Anzeige

„Chancellor of the free world“: Angela Merkel ist Time Person of the Year 2015

Time_Merkel.jpg

Große Ehre für Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie wurde vom Time-Magazine zur "Person of the Year 2015" gekürt, als "Chancellor of the free world", "Kanzlerin der freien Welt".  In der Begründung verweist Time auf Merkels Führungsrolle bei praktisch allen aktuellen Groß-Krisen der Welt - sei es der Ukraine-Konflikt, die Euro-Finanzkrise oder die Flüchtlingskrise. 

Anzeige
Anzeige

„Europas mächtigste Führungsfigur ist ein Flüchtling aus einer Zeit und von einem Ort, wo ihre Macht unvorstellbar gewesen wäre“, schreibt Time und spielt damit auf Angela Merkels Herkunft aus der DDR an. Vor allem ihre Standhaftigkeit in der Flüchtlingsfrage und ihr berühmter Satz „Wir schaffen das!“ werden in der Begründung der Time herausgehoben.

Anzeige

Das Attribut „Kanzlerin der freien Welt“ darf dabei durchaus als Anspielung darauf verstanden werden, dass gemeinhin der US-Präsident als „Führer der freien Welt“ bezeichnet wird.

Vor Merkel waren die Ebola-Ärzte (2014), Papst Franziskus (2013) und US-Präsident Barack Obama (2102) Time Person of the year. Die Tradition der „Person of the Year“ begann bereits 1927 als Atlantik-Überquerer Charles Lindberg von Time als „Man of the year“ geehrt wurde. Vor Angela Merkel wurden bislang nur Bundeskanzler Konrad Adenauer (1953) und Bundeskanzler Willy Brandt (1970) als deutsche „Person of the Year“ von Time geehrt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. ………Führungsrolle bei praktisch allen aktuellen Groß-Krisen der Welt – sei es der Ukraine-Konflikt, die Euro-Finanzkrise oder die Flüchtlingskrise
    UND WAS BITTE, hat die liebe Frau Merkel für uns getan???

    1. Ja, sie hat den letzten Rest Menschlichkeit bewahrt und lässt sich weder von christlichen noch von sozialen noch von Claudischen noch von AFD’schen noch von Pegidaschen Leerformeln den Schneid abkaufen, das zu tun was richtig und möglich und vertretbar ist.
      Und,
      was den einen oder anderen großen Politiker animiert, den Hut vor ihr zu ziehen. So wie bei Willy Brand

    2. @Claudia: An was genau fehlt es Ihnen denn?
      Woran mangelt es Ihnen im Vergleich zu nahezu jedem Land auf der Welt? Was soll die Dame für Sie tun? Ihnen einen Homeshopping-Gutschein zu Weihnachten schenken? Auf Ihre Kinder aufpassen?

  2. War Hitler nicht Österreicher? Was hätte er also in einer Aufreihung deutscher MOTY/ POTY zu suchen?

  3. Richtig, Hitler war 1938 „Man of the year“ des Time-Magazins. Allerdings ist es eben falsch, dass die Benennung als MOTY/POTY eine „Ehrung“ sei. Das kommt eher auf die jeweilige Person an und wird im zugehörigen Artikel eigentlich erst ausgeführt. Vielmehr geht es darum, dass Time jedes Jahr eine Person auswählt, die nach Meinung des Magazins das jeweilige Jahr geprägt hat – egal ob nun in eher negativer oder positiver Weise. Der Beitrag über Hitler als MOTY war natürlich kritisch.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*