Anzeige

Mit Skygarden und Infoscreen: Verlagsgruppe Handelsblatt bezieht Ende 2017 neues Gebäude

So wird das neue Gebäude der Verlagsgruppe Handelsblatt aussehen
So wird das neue Gebäude der Verlagsgruppe Handelsblatt aussehen

Die Verlagsgruppe Handelsblatt zieht um: Ende 2017 wird das Medienhaus mit seinen rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den neuen Standort im Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort beziehen. In dem neuen Verlagsgebäude werden die Redaktionen und Geschäftsbereiche - inklusive der Tochtergesellschaften iq media marketing, Handelsblatt Fachmedien und corps. - unter einem Dach vereint sein.

Anzeige
Anzeige

Der Bau des neuen Verlagsgebäudes beginnt im ersten Quartal 2016. Das siebengeschossige Bürogebäude mit dem Namen „La Tête“ befindet sich inmitten des neu entwickelten Düsseldorfer Stadtviertels Le Quartier Central, das aus Wohn-, Büro-, Hotel- und Geschäftsgebäuden besteht und in dem sich bereits Agenturen, Unternehmen und die FOM-Wirtschaftshochschule angesiedelt haben.

Die Gesamtmietfläche des Gebäudes beträgt rund 22.000 Quadratmeter, die Verlagsgruppe Handelsblatt nimmt davon etwa 60 Prozent in Anspruch. Für die übrige Fläche werden Dienstleistungsfirmen aus der Digitalwirtschaft und kreative Unternehmen gesucht. Hinzu kommt ein 600 Quadratmeter großer Skygarden auf dem Dach des 30 Meter hohen Komplexes, der sowohl für die Mitarbeiter als auch für Veranstaltungen zur Verfügung steht.

Eine weitere Besonderheit des Gebäudes ist ein rund 80 Quadratmeter großer Infoscreen, der prominent an der Außenfassade installiert ist und auf dem Pendler, die auf den nahgelegenen Bahngleisen per Zug oder S-Bahn vorbeifahren, die aktuellsten Wirtschaftsnachrichten von Handelsblatt und WirtschaftsWoche verfolgen können.

Anzeige

Zudem verfügt das neue Gebäude über ein großzügiges Foyer mit integrierter Cafébar, modernste Kommunikations- und Konferenzräume, einen begrünten Innenhof mit angeschlossener Kantine, Kinderbetreuung und Räumlichkeiten für die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten.

Gabor Steingart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt: „Wir haben uns für das neue Verlagsgebäude entschieden, weil es modernste Büroarchitektur mit einer attraktiven Lage in einem jungen, kreativen und aufstrebenden Stadtviertel vereint. So können wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein innovatives Arbeitsumfeld bieten und freuen uns, dass wir künftig auch gemeinsam mit unseren Tochtergesellschaften unter einem Dach arbeiten werden. Das schafft Nähe, Synergien und erleichtert die Kommunikationsprozesse. Gleichzeitig bietet der Neubau genügend Fläche für weiteres Wachstum. Wir bekennen uns mit diesem Schritt klar zum Standort Düsseldorf und zu Nordrhein-Westfalen, dem wirtschaftlich stärksten Bundesland in Deutschland und nach dem Großraum Paris die zweitstärkste Wirtschaftsregion der Eurozone.“

MEEDIA gehört zur Verlagsgruppe Handelsblatt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*