„Wir haben den Champagner“: das makabere Cover von Charlie Hebdo zu den Anschlägen von Paris

Charlie-Hebdo.jpg

Diese Titelseite macht erst einmal sprachlos: Das französische Satire-Magazin Charlie Hebdo, dessen Redaktion vor zehn Monaten selbst Opfer eines brutalen Islamistischen Anschlags wurde, kommentiert auf der Titelseite der am Mittwoch erscheinenden Ausgabe die jüngsten Terrorattacken in Paris.

Anzeige

Zu sehen ist ein tanzender Mann mit einem Champagner-Glas in der Hand, der obwohl von mehreren Kugeln getroffen, weiterhin feiert. Der Text dazu: Ihr habt die Waffen. Scheiß drauf, wir haben den Champagner.

CUALvOvW4AE3Mxs

Die Intention ist klar. Die Titelseite ist eine Art Stinkefinger in Richtung der Terroristen, dass es ihnen nicht gelingen wird, die französische Kultur kaputt zu bomben.

Trotz dieser klaren Botschaft stürzt die Titelseite den Betrachter erst einmal in tiefe Zweifel. Darf man ein solches Cover überhaupt bringen? Die Antwort lautet: Wenn es einer darf und möglicherweise sogar muss, dann ist die Redaktion von Charlie Hebdo.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Diese Titelseite macht erst einmal sprachlos: Charlie Hebdo, das französische Satire-Magazin, dessen Redaktion vor zehn Monaten selbst Opfer eines brutalen Islamistischen Anschlags wurde, kommentiert auf der Titelseite der am Mittwoch erscheinenden Ausgabe, die jüngsten Terrorattacken in Paris.“

    Eine solche Interpunktion seitens des Redaktionsleiter? Ziemlich peinlich. Ehrlich.

  2. „Ihr habt die Waffen“ würde heißen „Vous avez les armes“.

    Die richtige Übersetzung lautet:

    „Sie haben die Waffen. Scheiß drauf, Wir haben den Champagner.“

  3. „Ihr habt die Waffen“ würde heißen „Vous avez les armes“.

    Es muss heißen:

    „Sie haben die Waffen. Scheiß drauf. Wir haben den Champagner“.

  4. Durch diese Satiremenschen wird weiter öffentlich verhöhnt. Weit unter der Gürtellinie. Eine Schande!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige