Anzeige

„Tribute von Panem“-Abschluss „Mockingjay 2“ startet stark – aber schwächer als Teil 1

Die Tribute von Panem – Mockingjay, Teil 2
Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 2

Wochenend-Zahlen von denen fast alle anderen Filme nur träumen können; 1,1 Mio. Besucher in Deutschland und 101 Mio. US-Dollar Umsatz in den USA. Dennoch gibt es keinen ausufernden Jubel bei den "Tribute von Panem"-Machern, denn diese "Mockingjay 2"-Zahlen liegen - vor allem in den USA sehr klar - unter denen des Vorgängers.

Anzeige
Anzeige

Den „Tributen von Panem“ geht also zum Schluss der Saga etwas die Luft aus. Insbesondere in den USA mischt sich in die Verkündung der Start-Zahlen etwas Enttäuschung. 101,0 Mio. US-Dollar setzte der Film an seinem ersten Wochenende um, ist damit erste der fünfte Start des Kinojahres 2015, dem ein Premieren-Umsatz von mehr als 100 Mio. US-Dollar gelingt. Vorgänger „Mockingjay 1“ erreichte vor einem Jahr allerdings 121,9 Mio. US-Dollar. Die beiden ersten Filme der Reihe kamen 2012 und 2013 sogar noch auf ein Start-Ergebnis von über 150 Mio. US-Dollar.

Als potenzielle Gründe für das Minus nennt das Magazin Box Office Mojo u.a. das extreme Marketing für den neuen „Star Wars“-Film, der zwar erst in einigen Wochen anläuft, der aber bereits jetzt alle Aufmerksamkeit in Sachen Kinofilme auf sich zieht. Zudem sei „Mockingjay 1“ nicht so gut angekommen wie die beiden ersten Filme der Reihe, sodass viele Kinogänger auf den Abschluss der Saga verzichtet hätten.

Dennoch machte „Mockingjay 2“ die Konkurrenz in den US-Kinos natürlich komplett platt. So erreichte „James Bond“-Film „Spectre“ nur noch 14,6 Mio. US-Dollar, der „Peanuts“-Film 12,8 Mio. und „Die highligen drei Könige“ 10,1 Mio. Letztere Komödie mit Seth Rogen ist im Übrigen wieder mal ein Beispiel für peinliche deutsche Filmtitel. Im Original heißt der Film einfach nur „The Night before“.

Anzeige

In Deutschland lockte „Mockingjay 2“ unterdessen von Donnerstag bis Sonntag 1,1 Mio. Leute in die Kinos. Zusammen mit rund 150.000 Preview-Sehern erreichte der Film bisher also schon 1,25 Mio. „Moykingjay 1“ kam vor einem Jahr am reinen Wochenende noch auf 1,2 Mio., inklusive Previews auf 1,31 Mio. Trotzdem stark war auch weiterhin „Spectre“. Weitere 760.000 Leute strömten in den neuesten „Bond“, insgesamt nun schon fast 5 Mio. Zum Vergleich: „Skyfall“ lag zu diesem Zeitpunkt schon bei 5,2 Mio., alle anderen „Bond“-Filme seit den 1980er-Jahren aber dahinter. Platz 3 der Wochenend-Charts geht an Pixars „Alles steht Kopf“ – mit 85.000 Zuschauern.

Auch die Welt-Charts werden von „Mockingjay 2“ angeführt: 247,0 Mio. US-Dollar setzte der Film in 88 Ländern und Territorien um. „Spectre“ kam in 93 Regionen noch auf 80,3 Mio., insgesamt spielte er nun schon 677,8 Mio. US-Dollar ein. Auf Platz 3 folgt der „Peanuts“-Film mit 14,1 Mio. aus allerdings nur 12 Ländern. In Deutschland läuft der Film beispielsweise erst am 23. Dezember an.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*