
1 Spotify 87.607.074  neu
2 laut.fm 6.473.714 92.137 1,4
3 radionomy 4.037.410 69.341 1,7
Quelle: ma 2015 IP Audio IV / Tabelle: MEEDIA

In der Top 20 der Channels zeigt sich, dass fünf Anbieter deutlich verloren haben: Antenne Bayern, Sport1.fm und Rock Antenne über 20%, Bayern 3 und planet radio mehr als 10%. Zulegen konnten hingegen SWR3, das auf Platz 2 vorrückte, der Deutschlandfunk, der Platz 6 belegt, Hit Radio FFH, hr3 und hr1. Neu dabei – und direkt in der Top 20 zu finden – sind diesmal WDR 2 (auf Rang 4) und WDR 4 (auf 17).

ma 2015 IP Audio IV: Top 20 Channels
Sessions Q3 2015 vs. Q2 2015
Platz Channel Durchschnittsmonat absolut in %
1 1Live 8.186.604 -303.277 -3,6
2 SWR3 5.679.020 323.225 6,0
3 Antenne Bayern antenne (simulcast) 4.769.408 -1.348.818 -22,0
4 WDR 2 3.867.613  neu
5 NDR 2 3.565.826 -123.382 -3,3
6 Deutschlandfunk 2.647.630 316.187 13,6
7 Hit Radio FFH Simulcast 2.175.166 59.241 2,8
8 Bayern 3 2.025.827 -261.234 -11,4
9 hr3 1.886.735 10.453 0,6
10 Sport1.fm 1.740.829 -484.967 -21,8
11 Rock Antenne rockantenne (landesweit simulcast) 1.596.220 -674.995 -29,7
12 1Live Diggi 1.507.853 -108.466 -6,7
13 SWR1 BW 1.352.652 -95.366 -6,6
14 Bayern 1 1.340.538 -118.144 -8,1
15 You FM 1.167.963 -102.818 -8,1
16 hr1 1.117.263 5.023 0,5
17 WDR 4 1.078.002 neu
18 planet radio Simulcast 1.048.717 -152.207 -12,7
19 104.6 RTL Berlins Hit-Radio 1.019.522 -41.075 -3,9
20 MDR Jump 1.013.029 -1.673 -0,2
Quelle: ma 2015 IP Audio IV / Tabelle: MEEDIA
Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Bitte den Blick für das Wesentliche behalten. Die gesamte Nutzung von Spotify an einem Tag in Deutschland erreicht gerade mal 1,5% der Nutzung aller deutschen Radiosender an einem Tag. Was ich über UKW kostenfrei erhalten kann, muss ich nicht streamen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige