Neues „Game of Thrones“-Poster mit Lebenszeichen von Jon Snow sorgt für Mega-Hype bei Twitter

GoT.jpg

Es gibt wohl kaum einen Menschen, in der vom Internet erschlossenen Welt, der die Serie "Game of Thrones" nicht kennt. Nach dem scheinbaren Tod des Serienlieblings Jon Snow am Ende der fünften Staffel fiebern Fans der sechsten Staffel entgegen. Nun veröffentlicht der offizielle Account der Serie ein erstes Foto mit Jon Snow – und die Fans drehen durch.

Anzeige

Wer die Serie „Game of Thrones“ kennt, der weiß, dass man sich als Zuschauer besser keinen Lieblingscharakter aussuchen sollte. Denn Erfinder George R. R. Martin hat die Angewohnheit, jeden Charakter, und sei er noch so ein Publikumsliebling, um die Ecke zu bringen. Kenner der Serie erinnern sich vielleicht noch an die Bluthochzeit oder den Tod von Ned Stark in Staffel eins. Als dann aber am Ende der sechsten Staffel Jon Snow, so etwas wie der Luke Skywalker der Serie, getötet wurde, war der Aufschrei ziemlich groß.

Doch es gibt Hoffnung: Der offizielle Twitter-Account veröffentlichte ein erstes Promo-Foto, auf dem eben jener Jon Snow zu sehen ist. Blut im Gesicht, den Kopf gesenkt. Egal ob auf Facebook, Twitter oder Instagram: An dem Foto kommt gerade niemand in den sozialen Netzwerken vorbei. Und sofort machen die ersten Theorien die Runde: Während die einen die vermeintliche Wiederauferstehung Snow feiern, bezweifeln andere seine Rückkehr.

65.412 Retweets, 46.979 Gefällt mir“ 47.172 Herzen – das ist die Bilanz des ersten Tweets zum Serienstart der sechsten Staffel am Dienstagmorgen. Zu diesen eindrucksvollen Zahlen kommen aber noch die zahlreichen Tweets, die die Veröffentlichung ausgelöst hat. 

Unter dem Hashtag #GoTSeason6 fluten Fans der Serie das Netz mit Theorien, Freudenschreien und Memes.

Und während die einen die Rückkehr ihres Lieblings feiern, warnen die anderen vor zu viel Vorfreude: Schließlich zeige das Poster zwar Jon Snow, doch könne dies auch nur ein bösartiger Trick der Serienmacher sein. So kommt zum Beispiel die Theorie auf, dass Jon Snow nach seinem Tod aufgehängt wurde. Nicht ungewöhnlich für „Game of Thrones“, in der der Zuschauer gerne auch einmal mit den sterblichen Überresten seiner Helden auf Zinnen, Speeren oder sonst wo gequält wird.

Auf das GoT-Hashtag springen übrigens nicht nur Fans auf, sondern auch Firmen. Die US-amerikanische Eiscafé-Kette Baskin Robbins baut zum Beispiel einen Eisernen Thron aus Plastiklöffeln. Realtime Advertising auf Twitter:

Und unrecht hat Baskin Robbins nicht: Denn während in Westeros der Winter naht, wird es bei uns zum Serienstart gerade Frühling – bereiten Sie sich also auf eine lange Wartezeit vor.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige