Anzeige

Großes Interesse an TV-Nachrichten und Infosendern nach Absage des Länderspiels

Abgesagtes Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Hannover: Das Desaster hätte man sich sparen können
Abgesagtes Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Hannover: Das Desaster hätte man sich sparen können

Die kurzfristige Absage des Länderspiels in Hannover hat die Deutschen bewegt: Die fünf meistgesehenen TV-Programme des Dienstags waren allesamt Nachrichtensendungen von ARD und ZDF, auch die Infosender bis hin zu Sky Sport News erzielten stark überdurchschnittliche Zahlen.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „heute-journal“, „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ an der Spitze des deutschen Fernsehens

Nachdem das geplante Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden kurzfristig doch abgesagt wurde, ging ein Schreck durch das Land. Wie konkret die Gefahr war, weiß die Öffentlichkeit zwar weiterhin nicht – Sprengstoff wurde ja offenbar keiner gefunden – doch in den ersten Stunden nach Absage war das Informationsbedürfnis der Bevölkerung natürlich enorm. So sahen die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 7,46 Mio. Leuten (23,4%) klar mehr als sonst. Das „heute-journal“ kam um 20.20 Uhr sogar auf 7,64 Mio. Zuschauer (22,9%). Um 21.10 Uhr gab es dann eine Sondersendung der „Tagesthemen“ mit 6,15 Mio. und 18,8%, nach einem kurzen, aber abgebrochenen Versuch, „In aller Freundschaft“ zu zeigen, um 21.25 Uhr eine weitere „Tagesthemen Extra“-Ausgabe mit 5,48 Mio. Sehern und 17,3%. Das „heute-journal“ kam auf seinem angestammten Sendeplatz um 21.45 Uhr noch auf 5,89 Mio. Seher und 20,5%. Profitiert vom gesteigerten Info-Interesse der Menschen hat auch noch „Menschen bei Maischberger“ mit 2,62 Mio. Sehern und 16,4%. Langsam nahm dann aber die Aufgeregtheit der Menschen ab, als immer klarer wurde, dass nichts schlimmes passiert ist. So fiel das „Nachtmagazin“ dann mit 11,8% halbwegs auf Normalniveau.

2. Auch Infosender bis hin zu Sky Sport News verzeichnen deutlich überdurchschnittliche Zahlen

Nicht nur im Ersten und im ZDF informierten sich die Menschen über die Geschehnisse in Hannover, auch bei n-tv, N24, Phoenix und Sky Sport News. Bei N24 sahen zwischen 21.20 Uhr und 22 Uhr beispielsweise 980.000 Leute zu – ein Marktanteil von 3,1%, das Dreifache des N24-Normalniveaus also. n-tv weist nur eine Gesamtzahl für die komplette News-Strecke zwischen 19.30 Uhr und 23 Uhr aus – die lag bei 700.000 Zuschauern und 2,3%. In der Spitze erreichten beide Sender zeitweise mehr als 1 Mio. Menschen. Phoenix erreichte ab 21.25 Uhr mit der Pressekonferenz – u.a. des Bundesinnenministers – 580.000 Menschen und 1,8%. Selbst Sky Sport News lag am Abend weit über seinem Normalniveau: Zwischen 20.35 Uhr und 22.45 Uhr sahen im Durchschnitt 110.000 Leute zu – 0,4%.

3. Auch im jungen Publikum dominieren die Nachrichten, „Bones“ war Best of the Rest

Anzeige

Logischerweise war auch in den jungen Zielgruppen das Interesse an Informationen aus Hannover groß. Mit jeweils 2,20 Mio. 14- bis 49-Jährigen waren die 20-Uhr-„Tagesschau“ und die 20.20-Uhr-Ausgabe des „heute-journals“ die beiden erfolgreichsten TV-Programme des Tages. Das 21.45-Uhr-„heute-journal“ belegt mit 1,44 Mio. Rang 3. Dahinter folgt dann mit der RTL-Serie „Bones“ das erste Nicht-Info-Programm, der Marktanteil lag aber nur bei 12,0%. „CSI: Cyber“ war danach mit 1,23 Mio. und 10,6% ein erneuter Misserfolg. ProSieben kam mit den „Simpsons“ ab 20.15 Uhr auf 8,4% bis 10,4%, Sat.1 mit „Ausgerechnet Sex!“ nur auf 7,2%. Unterhaltungsprogramme haben es schwer an so einem Abend.

4. ARD- und ZDF-Serien komplettieren den quotenstarken Abend der Öffentlich-Rechtlichen

Während es die Privatsender mit ihren Unterhaltungsprogrammen schwer hatten, blieben die Menschen auch zwischen den Nachrichtensendungen vornehmlich bei ARD und ZDF. In der Tages-Quotentabelle belegt das Sender-Duo die Ränge 1 bis 15. So kam „Die Kanzlei“ um 20.20 Uhr auf 4,91 Mio. Zuschauer und 14,8%, die nach 7 Minuten abgebrochene Serie „In aller Freundschaft“ auf 5,02 Mio. und 15,5%. Die kurzfristig ins Programm genommene ZDF-Serie „Der Kriminalist“ sahen 4,14 Mio. Leute (12,8%). Stärkstes Programm der Privatsender war „RTL aktuell“ mit 3,68 Mio. Sehern und 15,7%, „Bones“ erreichte um 20.15 Uhr nur 2,68 Mio. und 8,1%. Die neue ARD-Vorabendkrimiserie „Matterns Revier“ startete im Übrigen miserabel: 1,42 Mio. Seher entsprachen ab 18.50 Uhr nur 5,5%.

5. „Geschickt eingefädelt“ und „Rosins Kantinen“ leiden unter der Tagesaktualität, Rosin mehr als Kretschmer

Auch die Sender der zweiten Privat-TV-Liga hatten es gegen das Infobedürfnis der Bevölkerung natürlich schwer. So blieben „Geschickt eingefädelt“ von Vox und „Rosins Kantinen“ von kabel eins klar unter den Zahlen der Vorwoche. „Rosins Kantinen“ fiel von dem starken Premieren-Wert von 8,7% bei den 14- bis 49-Jährigen nun auf solide 5,6%. „Geschickt eingefädelt“ zog dadurch an dem Konkurrenten vorbei, da die Sendung nur von 7,2% auf 6,2% rutschte. Gleichauf mit kabel eins landete „Zuhause im Glück“ bei RTL II ebenfalls bei 640.000 jungen Zuschauern, wegen der etwas längeren Sendedauer aber nicht bei 5,6%, sondern bei 5,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*