Anzeige

Keine junge Bunte: Burda startet BNow, eine App mit Entertainment-Videos

BNOW.jpg

Schon länger wurde über das Projekt BNow, als junge hippe Web-Version von Burdas Bunten spekuliert. Jetzt startet das Projekt. Es hat allerdings nichts mehr mit der altehrwürdigen Promi-Postille zu tun, sondern ist ein eigenständiges App-Angebot, das konsequent auf Entertainment-Videos und mobile Verbreitungswege setzt. Zielgruppe: Millennials.

Anzeige
Anzeige

Damit fischt nun auch Burda in den Gewässern, in denen sich seit kurzem die Bild (BYou), Spiegel Online (Bento.de), Zeit Online (ze.tt) oder auch das Handelsblatt (Orange) tummeln.

Im Gegensatz zu all diesen – ebenfalls auf Millennials-zugeschnittenen Angeboten – setzt BNow ausschließlich auf Video und Mobile.

So ist eine App Kern des Angebotes. Sie enthält unterhaltende Clips zu unterschiedlichen Themen wie Fun, Entertainment/Promis, Sport oder auch Autos und Technik.

Anzeige

„Wir konzentrieren uns mit BNow auf die mobile Videonutzung und bieten der jungen Zielgruppe einen Mix aus redaktionell erstelltem Content und kuratierten Inhalten aus dem Netz. Wir arbeiten darüber hinaus mit Vloggern und Prominenten zusammen und haben dafür eine eigene Livestreaming-App entwickelt, die sich optimal in Welt von BNow einfügt“, erklärt Hans Fink, Geschäftsführer BurdaIntermedia.

Verantwortlich für die App ist ein Team um den ehemaligen Joiz-Chefredakteur Christian Grospitz. Der Redaktionssitz ist in Berlin. Es gibt aber trotzdem auch Berührungspunkte mit der Bunte. So findet bereits heute ein kontinuierlicher thematischer Austausch mit der Online-Redaktion des People-Portals statt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*