Anzeige

Mobil und leicht zugänglich: ZDF startet Videoangebot für Flüchtlinge

ZDF-Onlinechef Eckart Gaddum startet Angebot für Flüchtlinge
ZDF-Onlinechef Eckart Gaddum startet Angebot für Flüchtlinge

Am heutigen Montag startet das ZDF sein mobiles Angebot "ZDF arabic/ZDFenglisch" für Flüchtlinge. Mit den auf Englisch und Arabisch untertitelten Videoinhalten auf der Website will der Sender möglichst viele Flüchtlinge erreichen und deutsche Politik, Kultur und wichtige Themen für die Orientierung im Land vermitteln.

Anzeige
Anzeige

Das ZDF koopiert für die Umsetzung mit der Telekom, die bis Jahresende an 60 Standorten WLAN kostenlos zur Verfügung stellen will. Die Inhalte von „ZDF arabic/ZDF english“ werden Schritt für Schritt auf den Lokalseiten von refugees.telekom.de verlinkt.

„Für das ZDF war von Anfang an klar, dass der Informationsweg zu den Flüchtlingen nur über Smartphones führen kann. Sie sind der für diese Zielgruppe zentrale Zugang zu Medienangeboten. Außerdem wollten wir den Menschen die Nutzung mit einer browsergestützten ‚Web-App‘ und einer etwas niedrigeren Bildqualität so unkompliziert und kostengünstig wie möglich anbieten“, sagt ZDF-Onlinechef Eckart Gaddum.

Anzeige

Die untertitelten Beiträge stammen aus dem laufenden ZDF-Programm. Neben einem regelmäßigen Nachrichtenüberblick sollen die Flüchtlinge allgemeinbildende Informationen über Deutschland bekommen: über deutsche Geschichte, Traditionen, aber auch politische Grundsatzfragen.

Nach dem Start soll der Umfang des Angebots sukzessive ausgebaut werden. Ein erstes arabisch untertiteltes Angebot hatte das ZDF mit einer Reihe der „ZDF.reportage“ zur Flüchtlingskrise in die ZDFmediathek eingestellt. Seit Anfang Dezember wird die tägliche ZDF-Kindernachrichtensendung „logo!“ auf Arabisch und Englisch untertitelt. Beide Sendungen sind Teil der neuen Website. Die Webadressen lauten arabic.ZDF.de und english.zdf.de

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Richtig so, macht es den Refugees ruhig schön gemütlich hier. Und ganz wichtig, bitte immer gratis!! Vielleicht sollte man sogar nur noch in Arabisch senden, kann ja nicht zuviel verlangt sein, unseren neuen Freunden auch sprachlich entgegen zu kommen.

    1. In 2 Jahren werden wir dann alle auf der Volkshochschule einen Arabisch-Kurs besuchen dürfen. Und für die Vorbereitung dazu sorgt das ZDF schon mal. Müssen uns ja schließlich mit den ‚Flüchtlingen‘ unterhalten können!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*