Einsatz mit 60 Polizisten: Razzia gegen Berliner Facebook-Hetzer

Facebook-CEO Mark Zuckberg
Facebook-CEO Mark Zuckberg

Zehn Berliner Wohnungen wurden am Donnerstagmorgen von insgesamt 60 Polizisten im Rahmen einer Razzia gestürmt. Dabei handelte es sich um die Wohnsitze von Personen, die vermutlich rechte Hasskommentare bei Facebook veröffentlicht hatten. Die Beamten beschlagnahmten die Smartphones und Computer der Verdächtigen.

Werbeanzeige

Dies berichtete die Bild am Donnerstag. Demnach liegen zehn richterliche Durchsuchungsbeschlüsse vor, die insbesondere wegen „rechtsgerichteter Hetzbeiträge in sozialen Netzwerken erlassen wurden“.

Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen der insgesamt zehn Wohnungen hätten die Polizisten mehrere Smartphones und Computer beschlagnahmt, so die Boulevardzeitung. Die Auswertung dauere noch an, die Geräte seien jedoch dauerhaft beschlagnahmt worden. Festnahmen habe es bei dem Einsatz am Donnerstag morgen nicht gegeben. Auch gebe es keine Verbindung zwischen den Verdächtigen.

Zuletzt hatte die Berliner Polizei gegen den 26-jährigen Benjamin Sch. ermittelt, der bei Facebook einen Hasskomentar zum ertrunkenen Flüchtlingsjungen Aylan veröffentlicht hatte.

Werbeanzeige

Alle Kommentare

  1. Naja, ob sie gleich „gestürmt“ wurden? Vermutlich haben die Beamten da, wie in solchen Fällen üblich, höflich geklingelt und dann ihren Durchsuchungsbeschluss präsentiert.

    1. Tür eintreten machen die nur mit SEK bei Muslimen bei dennen der „Verdacht“ besteht Sie könnten eine Gesinnung haben…

  2. Diesmal waren es Muslime, aber zu recht. Man kann sich in FB mal die Verläufe von denen anschauen, 80% Palästinenser die gegen Juden hetzen und sogar Videos bejubeln in denen Unschuldige Menschen von Plais abgestochen werden. Solche Leute gleich verhaften ins Gefägnis und nach der Strafe abschieben. So was brauchen wir hier in Deutschland nicht. Haben schon genung Braunes Gesindel in Osten Deutschlands.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige